… der Interviews

“Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet,
dann nennt man sie Wissensdrang.”

(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, östr. Schriftstellerin)

Bevor ich tatsächlich im Redaktionsteam aufgenommen wurde und erste Rezensionen verfassen durfte, versuchte ich mich daran, Autoren und Musikern (auch für die späteren Leser) interessante Fragen zu finden und Interviews zusammen zu stellen. Dass mir dies offenbar gelungen ist, zeigt die Aufnahme ins Team.

Längere Zeit blieb es jedoch ruhig um meine Interview-Projekte, nur von Zeit zu Zeit plätscherte mal wieder ein Fragebogen per Mail von meinem Ufer weg. Daher ist die Zahl der von mir geführten Interviews bisher noch nicht besonders hoch (Stand Juli 2011: 10 Interviews), aber stetig wachsend. Diesen Bereich auszubauen ist eines der größeren Ziele, die die Schattenwege mit sich bringen.

Mein Ziel dabei ist es, nicht nur deutsche Autoren jedes Genres zu befragen, sondern auch allerlei anderen interessanten und nicht nur deutschsprachigen Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich der Welt zu präsentieren. In erster Linie werden dies natürlich literarisch “wichtige” Personen – Autoren, Musiker, Kabarettisten, Verlagsmitarbeiter, etc. – sein, doch für Vorschläge (und Beteiligungen in Form von Fragen) bin ich jederzeit offen und dankbar.