Die Königinnen der Würstchen (Clémentine Beauvais)

Die Königinnen der Würstchen (Clémentine Beauvais)
Klappentext: Der verrückteste Road-Trip aller Zeiten! Mireille, Astrid und Hakima sind auf Facebook von ihren Mitschülern zur Wurst des Jahres in Gold, Silber und Bronze gewählt worden – der Preis für die hässlichsten Mädchen. Doch die drei beschließen, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Schlaft doch, wie ihr wollt (Stephanie Grimm)

Schlaft doch, wie ihr wollt (Stephanie Grimm)
Klappentext: Reclaim Your Sleep! Holen wir uns unseren Schlaf zurück! Während die Ernährung manchen Menschen mittlerweile zur Ersatzreligion geworden ist, führt der Schlaf, obschon genauso wichtig, in unserer Gesellschaft ein Schattendasein: Diskutiert wird er nur dann, wenn man ein Problem mit ihm hat.

Luzifer Junior – Zu gut für die Hölle (Jochen Till)

Luzifer Junior – Zu gut für die Hölle (Jochen Till)
Klappentext: Luzifer junior lebt als Sohn des Teufels in der Hölle und soll den „Laden“ einmal übernehmen. Pech nur, dass sein Papa findet, Luzie sei für den Job noch viel zu lieb. Prompt schickt er ihn zum Praktikum auf die Erde.

Angstmädchen (Jenny Milewski)

Angstmädchen (Jenny Milewski)
Klappentext: Die junge, schüchterne Malin zieht in ein Studentenwohnheim ein. Zu ihrer großen Freude bekommt sie das einzige Zimmer, das über eine Badewanne verfügt. Doch dann erfährt sie, dass sich darin ein Mädchen namens Yuko die Pulsadern aufgeschnitten hat. Kurz darauf findet Malin Haarbüschel, die nicht von ihr stammen können, und als sie eines Nachts eine blasse Gestalt sieht, wird ihr klar, dass etwas in ihr Leben getreten ist, das sie nicht mehr loswird.

Ich wollte nur, dass du noch weißt … (Emily Trunko)

Ich wollte nur, dass du noch weißt … (Emily Trunko)
Klappentext: Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken? In ihrem Tumblr-Blog „Dear My Blank“ postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung.

Winterkind – Die magische Suche (Sarah Prineas)

Winterkind – Die magische Suche (Sarah Prineas)
Klappentext: Folge dem Zauber – in ein Land voller Wunder und Magie Wild und neugierig ist Jennifer, genannt Fer – und anders als alle Kinder ihres Alters. Immer will sie hinaus in die Wälder. Denn die Bäume scheinen sie zu rufen, als wollten sie Fer von ihren Geheimnissen erzählen.

Splitterlicht (Megan Miranda)

Splitterlicht (Megan Miranda)
Über das Buch: Elf Minuten ist Delaney unter dem Eis, bevor ihr bester Freund Decker sie aus dem eiskalten See herausziehen kann – und nach allem, was die Ärzte sagen, sollte sie eigentlich tot sein. Aber nach einer Woche im Koma erwacht Delaney – ohne bleibende Schäden.

Der Winterkaiser (Katherine Addison)

Der Winterkaiser (Katherine Addison)
Klappentext: Magie und Intrigen am Hof des Elfenkaisers Maia hat sein Leben bisher in der Provinz verbracht, wohin ihn sein Vater, der mächtige Elfenkaiser, verbannte. Doch als dieser zusammen mit den drei ältesten Prinzen bei einem Unglück überraschend verstirbt, sitzt Maia plötzlich auf dem Thron – und muss sich in einer komplizierten und teils feindlichen Umwelt behaupten.

Die Falle (Melanie Raabe)

Die Falle (Melanie Raabe)
Klappentext: Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen – Köder ist sie selbst.

Wär mein Leben ein Film, würde ich eine andere Rolle verlangen (Cornelia Franke)

Wär mein Leben ein Film, würde ich eine andere Rolle verlangen (Cornelia Franke)
Klappentext: Jess‘ große Leidenschaft sind Filme und seit dem Tod ihrer Mutter ist das Kino ihr zweites Zuhause. So scheint es ein Leichtes, für ein Schulprojekt einen Blog über ihr Lieblingsthema ins Leben zu rufen. Doch das ist einfacher gesagt als getan.