Addicted To You – Atemlos (Michelle Leighton)

Addicted To You – Atemlos (Michelle Leighton)

Über das Buch:

Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen …


Rezension:

Olivia hat den Bad Boys abgeschworen. Viel zu oft wurde ihr schon das Herz von einem solchen gebrochen – sie ist jetzt auf der Suche nach einem Mann, der von Grund auf solide und gut zu Frauen ist. Bei einem Junggesellinnenabschied trifft sie in einer recht peinlichen Verwechslungssituation auf Cash und ist sofort vollkommen angetan von seiner Präsenz. Genau das ist ihr Problem: Auf Bad Boys reagiert sie nämlich ihrer Meinung nach völlig unangemessen, und so löst auch Cash so einige Reaktionen ihres Körpers wach. Nur schwer kann Liv ihm widerstehen und als sie am nächsten Morgen in ihrer eigenen Küche auf ihn trifft, ist sie erstmal ziemlich geschockt. Hierbei handelt es sich allerdings um ein Missverständnis, das schnell geklärt ist – denn der Kerl, der völlig entspannt mit Livs verhasster Cousine turtelnd am Küchentisch sitzt, ist niemand geringerer als Cashs Zwillingsbruder Nash. Und er entspricht sehr viel eher den Kriterien, nach denen Olivia strebt. Trotzdem geht ihr auch Cash nicht aus dem Kopf, vor allem weil er ihr ein ziemlich gutes Jobangebot macht – und nicht nur das, er bietet ihr auch eine Menge Spaß ohne Verpflichtungen. Beide Männer machen ihr eindeutige Avancen und Liv ist hin- und hergerissen. Stell sich also die Frage, ob sie auf ihr Herz oder auf ihren Kopf hören soll …

Von der ersten Seite an kann man diesen New Adult-Roman kaum aus der Hand legen – der Titel Atemlos ist im wahrsten Sinne des Wortes Programm. Den Leser erwarten hier allerdings nicht nur auch wirklich ansprechende erotische Szenen, sondern auch toughe Charaktere und ein spannendes Verwirrspiel, das mit so mancher Überraschung auffahren kann. Natürlich darf auch eine schockierende Hintergrundstory nicht fehlen, doch da sich diese erst in den letzten Kapiteln offenbart, kann man erst einmal ungetrübtes Lesevergnügen genießen. In wechselnden Perspektiven wird die Geschichte von den drei Hauptcharakteren erzählt, sodass der Leser gute Einblicke in das Gefühlsleben von Liv, Cash und Nash bekommt. Anfangs ist dieser Perspektivenwechsel ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber man findet sich schnell rein und es dauert nicht lange, bis man die vorherige Info, aus welcher Sicht das aktuelle Kapitel erzählt wird, gar nicht mehr braucht. Denn jeder Charakter hat natürlich seine ganz speziellen Eigenheiten und Erkennungsmerkmale und die spiegeln sich auch im Erzählverhalten wieder – und das ist nur einer der vielen Punkte, die Michelle Leighton in Addicted To You – Atemlos sehr gut hinbekommen hat. Es macht einfach Spaß, Livs Zwiegespaltenheit zu verfolgen und dabei zu wissen, dass auch die beiden Männer, die ihr den Kopf verdrehen, bei der ganzen Sache alles andere als kalt bleiben können.

Ein insgesamt rundum perfektes Paket, das für kurzweilige Unterhaltung sorgt und den Leser zufrieden und sehr neugierig auf die Folgebände zurück lässt. Michelle Leighton versteht es vorzüglich, eine authentische Geschichte zu konstruieren, bei der der Leser öfter mal ins Schmunzeln gerät und sich in Teilen mit der Protagonistin identifizieren kann. Die Charaktere sind durchweg sympathisch, selbst die verhasste Cousine wird sicherlich den einen oder anderen Anhänger finden. Vor allem Cash und Nash, die nicht nur sprichwörtlich wie Tag und Nacht sind, sind der Autorin wirklich gut gelungen, auch wenn sie natürlich nahezu perfekt sind und man sich – wie so oft bei dieser Art Roman – natürlich fragt, ob es solche Männer denn überhaupt im wirklichen Leben gibt, und wenn ja, wo man denen über den Weg laufen könnte. Trotz dieser „Zweifel“ verliert man sich schnell in der Story und taucht erst wieder auf, wenn man die letzte Seite gelesen hat. Dass man direkt im Anschluss schon die ersten Seiten vom zweiten Band serviert bekommt, steigert die Vorfreude nur noch ein Stück weiter und man hofft, dass Michelle Leighton das hier gebrachte Niveau auch in den Folgebänden aufrecht erhalten, wenn nicht sogar noch steigern kann.


Fazit:

Eine Frau und zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten – wenn das mal kein wirklich gutes Rezept für eine heiße Geschichte im New Adult-Genre ist. Addicted To You – Atemlos hält hundertprozentig, was der Titel verspricht. Verwirrspiele der prickelnden Art, peinliche Momente und durchaus anregende Situationen unterhalten den Leser von einer Seite zur nächsten und sorgen für kurzweiligen Lesespaß. Michelle Leighton hat hier ganze Arbeit geleistet – hoffentlich kann sie das in den Fortsetzungen ohne Abzüge beibehalten!


1

|



10 Kommentare
  1. Influ sagt:

    Huhu,
    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, nur am Ende wurde es mir einfach zu viel des „bespringens“.

    Liebe Grüße,
    Beate

  2. Stephie sagt:

    Endlich mal eine positive Rezension. Ich hatte schon befürchtet, dass ich das Buch wieder von meiner Wunschliste streichen muss, aber was du schreibst klingt eigentlich ziemlich gut. Vielleicht versuche ich es einfach trotzdem mal.

    • Schattenkämpferin sagt:

      Ich fand es wirklich richtig toll – und würde es immer wieder lesen, wenn nicht so viele andere Bücher warten würden ^^

  3. Bin schon total gespannt auf dieses Buch, leider subt es bei mir noch! LG

  4. Das liegt noch auf meine SuB und jetzt bin ich richtig gespannt auf das Buch.
    Alles Liebe,
    Katja

  5. Ninespo sagt:

    Tagchen!

    Die Reihe habe ich auch im Regal stehen. Beim Lesen fand ich sie sehr gut, nachträglich muss ich jedoch sagen, dass kaum was hängen geblieben ist… Da gibt es einfach Bücher, die besser in Erinnerung bleiben. Eigentlich schade. Deine Rezension hat mich auf jeden Fall an die Reihe erinnert. Vielleicht rereade ich sie ja mal :D

    Liebe Grüße und ein schönes #litnetzwerk
    Nina

Leave a Reply