Backstage: Wenn Bedeutung unter die Haut geht (Teil 3)

Da ich mittlerweile mein elftes Tattoo plane bzw. schon Motiv, Stelle und Termin (wobei letzterer noch nicht bestätigt ist) feststehen, dachte ich mir, es wird doch eigentlich mal wieder Zeit für eine neue Ausgabe von „Wenn Bedeutung unter die Haut geht“. Anders als bisher werde ich dieses Mal nicht wirklich chronologisch vorgehen, sondern euch heute das Dreierpaket zeigen, das ich komplett in einem Termin habe stechen lassen. Das heißt, ein kleines Tattoo werde ich noch für mich behalten, aber wie ich mich kenne, wird es nicht allzu lange dauern, bis auch Tattoo Nummer zwölf seinen Weg unter meine Haut findet und ich euch dann die nächste Ausgabe schreiben kann.

Bevor ich aber die drei neuesten Motive zeige und euch natürlich auch ein bisschen was über deren Bedeutung erzähle, könnt ihr euch hier noch mal Teil 1 und Teil 2 anschauen, vor allem diejenigen, die den Rest meiner Tattoo-Geschichte noch nicht kennen ;)

„Stay Strong“ mit einer Feder in Form der Unendlichkeits-Acht – passenderweise auf dem linken, inneren Oberarm, quasi als Ergänzung zum Lilly-Zitat, das den Unterarm ziert. Ich denke, viel muss ich hier auch gar nicht erklären. Das Infinity-Symbol hat einfach den Hintergrund, dass manches für immer hält, auch wenn es sich manchmal nicht so anfühlt. Die Feder ist an die Feder22 auf meinem Rücken angelehnt und das „Stay Strong“ spricht für sich selbst. Gerade die Verbindung aus allen drei Komponenten hat mich sofort angesprochen, als ich das Motiv irgendwann im Internet entdeckt habe, und recht schnell war für mich klar – das will ich auch.

Für mein „Lion King“-Tattoo bekomme ich oft Komplimente zugerufen oder auch zugeflüstert – was mich ganz besonders freut, weil ich selbst auch total verliebt in dieses Motiv bin. Warum habe ich mich dafür entschieden? Nun, zum einen ist „Der König der Löwen“ mein absoluter Disney-Lieblingsfilm, zum anderen könnte man „Hakuna Matata“ als einen Teil meines Lebensmottos bezeichnen. Speziell das äußere Motiv finde ich einfach auch im Film so schön und in die zuckersüßen kleinen Silhouetten von Simba, Timon und Pumba habe ich mich einfach sofort verliebt. Der Tätowierer meines Vertrauens hat das Bild dann noch um den Schriftzug, natürlich im Disney-Stil, ergänzt und nun ziert dieses Motiv meinen linken Brustkorb, also quasi direkt über dem Herz. Auch diese Stelle ist mit Bedacht ausgewählt, obwohl ich nicht so richtig erklären kann, warum ich mich dafür entschieden habe. War wohl einfach Herzenssache ;)

Und schließlich Motiv Nummer drei in diesem Paket, das momentan wahrscheinlich einen kleinen Hype erlebt, meistens aber auf Handgelenken zu finden ist: das Semikolon. Auf meinen Handgelenken ist ja nun aus offensichtlichen Gründen kein Platz mehr, deshalb habe ich mich für die Stelle hinter dem Ohr entschieden – auch wieder auf der linken, also der Herzseite. Einige von euch fragen sich nun sicherlich, was das Semikolon eigentlich für eine Bedeutung hat. Inzwischen gibt es eine ganze „Bewegung“, die sich das das Semicolon-Project nennt. So einfach dieses Symbol ist, so bedeutungsvoll ist seine Message: „Ein Semikolon wird genutzt, wenn ein Autor seinen Satz eigentlich hätte beenden können, aber gewählt hat, es nicht zu tun. Der Autor bist du und dieser Satz ist dein Leben.“

Und diese Aussage möchte ich als Abschluss auch einfach so stehen lassen. Aber keine Sorge, die nächste Ausgabe kommt ganz bestimmt ;)
Habt ihr auch Tattoos mit einer für euch wichtigen Bedeutung?


|


4 Kommentare
  1. Nadja sagt:

    Hallo Liebes,

    Die Tattoos habe ich ja schon gesehen :)
    Und ich mag jedes Einzelne davon:)
    Ganz besonders natürlich das König der Löwen Tattoo.
    Ich finde es schön, dass du dir nur Sachen stechen lässt, die auch für dich eine emotionale Bedeutung haben und nicht welche, die du einfach nur schön findest. Und noch besser finde ich, dass du uns daran teilhaben lässt, denn wie du ja weißt bin ich selbst mit Farbe gezeichnet und interessiere mich immer sehr für andere, die auch Tattoos haben und ihre Geschichten dazu :)
    Ich bin gespannt auf Tattoo Nummer 12 und hoffe, es bald zu sehen zu bekommen!

    Fühl dich gedrückt! ♥

    • Schattenkämpferin sagt:

      Erst mal muss ja Tattoo Nummer 11 unter die Haut, das ist gerade in Planung. Für Nummer 12 habe ich noch gar keine Idee, aber ich kenne das ja, dass das bei mir immer ziemlich schnell geht. Wobei, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, hab ich vielleicht doch schon eine Idee … :D

      Mir ist es wichtig, zu jedem meiner Tattoos eine echte (Ver-)Bindung zu haben. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als Tattoos, die einfach aus einer Laune heraus entstehen und am Ende bereut werden. Ich finde, sie sollten einfach eine Bedeutung haben – für etwas stehen.

  2. Meh, eigentlich will ich das nicht lesen – da kommt der Bedarf nach eigenem Tattoo hoooch ;D

    Und ja, bin auch direkt verliebt in dein Löwen-tattoo, wirklich wunderschön!!

    Hab noch einen feinen Abend!

    • Schattenkämpferin sagt:

      Gnihihi, das war natürlich keine Absicht. Es tut mir wirklich irrsinnig leid.

      Nicht :P
      Hast Du denn schon eine Idee, was bei Dir in Frage kommen könnte? Mein nächstes folgt hoffentlich am 20. September, ich muss den genauen Termin noch abstimmen. Freue mich aber auch schon sehr auf die neue Farbe in der Haut.

Leave a Reply