Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Fünf Tage nach meiner Heimkehr schaffe ich es endlich, mein Resümee aus der Leipziger Buchmesse 2013 zu ziehen. Noch immer habe ich nicht alle Eindrücke verarbeitet; noch immer schwelge ich in schönen Erinnerungen; noch immer warten gefühlte tausende Ideen in meinem Kopf darauf, dass ich sie aufschreibe und umsetze. Doch alles zu seiner Zeit, denn gut Ding will Weile haben und Vorfreude ist die schönste Freude, um mal ein paar Phrasen zu dreschen, die einen hohen Wahrheitsgehalt haben.

Für mich war es das erste Mal Leipzig, sowohl die Buchmesse als auch die Stadt an sich, und natürlich offizielle Buchmessenpremiere für die Schattenwege. Und ich war sehr angetan, die wenigen Ecken, die ich sehen durfte, haben mich derart angesprochen, dass ich in jedem Fall noch mal messeunabhängig für ein Wochenende hinfahren möchte. Falls jemand Interesse hat, mich zu begleiten, kann er sich gerne zur Terminfindung und so weiter bei mir melden :)

lbm_2014
Doch welche Schlüsse ziehe ich nun eigentlich aus diesen fünf Tagen?

Es war eine richtig tolle Zeit, wenn auch sehr anstrengend und rückblickend betrachtet ziemlich ermüdend. Woher man in solchen Stressphasen die ganze benötigte Energie nimmt, habe ich leider noch nicht herausgefunden. Ein großes Stück Kraft kann man sicher aus den vielen wunderbaren Begegnungen ziehen, die jeder Messebesuch mit sich bringt. Denn wie schon die vier Frankfurt-Besuche in den letzten Jahren hat mich auch die Leipziger Buchmesse um einige Kontakte bereichert. Welche gemeinsamen Wege und Projekte daraus letztendlich entstehen, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen, doch einige Ideen sind bereits soweit ausgereift, dass sie schon in den kommenden Tagen Gestalt annehmen werden. Ihr dürft also gespannt sein :)

Neben den neuen Kontakten dienten die fünf Tage natürlich auch der Pflege von bereits bestehenden Verbindungen. Hier bestätigten sich verschiedene Eindrücke und vor allem wieder einmal die gerechtfertigte Vorfreude auf bestimmte Gesprächstermine. Es ist einfach immer wieder schön, wenn man schon vorher weiß, wie sich gewisse Gespräche entwickeln werden, und wenn so manche „Insider“ auch beim dritten und vierten Mal einfach nicht langweilig werden. Es gab natürlich auch nicht so angenehme Begegnungen, aber auch aus diesen kann ich positive Dinge ziehen und letzten Endes überwiegt eindeutig die Seite mit den guten, tollen, großartigen Momenten. Ich werde wohl noch lange von den wundervollen Erfahrungen zehren und bereite mich mental schon jetzt auf die große Schwester in Frankfurt vor, wo ich definitiv wieder dabei sein werde.

Für die Schattenwege war Leipzig ein wirklich wichtiger und motivierender Meilenstein. Im Rahmen der Messe-Berichte habe ich ganze 6.073 Wörter geschrieben (die Zahl wurde am Ende dieses Berichtes eingetragen) und bin mit großer Freude an diese Schreibarbeit gegangen. Auch meine Leselust wurde wieder geweckt, obwohl hier wahrscheinlich auch einfach der richtige Titel dafür Ausschlag gebend war.
Für euch folgt in den nächsten Tagen noch eine kleine Fotostrecke, dazu werde ich aber leider erst am Wochenende bzw. nächste Woche kommen – vorher nimmt mich die Lesungsorganisation komplett in Anspruch :)

Alles in allem also ein Riesen-Erfolg für mich.
Und ein definitives „Auf Wiedersehen, bis zum nächsten Jahr!“ für Leipzig.


Alle Schattenwege-Messe-Berichte auf einen Blick:

Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)
Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)
Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)
Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)
Abschied und Freude (Tag 5)

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 31 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)


|


2 Kommentare
  1. MacBaylie sagt:

    Hi,

    ein schöner Bericht.
    Wenn du durch den Besuch wieder mehr Lust am Schreiben und am Lesen bekommen hast ist das doch schon ein eindrucksvoller Erfolg :-)
    Noch dazu nette Leute treffen und neue Projekte anleiern – was will man mehr. So soll es sein.
    Ich freue mich auch schon wieder auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! :-)
    (P.S. an den Wettergott – bitte im nächsten Jahr etwas wärmer draußen und etwas weniger warm drinnen;-) )

    Liebe Grüße
    MacBaylie

Leave a Reply