fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Liebe Schattenwege-Besucher,

drei Tage ist es nun her, dass die Frankfurter Buchmesse für dieses Jahr ihre Tore geschlossen hat. So langsam kommen alle wieder im Alltag an, schwelgen noch in Erinnerungen, schauen Fotos durch und werten ihre Mitbringsel aus. Ich lasse das alles etwas ruhiger angehen, denn die Messe und der Berlintrip am Tag danach waren anstrengend genug.

Aber bevor ich mich in den kommenden Tagen dann auch endlich an den (voraussichtlich etwas länger werdenden, weil mir im Nachgang tausend Sachen einfallen, die ich in den einzelnen Tagesberichten vergessen habe) Resümee-Artikel setze, möchte ich euch gern zeigen, was ich für euch mitgebracht habe. Denn natürlich geht es absolut gar nicht, dass ich von einer Buchmesse wiederkomme und nichts für meine treuen Leser im Gepäck habe.

Natürlich gibt es wieder eine kleine Aufgabe zu erfüllen, um in den Lostopf zu kommen, doch ich denke, diese Frage kann jeder von euch mit Leichtigkeit beantworten. Denn ich möchte dieses Mal Folgendes von euch wissen:

Was war euer bisher schönstes Bucherlebnis?

Erzählt mir von euren Leseerlebnissen, von Messetagen, von Begegnungen oder Gesprächen, die durch ein Buch entstanden sind. Verratet mir, welche Bücher euch oder anderen die größte Freude bereitet haben und warum. Welche Geschichte hat euch am meisten berührt, welcher Charakter am tiefsten beeindruckt, mit welchem Protagonisten konntet ihr euch am besten identifizieren? Bei welcher Szene habt ihr gedacht, der Autor schreibt gerade über euch?

Oder was euch eben sonst so einfällt – lasst eurer Phantasie einfach freien Lauf und überrascht mich mit tollen Kommentaren unter genau diesem Beitrag. Das Gewinnspiel läuft bis zum 01. November 2013, 23:59 Uhr, die Auslosung findet dann am 02. statt und die Gewinner werden am am 03. November bekannt gegeben.

Und was kann man eigentlich gewinnen?

bumege

Drei wunderbare Bücher, die ich mit größter Sorgfalt für euch ausgewählt habe, liegen nun bei mir Zuhause und warten darauf, einen neuen Besitzer zu finden. Daher vergesst bitte nicht, im Kommentar auch euren Wunschtitel zu nennen und eure Mailadresse anzugeben, damit ich euch im Falle eines Gewinnes informieren kann.

Das war’s eigentlich. Ist im Grunde ganz einfach, oder? Sollte es noch Fragen geben, stellt sie gerne – per Kommentar (als „Los“ zählen allerdings nur die „Bucherlebnisse“), per Mail oder per Nachricht auf Facebook.

Ich freue mich auf eure hoffentlich zahlreichen und wunderbaren Bucherlebnisse und bin sehr gespannt, was ihr schon alles erlebt habt mit einem der schönsten Begleiter, die ein Mensch haben kann!

Dieser Beitrag ist Teil 12 von 32 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)

Teil 32: fbm17 – Die Welt wartet schon. (Tag 0 und 1)


|


34 Kommentare
  1. Claudia sagt:

    hallo :)
    mein schönstes bucherlebnis ist, dass man durch das Lesen so viele tolle Menschen kennen lernt. es ist einfach toll wenn Menschen durch ein hobby zueinander finden und Freundschaften entstehen.
    und natürlich rundet die buchmesse das ab ;) wann hat man sonst Gelegenheit die Autoren so zu treffen.
    mit einem speziellen buch würde ich das Leseerlebnis nicht verbinden, nicht weil es nicht tolle momente und bücher gab, sondern weil es zuviele tolle bücher gab um sich für eins zu entscheiden.
    ich würde mich über soul beach oder der geschmack von sommerregen freuen.
    Talliana1982@yahoo.de
    blog.claudis-gedankenwelt.de

    liebe grüsse
    claudi

  2. Meike Vegelahn-Leeser sagt:

    Bucherlebnisse/ Messeerlebnis:

    Gut 2 Jahre habe ich versucht eine Lesung von Arno Strobel zu besuchen. Ohne Erfolg. Da er normalerweise nicht auf Messen liest, habe ich mir für Frankfurt ebenfalls keine Hoffnung gemacht. Bis ich dann an einem Fachbesuchertag locker durch eine Halle schlenderte, rechts abbog und eine bekannte Stimme hörte, nach Links schaute und Arno Strobel sah. Er saß vor einem knappen Dutzend Leuten auf einer winzigen Bühne, 2 Meter entfernt und wurde interviewt. Ich hab mich freudestrahlend dazugesellt. Gelesen hat er auch noch. Witzigerweise erzählte er von der Entstehung seines ersten Buches, die fast eins zu eins die Geschichte meines ersten Buches hätte sein können. Es war großartig.

  3. Katharina sagt:

    Ich bin der festen Überzeugung, dass Kerstin Gier schon des öfteren über mich geschrieben hat! Wirklich! Manche Erlebnisse, die sie beschreibt, könnten aus meinem Leben stammen (zum Beispiel das Zug-Kapitel aus „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ falls das jemand kennt. Ich hab das tatsächlich im Zug gelesen und mich sofort wiedererkannt!)

    Ansonsten sind es immer die Liebesgeschichten, in die ich mich sehr gut hineinversetzen kann. Ich bin eben ein Mädchen. :-) Und ja, ich bekenne mich schuldig: ich habe sehr gelitten als Edward mit Bella schluss gemacht hat. Und bei der „Plötzlich Fee“-Reihe habe ich mitgefiebert und selbst immer wieder für mich überlegt wer mir wohl besser gefallen würde, der lustige Puck oder der unnahbare Ash. Das sind nur drei von vielen Beispielen. :-)
    Da mir schon „Plötzlich Fee“ so gefallen hat, würde ich mich über „Unsterblich“ sehr freuen. Ist bestimmt auch klasse!

  4. Sabrina B. sagt:

    Liebe Jess,

    leider war es mir nicht möglich zur Buchmesse zu kommen,
    aber ich habe viele Berichte mit Spannunf verfolgt.
    Besonders verfolgt habe ich die liebe Jennie (Jennifer Jäger) da sie zwischendurch immer kurze Eindrücke gepostet hat. Besonders Eifersüchtig bin ich auf ihre Begegnung und Autogramm von Trudi Canavan – Sie ist so eine tolle Schriftstellerin – bin grün vor Neid!

    Welches Buch mich am meisten berührt hat, ist einfach zu beantworten. „Und der Preis ist dein Leben…“ von C.M.Singer. Ich habe gelacht, geweint und gebangt, während ich den Dreiteiler gelesen habe. Ich bin so stolz das ich ein Autogramm von ihr ergattern konnte! Ich kann die Bücher wirklich nur sehr empfehlen!

    Charaktere die mich beeindrucken … nun da gibt es einige. Am meisten sind es die starken und standhaften Frauen, die keine Hilfe von Männern benötigen um zu Überlebenn (Cat – Night Huntress, Kate – Stadt der Finsternis, Sonea – Gilde der Schwarzen Magier und und und). Aber natürlich finde ich auch einige Männliche Charaktere sehr beeindruckend – am liebsten habe ich die Schnuckeligen, dich auch mal ihre weiche Seite zeigen können ;)

    Wann ich gedacht habe, der Autor spricht über mich?
    Ich denke ich jedem Buch gibt es mindestens eine Szene in der man das denkt. Bei mir sind es meistens Reaktionen oder Charakter Eigenschaften, mit denen ich mich sehr Stark identifizieren kann ^^

    Autoren die micht mehr als nur beeindrucken…
    Jennifer Jäger ist eine dieser Autorinnen. Sie ist jung, dynamisch und sprunghaft. Sie studiert, bloggt, liest und schreibt. Nicht viele würden all das unter einen Hut kriegen!

    LG Sabrina

  5. Sabrina W. sagt:

    Hallo, zu dem wunderbarschönsten Bucherlebnis zählt, dass ich so meinen Freund kennengelernt habe. Ich saß in ein Buch (Die Vermessung der Welt) vertieft in der Vorlesung und hatte gar nicht bemerkt, dass diese schon beendet war. Bis mich jemand aus dem höheren Semester ansprach, und mich darauf hinwies, dass gleich eine ganz andere Vorlesung in diesem Raum stattfinden wird. Wie sollte es anders sein? Dieser jemand wurde dann im Laufe der Zeit zu einem Freund, mit dem ich lernte und den ich richtig gerne hatte. Und irgendwann wurden wir ein Paar. Mittlerweile sind es schon 6 tolle Jahre und ich bin richtig froh, mich damals dazu entschieden zu haben, das Buch mit in die Uni zu nehmen.

  6. serpina sagt:

    Das letzte Buch was mich zutiefst zu Tränen gerührt hat war von Nancy Salchow „Das Leben, Zimmer 18 und du“. Es erzählt, wie sie ihre Depression mit Hilfe der Liebe überwunden hat.

    Dieses Buch hat mich so sehr berührt, das ich beim Lesen sehr, sehr viel geweint habe und mich sehr gut in sie reinversetzen konnte.

    LG

  7. Sabrina sagt:

    Hallo Jess!
    Wow, das ist ja wirklich klasse, dass du soo tolle Bücher verlost!
    Ich konnte durch meine fiese Grippe nicht auf die Messe und würd mich tierisch über „Unsterblich“ freuen.

    Die Bücher, die mich zulest total gepackt haben und in die ich total versunken bin, war die „How to ruin“-Trilogie von Simone Elkeles (Nur ein kleiner Sommerflirt, Zwischen uns die halbe Welt, Kann das auch für immer sein?).

    Ich konnte mich so genau in Amy hineinversetzen, konnte genau fühlen, was sie fühlt und dachte, Simone Elkeles hätte mir aus der Seele geschrieben.
    Mir ist da eine ganz ähnliche Geschichte passiert und ich hoffe sehr, dass sie auch so ein gutes Ende nimmt ;)
    Oookay, gut, meine Geschichte ist ganz anders, aber der Kern der Sache ist derselbe…. ich habe jemanden kennengelernt, der jetzt am anderen Ende der Welt lebt und den ich auf jeden Fall wiedersehen muss. Das ist wie bei Amy und Avi, diese Verbundenheit, die man fühlt, diese Nähe und das Gefühl, dass man denjenigen schon ewig kennt obwohl es nur ein paar Wochen sind.
    Die Widersprüchlichkeit der Gefühle, weil man nicht genau weiß, ob das klappen kann, mit der Welt dazwischen… Die Angst denjenigen zu verlieren und dann wieder die Hoffnung, dass alles gut wird.
    Dieses Hin und Her zwischen Verzweiflung, Sehnsucht und Trauer…

    Und genau all das habe ich in diesen Büchern wiedergefunden, ich war so gefangen in der Geschichte und habe die Trilogie an zwei Tagen durchgelesen. Ich träume von so einem Ende für mich selbst :)
    Es wird hier gespart ohne Ende, jeder Cent wird an die Seite gelegt, damit mein/unser Traum wahr wird, denn er wartet auf mich und ich hoffe, dass das nächstes Jahr alles ein Happy End ergibt ;)

    Herrje, da hab ich ja echt aus dem Nähkästchen geplaudert *lach*

    Liebste Grüße

  8. ChrisyLo sagt:

    Hallihallo ;) Mein schönstes Bucherlebnis? Da gab es viele. Am schönsten war es, dass ich mal eine Buchbloggerin treffen dürfte und mich mit ihr austauschen konnte…

    Ich würde gerne Unsterblich gewinnen wollen ;)

    LG Chrisy
    chrisi.rolle@t-online.de

  9. Judith R. sagt:

    Erstmal danke für deine tollen Berichte von der Frankfurter Buchmesse – ich habe deine Berichte jeden Tag verfolgt und hatte das Glück, selbst am Sonntag die Buchmesse besuchen zu können.

    Mein schönstes Bucherlebnis liegt ein paar Jahre zurück. In dem Alter von 17 bis ca. 21 habe ich irgendwie das lesen etwas aus den Augen verloren. Klar habe ich mal ab und an ein Buch gelesen, aber so richtig fesseln konnte mich irgendwie kein Buch. Dann habe ich irgendwann Biss zum Morgengrauen entdeckt und ich muss sagen, dass mich dieses Buch aus meiner riesigen Leseflaute geholt hat. Ich habe die Seiten nur so verschlungen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Seitdem habe ich schon viele tolle Bücher gelesen, die mir auch helfen abzuschalten und den Alltag hinter mir zu lassen.

    Ich würde mich sehr über Unsterblich von Julia Kagawa freuen.

    Liebe Grüße
    Judith

  10. Annabel sagt:

    Also mein schönstes Bucherlebnis war mein erstes Medimops-Päckchen. Denn das war das erste Mal, dass ich so an die 20 Bücher für nur 30€ bekommen habe und demnzufolge war ich total paralysiert und hibbelig und als ich das Paket dann öffnen konnte, war ich fast für einen Moment ohnmächtig:D

    lG (:

    Bewerben möchte ich mich für „Soul Beach“ (:

  11. Frage: Teilnahme aus Österreich auch erwünscht? :-)

  12. Ingrid sagt:

    Hallöchen,

    wo, was für ein tolles Gewinnspiel. Ein Buch toller, als das andre. Ich würde mich für ‚Soul Beach‘ bewerben, denn da schleiche ich schon seit Wochen drumrum ;).

    Bucherlebnisse sind immer toll. Ich bin ein großer Potterhead und lese alle Jahre wieder die Teile. Ich habe ungelogen Band 4 schon mehr als 30 mal gelesen und immer wieder, bin ich geschockt, zu Tränen gerührt und buff. Letztens las ich Harry Potter im Zug und als Dumbledore starb, ist mir eine Träne die Wange runtergelaufen. Dann habe ich mich erschrocken umgesehen, aber niemand hatte es bemerkt. Nur die Omi neben mir. Und sie sprach mich auch gleich an, ob es mir gut geht und ich habe ihr gesagt, dass ich wegen einem buch weine und wir kamen sofort isn Gespräch. Sie hat mir gesagt, dass sie immer bei Nesthäkchen weinen musste, weniger weil es so traurig war. Als Kind liebte ich diese Bücher – ich bekam sie selbst von meiner Oma. Vielleicht können Außenstehende da snicht nachvollziehen, aber ich fühlte mich so sehr mit der Omi verbunden und wir sprachen ohne uns zu kennen frei raus über Bücher – das war so unglaublich toll

    ;) LG Ingrid

  13. Kim sagt:

    Mein schönstes Bucherlebnis habe ich tatsächlich erst vor kurzem gehabt. Eine sehr liebe Freundin von mir hat mir vor Monaten das Buch „Das Lächeln der Frauen“ von Nicolas Barreau geschenkt. Nun ja, ich habe es bislang nie geschafft zu lesen, weil ich mich ein bisschen davor gesträubt habe. Hatte Panik, ich würde es nicht verstehen. ABER: Ich habe es nun gelesen. In dem Buch geht es um einen vermeintlich britischen Autor, der eigentlich Franzose ist und ein Buch durch eine inspirierende Frau geschrieben hat, die er in einem Restaurant in Paris sah.
    Schon auf der allerersten Seite hatte er mich in seinem Bann gehabt. Und alles das, was er schrieb, wie er die Protagonistin dargestellt hat, hat mich im nachhinein dazu gebracht, ich als Leserin wäre an der Stelle von Aurélie, um die es in dieser Geschichte geht. Aurélie findet ein Buch von diesem Autor – nachdem sie es gelesen hat, denkt sie, sie ist in dem Buch gemeint. Daraufhin möchte sie mit dem Autor Kontakt aufnehmen um ihn schlicht und einfach Danke zu sagen.
    Hinterher habe ich mich tatsächlich wie Aurélie gefühlt und hatte ebenfalls das Bedürfnis, dem Autor dies persönlich zu sagen. Es war ein sehr wundervolles und intensives Gefühl, welches ich bei noch keinem Buch bisher hatte.
    Eine wundervolle, einfühlsame Liebesgeschichte vom Anfang bis zum Ende. Absolut klasse. Und ich habe immer noch das Gefühl, es ist für mich bestimmt. <3

  14. Kim sagt:

    Habe etwas vergessen hinzu zu fügen:
    Bewerben möchte ich mich für das Buch von Julie Kagawa.

  15. Tine sagt:

    Hey,
    mein schönstes Bucherlebnis war, als mich die erste Autorin wegen einem RE kontaktierte. Das tolle daran war, dass die Autorin superlieb ist und ihre Bücher richtig gut sind, aber leider noch sehr unbekannt. Ohne ihre Anfrage, hätte ich ihre tollen Bücher nie gelesen. Ich freu mich schon auf Teil 3 von „a placce in time“.
    Ich würde gerne für „Der Geschmack von Sommerregen“ in den Lostopf.
    lg. Tine =)
    http://www.buchstabengefluester.blogspot.de

  16. Stephie sagt:

    Mein schönstes Bucherlebnis war ohne jeden Zweifel die Begegnung mit meiner Lieblingsautorin Meg Cabot. Vor ein paar Jahren war sie mal in Berlin und ich hatte die Chance bei der Lesung dabei zu sein. Ich hatte die meisten Bücher dabei – allerdings längst nicht alle, hatte danach die Möglichkeit ein wenig mit ihr zu plaudern und wurde ein paar Tage später sogar als #1 Berlin Fan auf ihrem Blog erwähnt. Das war ein absolutes Highlight für mich!

    Falls ich das Glück haben sollte ausgelost zu werden, hätte ich gern ‚Der Geschmack von Sommerregen‘, das steht nämlich schon lange auf meiner Wunschliste, während ich die anderen beiden Bücher schon gelesen habe.

  17. Fanny sagt:

    Also mein schönstes Leseerlebnis hatte ich wohl mit „Die Nacht der Nächte“. Die drei Protagonistinnen waren so aus dem echten Leben gegriffen, dass ich mich besonders mit einer sehr identifizieren konnte und noch Tage nach dem Beenden des Romans an sie gedacht habe. Es hat sich nicht so angefühlt, als wären sie Figuren in einem Buch gewesen, sondern als hätte ich vor Kurzem ein wenig Zeit mit ihnen verbracht.

    Ich möchte gerne für „Der Geschmack von Sommerregen“ in den Lostopf hüpfen.
    Liebe Grüße :)

  18. Kathrin Oh sagt:

    Mein schönstes Bucherlebnis hatte ich letztes Jahr zu Weihnachten. Im Rahmen eines Gewinnspiels, veranstaltet durch meine Lieblingsautorin, habe ich ein ganz, ganz liebevolles Paket zu Weihnachten gewonnen, welches mir wirklich Tränen in die Augen getrieben hat. Neben einem Buch von ihr mit persönlicher Widmung gab es Tee, Süßigkeiten, Lesezubehör und eine Postkarte mit lieben Zeilen dabei.Ich habe mich wirklich unfassbar doll gefreut. Mein mit Abstand bestes Weihnachtsgeschenk 2012 !

    Ich würde mich wirklich sehr über Soul Beach oder Unsterblich freuen. :)

  19. Monja Freeman sagt:

    Hallo!
    Mein schönstes Bucherlebnis war, das mich eine Autorin gefragt hat, ob sie meinen Vornamen in ihrem Buch verwenden darf und dies dann auch getan hat.
    Und noch ein schönses Bucherlebnis gibt es: ich stehe bei Soap hinten namentlich in der Danksagung. Das ist soooooo toll! Ein besseres Geschenk des Autors gibts nicht.

    Ich würde mich sehr über das Buch Unsterblich freuen.
    Liebe Grüße
    Monja

  20. Sabrina sagt:

    Richtig fasziniert hat mich Gorthes Faust. Das Buch begleitet mich schon seit über 10 Jahren durch mein Leben und ich lese mindestens einmal in der Woche darin. Es wird nie langweilig, immer wieder denke ich etwas neues, wenn ich traurig bin spendet es Trost und wenn ich wütend bin beruhigt es mich. Es ist als wäre das Buch nur für mich geschrieben worden.

    An der Verlosung möchte ich gerne für „Soulbeach“ teilnehmen.

    Liebe Grüße

  21. Nenya sagt:

    Huhu :)
    Mein schönstes Bucherlebnis gehört zu einen der schönsten Momenten in meinem Leben! Durch die Buchreihe „Houe of Night“ von P.C Cast und Kristen Cast hatte ich eine tolle Fanseite entdeckt „Castle of Night“. Im Juni diesen Jahres fand dann ein Fantreffen statt. Dort habe ich viele wunderbare Menschen kennen gelernt und neue Freunde gefunden, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Nächstes Jahr gibt es ein neues Treffen, dieses Mal unter dem Thema „Harry Potter“ und ich freue mich schon sehr, alle wieder zu sehen, da ich es zur Frankfurter Buchmesse nicht geschafft hatte.

    Dieses Erlebnis zeigt mir einfach, dass die gemeinsame Leidenschaft des Lesens Menschen verbindet und Freundschaften erschafft *—*

    Ich würde gerne für das Buch „Soul Beach“ von Kate Harrison in den Lostopf hüpfen.

    Liebe Grüße,
    Nenya

  22. Joelle Hascher sagt:

    Ich würde gerne für Der Geschmack von Sommerregen in den Lostopf kommen :)

    Mein schönstes Bucherlebnis war beim Buch: Flüsterherz. Es geht um Selbstmord und hat mich sehr aufgewühlt, da eine gute Freundin von mit sich kurz zuvor das Leben genommen hatte. Durch das Buch habe ich erst angefangen, das ganze zu verarbeiten und ich habe mir endlich erlaubt, zu trauern. Dieses Buch werde ich wohl nie vergessen !!! LG :)

  23. Diana sagt:

    Die schönste Erfahrung die ich durchs lesen gemacht habe ist,dass egal ob man einen Menschen auf den ersten Blick leiden kann oder nicht,wenn man dasselbe Buch liest und sich darüber mit Freude und Begeisterung austauscht merkt man das man doch gar nicht so verschieden ist.Zusammen über Bücher „fangirlen“ ist wie sich eine Seele teilen.Durch Harry Potter lernte ich meine beste Freundin kennen und dafür bin ich sehr dankbar

    Ich würde gern Unsterblich von Julie Kagawa gewinnen.

  24. Jasmin sagt:

    Hallo :)
    Mein schönster Erlebnis hatte ich mit dem 1.Band der Warrior Cats Reihe und zwar aus dem Grund das ich dadurch eine sehr gute Freundin kennen gelernt habe weil ich auf Twitter gepostet habe das ich das Buch gerade lese und kurz darauf hat sie mir geantwortet und ein wir haben uns tagelang über das Buch ausgetauscht. Als wir schließlich alle denkbar möglichen Fragen von Band 1 durch hatten, fanden wir heraus das wir einen ziemlich ähnlichen Büchergeschmack haben. Wir tauschten Handynummern aus und haben immer noch viel Kontakt miteinander, simsen, telefonieren und skypen. Persönlich haben wir uns noch nicht getroffen weil sie in Deutschland und ich in Österreich wohne aber wir hoffen beide das, das auch noch irgendwann klappt. Wir beiden wünschen das wir uns nächstes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse treffen um uns kennen zu lernen. Darauf freue ich mich schon (:

    Sehr gerne mache ich bei dem Gewinnspiel mit und springe schnell in den Lostopf (;
    Liebe Grüße,
    Jasmin

  25. Rebecca sagt:

    Hallo,

    mein schönstes Bucherlebnis war, als ich dieses Jahr das erste mal auf einer Buchmesse war und tolle Autoren hab treffen dürfen. Jennifer Benkau hab ich hören und sehen dürfen (Lesung und Autogrammstunde). Sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Dann hab ich noch Katrin Koppold sehen dürfen und habe mich sehr nett mit ihr unterhalten, was mir sehr gefallen hat. Sie schreibt so tolle Bücher. Desweiteren hab ich noch Jessica und Diana Itterheim treffen dürfen, die ebenfalls tolle Bücher geschrieben habe und mit denen ich mich total nett unterhalten konnte. Zu guter Letzt hab ich noch durch Zufall Petra Schier getroffen, worüber ich mich auch sehr gefreut habe, weil ich von ihren Weihnachtsbüchern so begeistert bin. Das war für mich das schönste Bucherlebnis was ich erleben durfte ;) Diesen Tag werde ich niemals vergessen.

  26. nicki sagt:

    Aloha, also mir fällt es auch sehr schwer mich auf nur ein Buch festzulegen, da ich viele wunderbare Bücher gelesen habe. Ich bin immer wieder so fasziniert davon, wie es die Autoren schaffen so eine unglaubliche Welt zu erschaffen, in der man sich komplett verlieren kann. Angefangen bei Anne Rice, wo man in die Welt der vampire eintauchen kann und mit ihren Augen die eigene Umgebung plötzlich in einem anderen Blickwinkel betrachtet, oder mit eragon auf den schwingen von saphira durch die lüfte schwebt. Und da gibt es noch unendlich mehr. Doch dieses Jahr war für mich ein erlebnis, welches ich lange nicht vergessen werde. Ich habe eine lesung von lilly lindner besucht und danach erst ein Buch von ihr gelesen. Ich habe selten solche extremen Emotionen bei einem Buch erlebt. Während ich las, kamen immer wieder Bilder von der Lesung in meinem Kopf hoch. Es war so wunderschön und traurig zugleich. Wunderschön geschrieben und doch traurig von der Thematik her. In vielen Passagen könnte ich auch immer wieder viele Gedanken und Gefühle von mir selbst finden, was mir immer wieder tränen in die Augen trieb. Ich würde mich sehr uber der der Geschmack von sommerregen freuen :-)
    Liebe grüße nicki

  27. Tanja Gammer sagt:

    Für mich ist es immer dann am Schönsten, wenn ich ein Buch lese und gleichzeitig als Film in meinen Kopf sehe! Alles rundherum verschwindet und ich glaube im Kino zu sitzen oder bin mitten drinnen, ich rieche plötzlich Blumen oder höre den Wind, höre die Stmmen und she die Farben! Ich weiß nicht ob es anderen auch so geht, aber wenn ich das Gefühl und Erlebnis habe, dann ist es ein für mich perfektes Buch und Mogent! Bis jetzt hatte ich es nur zweimal – die Tribute von Panem und bei Shades of grey ( musste ich weinen wie sie ihm sagt das sie schwanger ist und er reagierte) aber pssst

  28. Huhu ^^

    Hach, auf die FBM würde ich auch gerne mal gehen =( Warum ist sie nur so weit weg?

    Mein schönstes Bucherlebnis? Ich habe mich jedes Jahr als Kind immer auf Weihnachten gefreut. Klar, aber bei mir hatte es einen anderen Grund als bei den meisten Kindern denke ich (wobei ich schon von einigen meiner Freunde gehört habe, dass es ihnen wie mir ging): Zu Weihnachten war Harry Potter – Lesezeit! Sich aufs Sofa kuscheln, eine schöne Tasse warmen Kakao trinken, selbstgebacken Plätzchen vernaschen, den bunt beleuchteten Tannenbaum neben mir und ich? Inmitten der Zauberwelt von Harry, Hermine und Ron :3 Da konnten die meisten Geschenke nicht mithalten ^^ Hach, was hab ich die Zeit damals geliebt. Schade, dass es keine neuen Bände mehr gibt, in die man sich vertiefen kann. Aber dafür lese ich jetzt immer eines der Bücher nochmal zu XMas, um die Tradition aufrecht zu erhalten =)

    Ich würde mich sehr über Der Geschmack von Sommerregen oder Unsterblich freuen =) Aber über Unsterblich fast noch mehr, weil ich leider bisher noch kein Buch von Julie Kagawa lesen konnte. (Die Plötzlich Fee-Reihe ist aber auf meiner Wunschliste :3)

    Liebe Grüße und lass dich nicht wegwehen bei dem Sturm,
    Katrin =)

  29. Nicole M. sagt:

    Hallo,

    ich war dieses Jahr endlich mal auf der Frankfurter Buchmesse und danach sowas von platt … :)
    Mein schönstes Bucherlebnis gibt es nicht,als Kind haben mich die Bücher ganze Nachmittage oder Wochenenden träumen lassen und jetzt, als „gestandene“ Frau versuche ich endlich endlich aus meiner Leidenschaft einen Beruf zu machen.
    Was sicherlich ein einschneidendes Erlebnis war, war die Entdeckung von vorablesen und auf jeden Fall von lovelybooks. Diese Seiten haben mein Leseverhalten verbessert, vertieft und meine Leidenschaft noch mehr angeheizt.
    Ein Buch, was mich in letzter Zeit sehr berührt hat, war „Tanz auf Glas“ von Ka Hancock, ein herzzeißendes Buch, das aber auch Mut gibt.
    Gewinnen würde ich natürlich gerne, am liebsten dann „Der Geschmack von Sommerregen“.
    LG
    Nicole

  30. Julia sagt:

    Das Lesen ist für mich normalerweise eher etwas „Privates“, etwas, dass ich nur für mich tue und wo ich mir einfach Zeit für mich selbst nehme, um in andere Welten abzutauchen. Aber ein Erlebnis passt hier glaube ich doch:
    Ich bin selbstständige Mediengestalterin und setze Bücher zum Beispiel für den SWB-Verlag.
    Als ich dabei war, ein Manuskript zu umbrechen, merkte ich, dass ich schon mehrere Seiten einfach gelesen hatte, ohne tatsächlich daran zu arbeiten. Da mir das bei diesem Buch immer wieder passierte, druckte ich kurzerhand das Manuskript aus und las es an 2 Abenden komplett, bevor ich mich wieder an die Arbeit machte.
    Nun kam vor einigen Monaten das zweite Buch der Autorin zu mir in den Satz. Und wieder dasselbe lach. Ich habe es dann wieder erst gelesen und habe es dann erst gesetzt.
    Die Autorin ist Iris Braunstein, die unter dem Pseudonym Iris T. Simian schreibt. Die Bücher heißen Vivere und Liberare.
    Und das schönste Erlebnis dabei war, als ich dann mal mit ihr telefoniert habe, wegen einer Frage, die sie bezüglich des Umbruchs hatte, und daraus ein ganz tolles, persönliches Gespräch wurde. So nah bin ich an Autoren selten dran als Schriftsetzerin, die meiste Kommunikation läuft da eher über die Lektorinnen.

  31. Haykuhi sagt:

    Hallo,
    Ich musste gerade sehr lange über deine Frage nachdenken… Für mich ist es eigentlich jedes Mal aufs Neue ein schönes Bucherlebnis, wenn ich die erste Seite eines Buches aufschlage, mir die Widmung durchlese und gespannt bin, was dieses Buch für mich bereit hält, welche Gefühle es bei mir auslösen wird oder ob mich der Autor wieder in seinen Bann ziehen kann, wie beim letzten Mal.
    Ein genauso schönes Bucherlebnis war allerdings auch die Leipziger Buchmesse, zu der ich im März gehen durfte. Ich war vorher schon mal in Frankfurt, doch das war nicht schön. Es hatte war stressig, laut und groß. In Leipzig war es entspannt, angenehm und klein. Ich konnte mir die Bücher in Ruhe anschauen und habe super nette Autoren getroffen, die nicht gestresst waren, vom einen Termin zum anderen zu gelangen (Oder sie waren eben gute Schauspieler, man weiß es nicht…).
    Ich weiß nicht genau, ob das ein Bucherlebnis ist, aber wenn, dann auch mein Blog, und die Leute, die ich durch ihn kennengelernt habe. Die Bloggertreffen, die wir veranstaltet haben, waren toll und ich hoffe, dass es noch mehr geben wird!
    Tja, das waren so im großen und ganzen meine Bucherlebnisse. Ich könnte wahrscheinlich noch mehr aufzählen, aber dafür wäre dieses Kommentarfeld wahrscheinlich zu klein ^^
    Liebe Grüße
    Haykuhi von books-and-art

    PS: Ach ja, und ich würde gerne für „Der Geschmack von Sommerregen“ in den Lostopf :) booksandart2012@googlemail.com

  32. h. boots sagt:

    Mein schönstes Bucherlebnis war es festzustellen, dass es andere Menschen gibt, die ebenfalls falls begeistert sind von einem Buch. Zu erkennen, dass man die gleiche Aussage unterschiedlich auffassen kann und dass andere noch ganz andere Denkanstöße liefern. Ganz großartig fand ich, dass sich aus so einem Zusammentreffen etwas so beständiges wie unser lesekreis entwickeln konnte!

    Ich wünsche mir Soul beach.

  33. Anja sagt:

    Es gab mal ein tolles Erlebnis für mich. Und zwar liebe ich die Jugendbücher Von Thomas Thiemeyer. Die Chroniken der Weltensucher-Reihe sowie die verbotene Eden-Reihe. Ich habe allen 5 Sterne gegeben und sie verschlungen.
    Ich hatte mir die ersten drei Teile der Chroniken der Weltensucher-Reihe letztes Jahr zum Geburtstag gewünscht und sie dann innerhalb von einer Woche verschlungen. Nach dem Ende von Teil 3 habe ich spätabends Thomas Thiemeyer eine Email geschrieben wie toll es war und dass ich schon so gespannt auf den nächsten Teil bin. Und als ich am nächsten Morgen an den PC ging, war seine Antwort schon da! Und er hat sich gefreut und mir ein, zwei Kleinigkeiten aus dem neuen Band verraten!
    Das fand ich so klasse =)
    LG, Anja

    Achso, gewinnen würde ich gern Soul Beach =)

Leave a Reply