fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Der letzte Buchmessentag. Für mich hat die Frankfurter Buchmesse ihre Tore schon gegen 15:30 Uhr geschlossen und ich nutze die verbleibende Zeit, bis mein Zug gegen 19 Uhr (hoffentlich pünktlich) wieder in Richtung Hamburg fährt, um in aller Ruhe endlich einen ChaiLatte zu trinken (ohne ihn, wie bei der Anreise, in der S-Bahn zu verschütten) und den letzten Messetagesbericht für euch zu tippen. Dann könnt ihr ihn schon lesen, während ich im Zug sitze und entweder schlafe oder an meinem Rezi-SuB-Abbau arbeite. Bin ich nicht nett? ;)

Der heutige Morgen war, wie eigentlich alle anderen auch, recht unspektakulär – bis auf die Tatsache, dass ich meinen Koffer irgendwie so packen musste, dass ich alle Bücher mit nach Hause bekommen würde, ohne mir einen Bruch an den zusätzlichen Taschen und Tüten zu heben. Tatsächlich habe ich fast eine Stunde gebraucht, um allen Kram zusammen zu suchen und so weit zu verpacken, dass ich zumindest erstmal zur Messe starten konnte.

Dort ging es dann direkt zum Lyx-Stand, wo Lela noch einen halb-privaten Termin mit der Pressedame hatte, um ein paar Dinge wegen ihrer aktuell laufenden Lyx-Challenge zu klären und ein bisschen zu plaudern. Auch für mich war dieses Gespräch sehr interessant, und es sieht ganz danach aus, als würde ich in nächster Zeit endlich mal wieder ein wenig mehr aus dem Programm dieses Verlages lesen, denn das habe ich in den letzten zwei Jahren irgendwie ziemlich vernachlässigt. Da jetzt aber immer mehr Thriller ins Programm kommen werden, stehen die Chancen gut, dass ich wieder öfter ins Lyx-Regal greife. Anschließend stöberten wir, wie man das zum Zeitvertreib schon von den letzten Tagen kennt, durch die Gänge und blieben mal hier und da stehen, um einen Titel genauer zu betrachten. Denn ob man es glaubt oder nicht, wir hatten (und haben) noch immer nicht alles gesehen.

Lela verschwand dann schließlich zur Buchvorstellung und Signierstunde mit Trudi Canavan und ich … tja, ich traf mich ganz privat mit einem Mädchen, das ich über Lilly Lindner bzw. deren Facebookseite kennen lernen durfte. Es war zwar verhältnismäßig nur ein kurzes Treffen, aber es ist immer schön (sie war ja nicht die erste, die ich auf diesem Weg in mein Leben ließ), verwandte Seelen kennen zu lernen. Für sie war es das zweite, für ihre Freundin das erste Mal Buchmesse, sodass ich als alter Hase (ich komme tatsächlich schon seit fünf Jahren hierhin) noch ein paar Tipps geben konnte. Eigentlich wollte ich mich auch noch mit einer Autorin/Facebook-Freundin treffen, die demnächst eine Blogtour zu ihrem Buch machen wird, bei der auch die Schattenwege mitwirken, aber das hat aus irgendwelchen Gründen leider nicht so funktioniert. Beim nächsten Mal vielleicht.

Als letzter Punkt für heute und für diese Buchmesse stand dann noch eine letzte Signierstunde an, nämlich von Bernd Perplies und Gesa Schwartz, bei welcher wieder Freiexemplare verschenkt wurden. Ich finde das eine wunderbare Aktion vom Lyx-Verlag, und da ich von Gesa noch gar nicht gelesen habe, freue ich mich ganz besonders über das persönlich signierte Exemplar des ersten Bandes ihrer „Chroniken der Schattenwelt“. Von Bernd steht schon einiges im Regal, allerdings zu meiner Schande (und wahrscheinlich auch zu meinem Verlust) noch ungelesen – wer genauso Buchjunkie wie ich ist, wird aber nachvollziehen können, dass es gar nicht so einfach ist, die ganzen tollen Bücher in die Leseliste zu bekommen. Deshalb möchte ich jetzt auch gar nicht ankündigen, dass ich die Bücher demnächst lesen und besprechen werde, denn in dieser Hinsicht bin ich dann (manchmal zumindest) einfach ein realistischer Mensch – und die demnächst eintrudelnden Rezensionsexemplare haben dann nun mal Vorrang. Aber die Zeit wird irgendwann kommen, dass ich auch Bernds und Gesas Romane lesen werde. Versprochen ;)

Nach diesem wunderbaren Abschluss verabschiedeten wir uns auch schon wieder von der Messe und Lela brachte mich noch zum Hauptbahnhof, wo ich jetzt sitze und darauf warte, dass mein Zug kommt und wieder abfährt. Etwa eine Stunde habe ich noch, die werde ich dann wahrscheinlich gleich lesend verbringen, denn tatsächlich ist es zum Tippen einfach auf Dauer zu kalt. Ein ausgiebiges Resümee, ein Ausblick auf kommende, während der Buchmesse entstandene Schattenwege-Projekt-Ideen und ein paar mehr Fotos folgen dann in der nächsten Woche geben.

Euch allen ein herzliches Dankeschön, dass ihr mir während der Messe so treu wart und meine Messetagesberichte jeden Tag wieder mit Begeisterung gelesen habt. Die Seitenaufrufe in dieser Woche warfen und werfen mich bei jedem Blick auf die Statistiken wieder fast um – es ist toll, dass sich die Schattenwege langsam, aber sicher endlich in der Internetwelt etablieren.

Habt einen wunderbaren Sonntagabend und bis ganz bald! <3PS: Lelas Bericht folgt natürlich auch noch - mal schauen, wann ich ihn hier verlinken kann.

Dieser Beitrag ist Teil 11 von 31 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)


|


eine Kommentar
  1. Cindy sagt:

    Danke für deine tollen Berichte zur Messe. Ich war heute auch endlich mal für ein paar Stunden dort, das erste und auch das letze mal an einem Sonntag!

    Hab eine gute Heimfahrt!

Leave a Reply