fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

fbm-bookbusterHalbzeit der Buchmessenwoche – unglaublich, wie die Zeit schon wieder rast. Mir bleiben nur noch zwei Tage im Mekka der Bibliophilen und ich habe heute den ersten wirklich ruhigen Abend, an dem kein weiteres Programm ansteht. Und obwohl ich deswegen massig viel Zeit habe, um den Tagesbericht ganz in Ruhe zu schreiben, muss ich mich jetzt fast dazu zwingen – zwei Stunden, nachdem ich einfach nur rumgegammelt und im Internet sinnlos durch die Gegend gesurft habe. Aber ich weiß genau, wenn ich diesen Bericht nicht noch heute Abend schreibe, dann wird er wahrscheinlich ganz ausfallen, und das kann ich einfach nicht verantworten. Die Daheimgebliebenen wollen schließlich doch auch ein paar Infos bekommen. Deshalb: Go for it!

Den heutigen Tag ließ ich sehr entspannt angehen. Erst gegen sieben haben meine Zimmermitbewohner langsam die Aufwach- und Aufstehphase eingeläutet, aber da mein erster Termin erst um 11:00 Uhr war, ließ ich mir enorm viel Zeit. Vor allem beim Frühstück saß ich lange, las in meinem aktuellen Buch, genoß den immer leerer werdenden Speisesaal und machte mich letztendlich doch frühzeitig auf den Weg. Zur Abwechslung bin ich dann heute Morgen erstmal in Halle 3.1 gegangen, wo ich zwar vorgestern auch schon ein wenig gestöbert hatte und ja auch zu zwei Verlagsterminen verabredet war, gestern ging der Bereich allerdings vollkommen im Sog der darunterliegenden Plattform unter.

Um elf landete ich dann pünktlich bei einer persönlichen Premiere: Das große Blog’n’Talk-Bloggertreffen der RandomHouse-Gruppe, in dessen Verteiler ich tatsächlich erst vor ein paar Wochen aufgenommen wurde. Autorentechnisch war für mich nicht wirklich jemand von Interesse dabei, obwohl mir einige Namen natürlich was sagten. Da ich aber keine Bücher kannte bzw. nicht gelesen hatte, hielt ich mich die meiste Zeit bei namentlich bekannten BloggerInnen auf und unterhielt mich vor allem mit verschiedenen Verlagsmitarbeitern. Dabei kamen einige interessante Hintergrundinfos ans Tageslicht, die ich so nicht vermutet hätte – besonders ausgiebig und spannend war das Gespräch mit Dominik aus der Vertriebsabteilung, mit dem wir lange über Amazon, Buchhandlungen, eBooks und das Bloggen allgemein gesprochen haben. Er war ungeheuer interessiert an unserer „Arbeit“ und hat viel gefragt – da fühlte man sich doch direkt wichtig und unentbehrlich in der großen, weiten Internetwelt ;) Leider ging das Treffen viel zu schnell wieder vorbei, aber ich hatte jede Menge Spaß und hoffe, dass ich nächstes Jahr auch wieder dabei sein darf, auch wenn ich mich selbst ja eigentlich nicht als Bloggerin sehe ;)

Danach stand dann ein kurzes Mittagessen mit den KollegInnen der Literatopia-Chefredaktion an, mit denen ich fast den ganzen Rest des Tages dann wieder gemeinsam unterwegs war. Unser Weg führte uns erst zu Beltz & Gelberg, wo wir uns erstmal mit einer neuen Verlagsbetreuerin bekannt gemacht haben. Ein stetiger Wechsel bei den Mitarbeitern, daran werden wir uns wohl nie gewöhnen können. Jugendbuchtechnisch wird das kommende Programm nicht viel liefern, denn auch dieser Verlag ist eher auf Kinderbücher spezialisiert, doch es gibt zwei Titel, die mein Interesse geweckt haben und vielleicht bald den Weg auf die Schattenwege finden werden. Mal schauen, wie sich das entwickelt. In jedem Fall freue ich mich darauf, endlich den zweiten Teil der RETRUM-Reihe von Francesc Miralles lesen und besprechen zu dürfen, der uns bereits letztes Jahr angekündigt wurde und der jetzt endlich auch wieder auf meinem Radar aufgetaucht ist. Auch einige andere Titel aus dem bereits veröffentlichten Programm konnten mein Interesse wecken, sodass die Jugendbuchsparte hier demnächst wohl ein wenig Zuwachs erwarten kann.

Direkt im Anschluss ging es weiter zu Piper, wo all unsere Hoffnungen auf neue Fantasy endlich erhört wurden, denn dieser Bereich ist wie immer unglaublich gut aufgestellt. Neben den üblichen Autoren warten auch ein paar neue Gesichter darauf, von den Lesern entdeckt und geliebt zu werden. Aber auch im Thriller-Bereich wird sich wohl einiges tun, auch wenn unsere Kontaktdame zu diesem Programm nicht allzu viel sagen konnte. Drei wichtige Titel hat sie mir aber vorgestellt und beim Stöbern durch die Regale konnte ich weitere interessante Entdeckungen machen. Denn ja, auch wenn ich langsam wieder in die Fantasy zurückfinde, wird mein Herz wohl immer an den Thrillern hängen bleiben.

Und schließlich saßen wir dann in der wunderbaren Presseecke vom Lübbe-Verlag, wo es immer sehr gemütlich, aber auch sehr voll ist. Auch hier konnte das Programm ein paar Fantasy-Titel anbieten, was meine beiden Begleiter natürlich sehr gefreut hat. Aber die wichtigste Info ist wahrscheinlich, dass die Verlagsgruppe endlich ebenfalls ein kleines AllAge-Label integrieren wird, wo ab Frühjahr jährlich sechs Titel erscheinen werden. Und die ersten Vorschauen sind schon sehr vielversprechend – mal schauen, welche Bücher dann tatsächlich von mir besprochen werden können, denn leider, leider ist Zeit ja wirklich nur ein begrenztes Gut. In jedem Fall freue ich mich aber auf die Jugendbuch-Variante des Romans von Geoffrey Girard, über das ich bereits auf dessen Homepage gestolpert bin, und natürlich auf den dritten Band der Maddie-Reihe von Katie Kacvinsky, der ebenfalls kommen wird. Weiterhin dürfen sich die Fans von Veit Etzold und Jennifer Benkau auf neuen Lesestoff freuen. Alle weiteren Titel, die den Weg in mein Notizbuch gefunden haben, möchte ich hier erstmal nicht weiter benennen – aber ich garantiere, dass da einiges kommen wird.

Nach dem Lübbe-Termin habe ich mich dann kurzzeitig von den Literatopianern verabschiedet und bin zurück zum großen RandomHouse-Stand getigert, wo ich auf ein paar liebe KollegInnen aus der Bloggerszene stieß, die mich liebenswerterweise mit ihrem Gespräch bei cbt/cbj mitnahmen. Ein herzliches Dankeschön an euch drei noch mal an dieser Stelle und eine dicke Gute-Besserungs-Umarmung an meine wundervolle Shou, die ihren Platz aus gesundheitlichen Gründen an mich abgetreten hat. Weil leider kein Platz mehr im Terminkalender des Verlagsmitarbeiters war, konnte ich nämlich keinen eigenen Termin ergattern, und so war ich sehr froh über diese Lösung. Und das nicht nur, weil das kommende Programm ebenfalls wieder zahlreiche tolle Sachen bereit hält – der zweite Jugendroman von Zoran Drvenkar findet endlich seinen Weg (dieses Mal hoffentlich auch wirklich!) aufs gedruckte Papier, außerdem wird es noch ein poetisches Gemeinschaftsprojekt mit seiner Lebensgefährtin geben. Und auch Aprilynne Pike kommt mit einem neuen Roman um die Ecke, dieses Mal ein Stand-Alone, der Fantasy und Thriller auf spannende Weise mischen wird. Und natürlich freue ich mich besonders auf einen weiteren Roman der zauberhaften Patrycja Spychalski, mit der ich spätestens dann hoffentlich auch endlich mal ein Interview führen werde. Weitere interessante Titel warten ebenfalls, neue vielversprechende Stimmen, auf die ich sehr gespannt bin.

Tja, und was soll ich sagen? Danach war noch ein wenig Schlendern angesagt und ich bin zufällig auf einen weiteren, neuen Verlag gestoßen, bei dem meine blutdurstige Thriller-Sucht mehr Futter finden könnte. Eine Autorin war direkt vor Ort und hat mir gleich eines ihrer Bücher empfohlen und signiert, auch ein eventuelles Interview kam zur Sprache. Aber alles braucht seine Zeit, deshalb möchte ich mich hier doch eher noch bedeckt halten. Ihr wisst ja, wie das bei mir immer so ist ;)

Den restlichen Abend werde ich nun ganz ruhig verbringen. Ein bisschen lesen und vielleicht gönne ich mir später noch eine Folge meiner aktuellen Suchtserie. Netbook mit DVD-Laufwerk sei Dank ist das zum Glück kein Problem. Aber wahrscheinlich werde ich demnächst einfach das Licht ausmachen und schlafen, denn gerade jetzt, wo das Adrenalin immer mehr nachlässt, machen sich meine Füße und die Müdigkeit bemerkbar, und schließlich liegen noch zwei ganze Messetage vor mir, die volles Programm aufwarten werden.

Daher verabschiede ich mich jetzt mal von euch, krieche in mein Hostel-Bett und melde mich morgen wieder mit dem Tagesbericht Nummer 4. Habt eine gute Nacht!

Dieser Beitrag ist Teil 16 von 31 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)


|


Leave a Reply