fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

fbm-finnlandDer zweite Tag der Frankfurter Buchmesse ist schon wieder vorüber – und weil ich heute Abend noch auf ein Konzert gehe, muss ich mich mit dem Schreiben des Tagesberichtes ein bisschen beeilen. Dabei kommt mir zugute, dass wir heute tatsächlich nur drei bzw. vier (beim vierten war ich nicht dabei) feste Termine bei Verlagen hatten und sich daher der Tag relativ entspannt entwickeln konnte. So blieb auch heute wieder viel Zeit zum Schlendern und Stöbern, für mich aber vor allem zum Durchatmen, denn ich war natürlich sehr aufgeregt wegen meines dritten Live-Interviews. Völlig zu Unrecht, wie sich rausstellte, aber dazu erzähle ich euch später noch was.

Denn erstmal möchte ich euch natürlich berichten, was die heutigen drei Termine so an Neuigkeiten gebracht haben.
Nachdem ich mich um halb zehn mit den Kollegen von Literatopia getroffen habe, gingen wir gemeinsam zum Stand vom Arena-Verlag, der leider im Jugendbuch-Bereich nur wenig Neues bringen wird. Aber Fans von Rainer Wekwerth dürfen sich freuen, denn im späten Frühjahr wird Nachschub erscheinen, dieses Mal ein Einzeltitel, der wirklich spannend und interessant klang.

Von dort aus ging es dann fast direkt weiter zum Coppenrath-Verlag, der natürlich vor allem auf Kinderbücher spezialisiert ist – aber auch im Jugendbuchprogramm kommen wieder drei vielversprechende Titel. Ein Science Fiction-Roman, in dem es ganz grob um die Überwachung per Mikrochip geht, ein düster wirkender Thriller und endlich auch wieder ein neues amüsantes Buch von Katrin Lankers, in dem es wieder nach New York geht. Mit der Verlagsmitarbeiterin habe ich spaßeshalber besprochen, dass ich ein Interview mit Katrin machen und sie fragen werde, warum sie nicht mal ein Buch über L.A. schreibt ;) Mal schauen, was dabei rauskommt.

Anschließend hatten wir eine längere Pause von knapp drei Stunden, die wir ganz unterschiedlich verbrachten, bevor wir uns zu einem gemeinsamen Mittagessen trafen und uns wieder gemeinsam durch das Getummel kämpfen. Ein kurzer Abstecher in den „ehemaligen“ Comicbereich verwunderte uns sehr, denn scheinbar hat die FBM beschlossen, diesen wichtigen Teil der Messe enorm einzudämmen. Meine Hoffnung ist ja, dass das reduzierte Aufkommen von Comic- und Manga-Verlagen auch die Cosplayer dieses Jahr weitestgehend fernhält – nichts gegen Cosplayer, immer wieder aufs Neue tolle Menschen und tolle Kostüme, aber auf der Messe finde ich die doch immer ziemlich anstrengend.

Und dann kamen wir auch schon zu meinem alljährlichen (bzw. inzwischen ja halbjährlichen) Messehighlight: Dem Besuch beim Loewe-Verlag bzw. script5. Ich weiß nicht, woran das liegt, aber ich freue mich immer unheimlich auf diesen Termin und bin ultragespannt auf das kommende Programm, wo im Grunde die komplette Vorschau ein dickes Kreuz auf meiner Wunschliste bekommen könnte. Und so hält auch das kommende Frühjahrsprogramm einiges für mich persönlich bereit, worauf sich sicherlich auch einige meiner Leser freuen werden. Arno Strobel wird einen neuen Jugend-Thriller auf den Markt bringen, und auch von Janet Clark gibt es endlich Nachschub im Jugend-Bereich, nämlich eine vierteilige Reihe um ein kleines deutsches Dorf, die von Januar bis September im dreimontigen Abstand erscheinen wird. Es bleibt Deutsch im Loewe-Programm, denn ein neuer Einzeltitel von Mechthild Gläser wird mit tollem Cover und tollem Titel verzaubern, Fans von Franziska Moll erwartet ein weiteres Buch und im script5-Programm steht außerdem ein neuer Roman mit ernstem Thema von Bettina Belitz auf der Liste. Aber keine Sorge, auch die eingekauften ausländischen Autoren werden im neuen Programm vertreten sein – bei Loewe wird der zweite Teil der WARP-Reihe Eoin Colfer erscheinen, der im März anlässlich der Leipziger Buchmesse dann auch wieder in Deutschland sein wird, und die Anhänger der „Nach dem Sommer“-Reihe von Maggie Stiefvater sollten sich das SpinOff um die Nebencharaktere unbedingt vormerken. Ein paar weitere interessante Titel gab es zwar noch, aber gerade diese Ankündigungen wollte ich unbedingt mit euch teilen.

Direkt im Anschluss an den Termin mit dem Verlagsmitarbeiter kam ich dann in den Genuss, ein ausgiebiges Interview mit Arno Strobel führen zu dürfen, der mit mir über allerlei Dinge plauderte – wie er zum Schreiben kam, was er selbst gerne liest, worauf man sich demnächst freuen darf und und und. Ein unglaublich sympathischer Mensch und sehr angenehmer Gesprächspartner, mit dem ich mich auch nach dem Ausschalten des Diktiergerätes auch noch länger unterhalten habe. Außerdem schenkte er mir eine Sammlung von Kurzgeschichten, die in der Anfangszeit seiner Schreibkarriere entstanden sind, und ermutigte mich, meinen Weg in diese Richtung unermüdlich weiterzugehen. Aber hier sollte ich vielleicht mal einen einzelnen Artikel zu diesem Thema schreiben, irgendwann, wenn ich mehr Zeit habe.

Als krönenden Abschluss des Messetages, an dem ich viele liebe Blogger (teils mehrfach, gelle, Shou ;)) getroffen und auch kurz gesprochen habe, nutzen wir die kurze Sitzgelegenheit beim Kölschempfang des EgmontLyx-Verlages, bevor ich mich recht zeitnah verabschiedet habe, um vor dem Konzert noch mal kurz für ein paar ruhige Minuten im Hostel verschwinden und den Tagesbericht für euch tippen zu können.

Jetzt wird es auch langsam Zeit für mich, mich umzuziehen und wieder aufzubrechen, denn heute Abend besuche ich niemand Geringeren als die grandiose Band Il Divo in der Festhallt Frankfurt. Wie dieser Konzertbesuch zustande gekommen ist, schreibe ich euch in einem gesonderten Artikel, schließlich ist es kein buchisches Thema.

Habt einen wunderbaren Abend und bis morgen ;)

Dieser Beitrag ist Teil 15 von 32 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)

Teil 32: fbm17 – Die Welt wartet schon. (Tag 0 und 1)


|


Leave a Reply