fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Der letzte Abend im Frankfurter Hostel. So langsam macht sich Wehmut breit, denn morgen wird die diesjährige Buchmesse in Frankfurt tatsächlich schon wieder vorbei sein. Irgendwie schade, aber ich muss auch gestehen, dass ich mich schon darauf freue, morgen Abend in den Zug in Richtung Herzensstadt steigen zu können und die Nacht wieder in meinem eigenen Bett zu verbringen. Und nachdem ich gerade dann doch noch spontan meinen Koffer gepackt habe (in dem tatsächlich immer noch Platz ist!), erledige ich jetzt fix den letzten Punkt auf meiner Tagesordnungsliste und schreibe für euch den Tagesbericht.

fbm-piloten

Gestern sind zu später Stunde noch zwei nette Cosplayer in meinem Zimmer eingezogen, die lange wach blieben, viel erzählten und das Bett in aller Herrgottsfrühe wieder verließen, obwohl ihre Kostümierung verhältnismäßig schlicht war. Sie haben mir auch verraten, welche Figuren oder Charaktere sie darstellen werden, aber ich hab’s ehrlich gesagt schon wieder vergessen – ist halt einfach nicht meine Thematik. Jedenfalls war meine Nacht dementsprechend ebenfalls wieder recht kurz, aber das bin ich von meinen Messebesuchen ja nicht anders gewöhnt. Auch das Frühstück fiel heute eher klein aus, da nämlich der erste Termin des heutigen Tages das große Blogger-Frühstück vom Dotbooks-Verlag war.
Dort gab es O-Saft und Kaffee und Brezen, außerdem viele nette Gespräche und tatsächlich die eine oder andere Autorenneuentdeckungen für mich. Wegen meines anstehenden USA-Aufenthaltes spiele ich ohnehin mit dem Geddanken, mir ein Tablet mit eReader-Funktion zu besorgen (sonst muss ich nämlich Sondergepäck aufgeben, denn in drei Wochen lese ich mitunter schon ganz schön viel weg ^^), daher ist so eine Informationsveranstaltung über eBooks ja nicht unbedingt die schlechteste Sache.

Leider konnte ich dieses Treffen nicht bis ganz zum Schluss genießen und auskosten, da auch noch ein offizieller Verlagstermin anstand, nämlich bei Carlsen. Hier traf ich mich dann mit meinem Kollegen Dennis von Literatopia, um den Termin mit ihm gemeinsam wahrzunehmen. Das war irgendwie eine seltsame Situation, weil die Dame vom Verlag selbst noch nicht so lange dabei ist und daher eigentlich noch nicht viel über das Programm weiß. Um genau zu sein, waren wir sogar ihre Messe-Premiere, und ich fand, dass sie ihre Sache echt gut gemacht hat. Vom kommenden Frühjahrsprogramm haben wir daher zwar nichts erfahren, aber dafür ein paar interessante Informationen zu aktuellen, gerade erschienenen oder demnächst erscheinenden Titeln bekommen. Den schon sehnsüchtig erwarteten neuen Roman von Lauren Oliver habe ich dementsprechend natürlich schon in der Vorschau gesehen, aber auch einige andere interessante Titel und Geheimtipps wurden uns ans Herz gelegt. Und man glaubt es kaum, aber es gab sogar einige Comics und Mangas, die durchaus mein Interesse wecken konnten. Wer weiß, vielleicht entdecke ich ja meine Liebe zur gezeichneten Literatur doch noch?

Mit Ende dieses Termins war der offizielle Teil der Buchmesse eigentlich auch beendet. Ich hatte zwar ursprünglich vor, zur Signierstunde von Teri Terry zu gehen, habe aber klugerweise meine Bücher gar nicht mit nach Frankfurt gebracht. Weil ich aber im Hinterkopf habe, dass Teri eine Deutschland-Tour plant, entschieden wir uns für ein kurzes Mittagessen, bevor wir gemeinsam zu meinem nächsten persönlichen Termin gingen – dem großen Treffen der Iron (Buch)Blogger. Auf dieses Treffen habe ich mich schon unglaublich gefreut, weil ich endlich die Köpfe hinter dieser Idee und Initiative kennen lernen konnte. Auch ein Mitarbeiter der RandomHouse-Gruppe hat sich heimlich eingeschlichen, um mal die andere Seite zu entdecken. Es war ein ziemlich lustiges Treffen, welches leider viel zu schnell vorbei ging, aber schon jetzt freue ich mich auf das nächste – vielleicht in Leipzig?

Anschließend stand ein weiteres Treffen an und zwar mit einigen Mitgliedern der Facebookgruppe „Käsekuchenland der Blogger“, welches ich nach einer spontanen Idee kurzfristig anberaumt hatte. Mir war klar, dass man niemals alle Interessenten für ein solches Treffen unter einen Hut bringen konnte, zumal gerade am Messe-Wochenende einfach immer unglaublich viel Alternativprogramm geboten wird. Und so gesellten sich erst eine halbe Stunde nach Treffzeitpunkt tatsächlich noch zwei Bloggerinnen zu uns am großen Mazerunner-Aufblas-Plakat-Dings. Da Dennis heute Abend noch den Flug zurück in die Heimat erwischen musste, war auch dieses Treffen eher kurz, und ich hoffe, dass es beim nächsten Mal vielleicht dann ein wenig besser klappt. Es ist schwierig, einen passenden Termin zu finden, aber ich bin optimistisch – viele Gesichter kennt man ja ohnehin schon, weil man sich stets und ständig auf den Gängen trifft ;)

Tja, und als Abschluss stand für mich dann noch ein Signiertermin auf dem Plan, denn niemand Geringere als Laura Wulff (auch bekannt als Sandra Henke) nahm sich am Stand des MIRA-Verlages die Zeit, ihre bislang zweiteilige Thriller-Reihe um die Zuckers zu signieren, geduldig Fragen zu beantworten und immerzu in verschiedene Kameras zu lächeln. Da beide Bücher schon länger (noch immer ungelesen) in meinem Regal stehen, habe ich die Chance ergriffen (und hatte die Bücher tatsächlich auch dabei ^^). Da ich frühzeitig vor Ort war, kam ich schnell an die Reihe, ohne mir die Beine in den Bauch stehen zu müssen, und bin daher heute auch mal etwas früher von der Messe verschwunden, um den vorerst letzten Abend in Frankfurt ganz entspannt und in Ruhe zu verbringen.

Und nun sitze ich hier, der Koffer ist gepackt, der Tagesbericht ist geschrieben, sämtliche Fotos für die Messe-Zusammenfassung sind geschossen, anderthalb meiner Mitbewohner schlafen schon und ich werde wohl jetzt auch den akku drastisch runterfahren, noch eine oder zwei Folgen meiner derzeitigen Suchtserie schauen und baldigst schlafen, um morgen einen letzten grandiosen Tag auf der Messe zu verbringen, bevor der Zug mich dann wieder gen Heimat trägt.

Messebericht zu Tag 5 wird dann wahrscheinlich schon im Laufe des späten Nachmittags oder aber erst nach Ankunft in Hamburg, also ziemlich spät. Zum Glück läuft der nicht weg und ist im Zweifelsfall auch Montag noch abrufbar ;)

Dieser Beitrag ist Teil 17 von 32 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)

Teil 32: fbm17 – Die Welt wartet schon. (Tag 0 und 1)


|


Leave a Reply