fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

indonesiaDer terminreichste Tag der diesjährigen Frankfurter Buchmesse liegt bereits seit einigen Stunden hinter mir und nachdem ich das heutige Material und meine Notizen gesichtet habe, fühle ich mich jetzt bereit, euch auch den zweiten Messetagesbericht zu schreiben. Bei einem frischgezapften, kalten Bierchen in der Hostellobby, weil so der Weg für Zigarettenpausen nicht so lang ist ;) Das W-Lan suckt hier ziemlich, aber zum Glück brauche ich ja nicht viel, um diesen Bericht zu tippen. Alles andere würde ohnehin nur zu sehr ablenken und das alles würde wieder länger dauern als geplant und gedacht.

Heute war ich die meiste Zeit mit meinen Kolleginnen von Literatopia unterwegs, doch es gab auch den einen oder anderen Einzeltermin, den wir jeweils wahrgenommen haben. Alles in allem war es ein sehr aufschlussreicher Tag und die Wunsch- bzw. Vormerklisten sind wieder um ein Vielfaches gewachsen. Auch konnte ich heute einige Titel bereits direkt mitnehmen, sodass sich mein aktueller Reise-SuB ebenfalls über Zuwachs gefreut hat, als ich wieder ins Hostel kam. Mal schauen, wie viel ich in den nächsten Tagen noch runtergelesen bekomme, bevor ich Sonntagabend wieder völlig geschafft, aber unglaublich glücklich in meiner Herzensstadt ankomme.

Los ging es direkt morgens um 10:30 Uhr bei Beltz/Gulliver, wo ich erstmal vertretungsweise als „Chefin“ auftrat, weil Judith mit dem Fernbus pendelte und der natürlich ordentlich Verspätung hatte. Sie stieß dann irgendwann nach der Hälfte des Gespräches zu uns und kam erstmal ganz in Ruhe an, während ich mir das kommende Programm weiter vorstellen ließ. Und da warten einige spannende Titel! Unter anderem wird es einen neuen Roman von Katja Brandis geben, von Nicole Boyle Rødtnes wird mit „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ ein Buch außerhalb ihrer Fantasy-Trilogie „Die Töchter der Elfe“ erscheinen. Von dieser steht übrigens auch der zweite Band schon in den Startlöchern und natürlich werdet ihr zeitnah die Rezensionen auch auf den Schattenwegen finden (wirklich! *husthust*). Weiterhin hat eine kommende Anthologie mit „doppeltem Boden“ (so hat es unser Verlagskontakt formuliert) erwartet – allein der Name „Hinter den Lichtern“ suggiert soviele Möglichkeiten, dass ich einfach unglaublich neugierig bin. Weiteres Interesse haben der Mystery-Thriller „Lily Frost“ von Nova Weetman und die anscheinend sehr plastische und authentische Mobbingstory „Hass gefällt mir“ von Johanna Nilsson geweckt. Ich jedenfalls bin gespannt, ob die Bücher dann auch tatsächlich halten, was Titel und Cover jeweils versprechen.

fbm15-schmetterlingsmacht-zitatAch, und was mir gerade noch wieder einfällt – vor dem Termin habe ich ein wenig in den Regalen gestöbert, um meine Wartezeit zu verkürzen bzw. zu versüßen, und da bin ich doch tatsächlich auf einen Buchrücken gestoßen, auf dem eine meiner Rezensionen zitiert wird! Ja, ihr lest richtig. Mein Zitat auf einem Buchrücken. Steht zwar „Literatopia“ drunter, aber trotzdem ist es meine Rezension *stolz geschwellte Brust* Welches Buch es ist, wollt ihr wissen? Verrate ich euch gerne – „Die Macht des Schmetterlings“ von Matt Dickinson. Ein Buch, das ich ohnehin immer wieder gerne empfehle.

Danach ging es für mich weiter zu Coppenrath, auf diese Termine freue ich mich immer ganz besonders (liebe Kiki, falls Du das hier lesen solltest, ja, wegen Dir! ;)) Durch meine drei Monate in Los Angeles sind auch ein paar eigentlich vorgemerkte Rezensionsexemplare liegen geblieben, die ich liebenswerterweise direkt mitnehmen durfte. Eine Aufzählung braucht ihr hier jetzt aber nicht zu erwarten, da spanne ich euch einfach noch so lange auf die Folter, bis ich zum Lesen und Rezi-Tippen gekommen bin ;) Viel interessanter ist ja auch das kommende Programm, das im Jugendbuchbereich wie immer recht klein ausfällt, dafür aber umso interessantere Titel hat. Wirklich hellhörig gemacht haben mich dabei das fantastische „Dragon Fly“ von Antoinette Lühmann, mit der ich auch ein Interview plane (hört auf, mit den Augen zu rollen! ;)), und das realistische „Playlist for the Dead“ von Michelle Falkoff. Ich denke, beide werden recht schnell nach Erscheinen in meinem Bücherregal einziehen, und ja, ich werde mich bemühen, sie dann auch schnell zu lesen und zu besprechen ;)

Anschließend hatte ich nach einer kurzen Pause den ersten Termin mit dem Gmeiner Verlag, der vor allem durch seine Regionalkrimis bekannt ist. Eigentlich ein Genre, mit dem ich an sich nicht viel anfangen kann, wenn die Krimis nicht gerade in Hamburg oder Berlin spielen. Ich habe da diesen Spleen, dass ich die Orte gerne (wiederer)kenne, wenn ich die Story lese. Aber tatsächlich konnte die Verlagsmitarbeiterin auch hier mein Interesse mit einigen Titeln wecken, auch solchen, die nicht in Hamburg angesiedelt sind. So wanderten zum Beispiel „Verspielt“ und „Immerstill“ von Roman Klementovic sowie die Reihe um Kommissar Pohlmann von Jörg S. Gustmann auf meine Interessenliste. In Hamburg spielend durften sich dann noch „Wer Sünde sät“ von Hans W. Cramer, „Knochentanz“ von Sandra Dünschede sowie die „Stadtgespräche aus Hamburg“ dazu gesellen. Auch hier wird sich erst noch zeigen, wie weit das Programm des Verlags tatsächlich ein Zuhause auf den Schattenwegen finden wird, aber ich bin zumindest schon mal neugierig, und das bedeutet schon eine ganze Menge.

fbm15-ausblick-script5Und so kam dann auch endlich ein weiteres All-time-Highlight – unser Termin beim Doppelstand von Loewe und Script5, von wo aus man wie immer einen großartigen Ausblick auf die untere Etwage der Halle 3 hat. Hier wurden mir persönlich kleine Freudenschreie entlockt, als die Vorschau des kommenden Frühjahrprogramms von Loewe folgende Titel offenbarte: „Infernale“ von Sophie Jordan, „Die Wahrheit trügt“ von Arno Strobel und „Ein Sommer ohne uns“ von Sabine Both – vielleicht den meisten besser bekannt als Franziska Moll. Weiterhin sind jeweils der zweite Band zu „Das Licht von Aurora“ von Anna Jarzab und „Infinity Drake“ von John McNally sowie ein neuer Roman namens „Panthersommernächte“ von Bettina Belitz zu erwähnen. Im script5-Programm hingegen steht nur ein einziger Titel, der jedoch auch sehr vielversprechend klingt – „The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ von Seth Patrick, welcher anscheinend auf dem Drehbuch zur gleichnamigen Serie basiert. Mystery, die ganz nach meinem Geschmack zu sein scheint, wenn man denn dem Pressemenschen glauben darf. Und da er bislang fast immer richtig lag, was meinen Lesegeschmack angeht, vertraue ich auch in diesem Fall auf sein Urteil ;)

Einen nahezu fließenden Übergang hatten wir dann zum Termin mit Carlsen, der zeitlich und platztechnisch leider etwas knapp bemessen war, sodass uns nur die wichtigsten Titel vorgestellt wurden. Auf meiner persönlichen Interessenliste hängen geblieben sind dabei „Verity heißt Wahrheit“ von Jeannine Waudby, „Dich immer wiedersehen“ von Jennifer E. Smith, „play2live“ von Kirsty McKay und „Zugvogelzeit“ von Dawn O’Porter, deren erster Roman „Papierfliegerworte“ mich direkt aus dem Regal anlachte und sofort auf meine Wunschliste gewandert ist.

fbm15-wochenendeUnd schließlich kam abschließend noch ein spontaner Termin beim Arena-Verlag als letzte offizielle Amtshandlung an diesem Tag. Auch hier blieben leider nur ein paar Momente, auch weil wir erstmal viel privat geplaudert und Meinungen ausgetauscht haben, bevor wir uns auf das kommende Programm konzentrierten. Hier kann ich euch aber immerhin schon soviel verraten: Es warten neue Romane von Antje Babendererde, Kira Gembri und Kim Kestner. Meine Neugier wurde allerdings von drei anderen Titeln geweckt, nämlich von „Eiskalt“ und „Lautlos“ von der „Dämmerhöhe“-Reihe aus Island von den Autorinnen Brigitta Elín Hassel und Marta Magnadottir sowie „Alba & Seven – Vertraue niemals der Erinnerung“ von Natasha Ngan.

Danach schauten wir noch beim Kölschempfang von EgmontLyx vorbei, allerdings war mir da zu viel Trubel, sodass ich mich abseilte und den Heimweg ins Hostel antrat. Wo ich mich jetzt auf ein weiteres Bier, eine letzte Zigarette und anschließend auf meine aktuelle Lektüre im Bett freue. Morgen habe ich meinen ersten festen Termin erst um 12:30 Uhr, daher werde ich wahrscheinlich etwas länger schlafen. So ist zumindest der Plan – ob das so funktionieren wird, wird man dann sehen.

Gute Nacht, ihr Lieben, und bis morgen ;)

Dieser Beitrag ist Teil 21 von 32 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)

Teil 32: fbm17 – Die Welt wartet schon. (Tag 0 und 1)


|


eine Kommentar
  1. Evy sagt:

    Das klingt nach viel, viel Arbeit. Vom Gmeiner Verlag empfehle ich „Stadtgespräche aus Dresden“ – es ist einfach und hübsch gestaltet und zeigt, was hinter Bekanntem schlummert :-)

Leave a Reply