fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Messesamstagmorgen. Weil gestern Abend das Fresskoma wieder zugeschlagen hat und ich schlichtweg nicht mehr genug Motivation übrig hatte, meine ganzen Notizen noch abzutippen und auszuschmücken, habe ich entschieden, den dritten Messetagesbericht erst heute zu schreiben. In der Annahme, dass die Nacht wieder so schrecklich wird, dass ich ohnehin viel zu früh wieder nicht weiterschlafen kann. Na ja, wie immer lief es etwas anders als gedacht, die Nacht war zwar ebenfalls schrecklich, aber die Müdigkeit ließ mich nicht los. Hab mich für euch trotzdem aus dem Bett gequält und Müdigkeit ist schließlich nichts, was man nicht mit genügend Kaffee und Zucker effektiv bekämpfen könnte ;)

Der gestrige Tag startete eigentlich recht entspannt. Lange vor dem ersten Verlagstermin traf ich mich wieder Judith und gemeinsam stießen wir dann auf Eva, die für Literatopia des Öfteren Gastrezensionen schreibt und sich auch viel für den Phantast engagiert. Ein verspätetes Frühstück (Nutella-Kirsch-Crêpe, hmmmmmm!) und gemütliches Plaudern, bevor es dann um 12:30 Uhr zu Bastei Lübbe ging. Während des Gesprächs wurde ich immer wieder von der Anwesenheit des Herrn Sebastian Fitzek abgelenkt, der dort Werbung für seine beiden(!) neuen Bücher machend am Stand rumschwirrte und ständig an unserem Tisch vorbei lief, aber ich habe mir trotzdem ein paar interessante Notizen machen können – zum Glück für ihn! ;)

fbm15-blutschuleIm Lübbe-Programm gibt es vor allem viele, viele Fortsetzungen von bestehenden Reihen. Uns haben dann allerdings mehr die (relativen) Neulinge und vor allem StandAlones interessiert, sodass wir viele Seiten der Vorschau überblättern konnten. Hängen geblieben sind folgende Titel: Die vielseits beliebte Reihe von Anonymous wird mit „Drei Killer für ein Halleluja“ endlich fortgesetzt, es wird einen neuen StandAlone-Thriller namens „Skin“ von Veit Etzold geben und auch Christine Drews („Denn du entkommst mir nicht“) und Luke Delaney („Wenn ihr schlaft“) werfen neue Titel auf den deutschen Buchmarkt. Außerdem dürfen sich die Fans von „Songs of Revolution“ auf den zweiten Band von Emma Trevayne freuen. Das noch relativ neue Imprint One wird unter anderem durch „Zwei in einem Traum“ von Lucy Keating und „Böse, böse“ von Elizabeth Woods bereichert. Und man darf sich auf die Taschenbuchausgabe von „Zeitsplitter“ freuen – etwas Neues ist hier leider immer noch nicht zu erwarten. Liebe Cristin Terrill, schreib doch bitte etwas schneller! Wir wollen endlich wissen, wie es weitergeht ;)

Judith traf sich dann mit Akram El-Bahay, um ein bisschen zu plaudern, Shtrojera musste sich auf ein spontan um einen ganzen Tag vorverlegtes Interview mit Jennifer Estep vorbereiten (und die aufkeimende Panik bekämpfen) und ich machte mich auf den Weg zum Buchbloggertreffen. Festentschlossen, meine Sozialphobie zu bekämpfen und mal wieder ein paar neue Gesichter hinter den Blogs kennen zu lernen. So richtig geklappt hat das nicht – viel zu viele fremde Gesichter und überhaupt zu viele Menschen. Also hielt ich mich an die Personen, die ich schon kenne (und von denen ich weiß, dass sie mich mögen xD), und plauderte ein wenig aus dem Amerika-Nähkästchen. Allzu viel Zeit hatte ich ohnehin nicht, da schon der nächste Verlagstermin anstand und ich mich noch durch die Hallen zurück zum Stand vom Rowohlt-Verlag kämpfen musste.

Und mein lieber Kontakt hat sich wieder hervorragend auf unseren Termin und meine literarischen Vorlieben vorbereitet (liebe Leonie, ich kenne es ja nicht anders von Dir, bin aber jedes Mal wieder beeindruckt ;)), sodass ich mich irgendwann am Stuhl festhalten musste, um nicht vor Freude quietschend umher zu springen. Jetzt wird meine Geduld auf eine ziemlich harte Probe gestellt, denn im kommenden Programm werden einige meiner Favoriten wieder auftauchen und natürlich muss ich jedes einzelne Buch lesen. Angefangen bei „Killgame“ von Andreas Winkelmann und „Von der Liebe und anderen Körperteilen“ von Félix J. Palma über „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ von Jojo Moyes (darin verarbeitet sie wohl die Geschichte ihrer Großmutter) und „Fallwind“ von Till Raether bis hin zu gleich zwei kurz aufeinander folgenden neuen Titeln von M. J. Arlidge („Schwarzes Herz“ und „Kalter Ort“) – da geht mein Thriller liebendes Herz doch einfach nur auf. Zusätzlich dazu wurde mir noch „Die Witwe“ von Fiona Barton sehr schmackhaft gemacht. Es bleibt in jedem Fall spannend hier auf den Schattenwegen ;)

Nach einen ausgiebigen Schwatzen entdeckte ich Judith schließlich am Stand des emons-Verlags, wo sie in ein Gespräch mit Henning Mützlitz vertieft war. Irgendwann gesellte sich dann die Pressemitarbeiterin noch dazu und schon ist eine neue Zusammenarbeit in der Mache. Ich durfte mir tatsächlich auch schon direkt zwei Bücher mitnehmen – eines lachte mich mit pinkem Titel aus dem Regal an, das andere wurde mir empfohlen, als ich erwähnte, dass ich Regionalkrimis nur dann eine Chance geben würde, wenn sie in Hamburg spielen. Auf beide bin ich gespannt und wer weiß, vielleicht wird daraus ja tatsächlich eine wunderbar funktionierende Kooperation. Es war sehr gemütlich und lustig da bei emons, aber unser letzter Termin des Tages wartete auf uns. Also wanderten wir zwei Stände weiter zum Piper-Verlag, um den ich auch an den vergangenen beiden Tagen schon immer wieder herum geschlichen bin.

fbm15-happinessBei Piper haben wir uns einfach der Eva angeschlossen, die sich freundlichweise bereit erklärt hat, uns mitzunehmen, da für einen Einzeltermin leider kein Platz mehr im Terminkalender der Verlagsmitarbeiterin war. Damit sie und Judith auch mal ein Erfolgserlebnis auf der Messe haben, ließ ich der Fantasy und der ScienceFiction den Vortritt, denn Piper scheint irgendwie der einzige Verlag zu sein, der in dieser Richtung noch wirklich viel im Programm hat. Ganze vier neue SciFi-Titel werden im nächsten Jahr kommen, außerdem ein neuer Band der „Ork“-Reihe von Michael Peinkofer, mit „Feuerstimmen“ ein neuer Titel von Christoph Hardebusch und auch „Das Rad der Zeit“ von Robert Jordan wird kommen. Ebenfalls dürfen sich Fans von Alexey Pehov auf den Start einer neuen Reihe freuen – „Die Chroniken der Seelenfänger – Schwarzer Dolch“ wird ein Spitzentitel werden, und David Falk bringt den jetzt tatsächlichen Abschluss seiner Trilogie (die eigentlich nur ein Doppelband werden sollte) raus. Ich wurde hellhörig bei einem Urban Fantasy Titel, der endlich mal wieder eine weibliche Protagonistin haben wird, nämlich „Sommergeister“ von Mary Rickert, in dessen Cover ich mich sofort verliebt habe.

Das Imprint-Programm von ivi hält ebenfalls wieder einige interessante Titel bereit. Zum einen wird die Gewinnerin des Piper Awards in Zusammenarbeit mit Wattpad Nicole Gozdek ihren wohl sehr vielversprechenden Titel „Die Magie der Namen“ publizieren, außerdem warten der jeweils zweite Band zu „Zodiac“ von Romina Russell und „Black Blade“ von Jennifer Estep in der Pipeline. Und ein kleiner Geheimtipp ist die aktuell sehr erfolgreiche Selfpublisherin Linea Harris, deren erstes Buch aus der „Bitter & Sweet“-Reihe mit dem spannenden Titel „Mystische Mächte“ als Print erscheinen wird.

Im Anschluss daran kam dann noch die Kollegin aus dem Taschenbuchprogramm dazu und ließ mein Herz erneut aufgehen – denn natürlich wird es auch ein paar tolle Titel aus dem Thriller-Bereich geben. So darf ich mich nun auf den vierten und fünften Teil der Mark-Heckenburg-Reihe von Paul Finch freuen – „Schattenschläfer“ und „Totenspiel“. Auch wenn ich bisher nur die eShorts kenne, werde ich nun hoffentlich endlich auch „gezwungen“ sein, die ersten drei Bücher zu lesen, die sich schon in meinem Regal befinden und langsam verstauben ;) Zusätzlich wurden mir noch sehr begeistert „Ungesühnt“ von Dominique Sylvain, „Silent Scream“ von Angela Marsons und „Ein Akt der Grausamkeit“ von Patricia MacDonald empfohlen.

Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit zum Lesen … bei all dem, was da kommt. Denn nicht nur im Thriller-Bereich wird mein Regal mächtig Zuwachs bekommen, auch das New Adult-Genre bekommt weiterhin Nachschub. Mit „Forever with you“ und „Fire in you“ werden die leider letzten beiden Titel der „Wait for you“-Reihe von J. Lynn alias Jennifer L. Armentrout erscheinen, ein weiterer Titel von Jamie McGuire liegt bereit und etwas ganz Neues kommt – die „The Club“-Trilogie von Lauren Rowe bewegt sich zwar eher in Richtung Lady-Thriller, soll aber trotzdem sehr sexy sein. Zum Glück erscheinen alle drei Bände in relativ kurzen Abständen, sodass die Wartezeit nicht allzu lang sein wird.

Den Abend habe ich dann noch bei einem etwas schlecht organisierten Bloggertreffen verbracht, bei dem das chinesische Restaurant leider vergessen hat, für die angekündigte Anzahl entsprechende Tische zu reservieren, sodass ich mich mit einigen anderen einfach zwei Restaurants weiter bei einem Australier niedergelassen und mir den Bauch mit einer Fingerfood-Mixplatte vollgeschlagen habe. Runtergespült wurde das Ganze mit leckerem Apfelwein, ihr könnt daher hoffentlich nachvollziehen, dass ich bei der Rückkehr ins Hostel dann einfach kaputt war ;)

Wie immer hat das Schreiben dieses Tagesberichtes länger gedauert, als ich eigentlich geplant hatte, und jetzt muss ich mich ein bisschen beeilen, denn der Messetag heute wird auch wieder aufregend und spannend – aber dazu berichte ich dann heute Abend (oder morgen Vormittag ^^).

Dieser Beitrag ist Teil 22 von 31 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)


|


eine Kommentar
  1. Evy sagt:

    Mit den Autorennamen kann ich wenig anfangen, aber deinen Bericht zu lesen macht viel Spaß!

Leave a Reply