Gänseblümchen der Woche 2017 – Ein persönlicher Jahresrückblick

sw-gaensebluemchen-250An den letzten beiden Sonntagen haben die Gänseblümchen der Woche pausiert. Nicht etwa, weil es keine gegeben hätte, ganz im Gegenteil. Ich bin nur einfach nicht zeitnah zum Schreiben gekommen und will mir außerdem das ständige Rückdatieren von Artikeln abgewöhnen (einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr, aber dazu komme ich dann morgen). Dafür bekommt ihr die Gänseblümchen in dieser Woche schon einen Tag früher – und zwar nicht nur die von der zurückliegenden Woche, sondern in Form meines ganz persönlichen Jahresrückblickes. Ich fand es einfach eine schöne Idee, diese beiden Punkte zu verbinden, und ich bin ja bekanntermaßen ein Fan von Jahresrückblicken und dem Reflektieren von zurückliegenden Monaten, also … los geht’s!

Gänseblümchen der Woche 2017 – Mein persönliches Jahresfazit

Kurz gesagt, und hoffentlich ohne zu viel zu spoilern: 2017 war gut zu mir.
Nachdem sein Vorgänger 2016 mich ganz klar mehrfach an meine Grenzen gebracht und sehr viel Kraft gekostet hat, konnte ich mich im neuen Jahr recht früh wieder fangen und mit Optimismus nach vorne blicken. Der Januar war noch ein wenig holprig, aber schon im Februar merkte ich deutlich den Aufwind – ziemlich schnell fand ich nicht nur eine neue Arbeitsstelle, sondern mit dieser auch neue Herausforderungen. Ich wurde sofort in den Kreis meiner Arbeitskollegen aufgenommen und habe nun zum Jahresende meinen Festvertrag unterschrieben, der mich erst mal bis Ende März 2019 absichert.

Die positive Energie, die diese berufliche Chance mit sich brachte, hat sich dann tatsächlich durch das ganze Jahr gezogen und auf die anderen Lebensbereiche übertragen. Natürlich gab es auch in 2017 ein paar Stolpersteine, aber keiner hat mich zu Fall gebracht. Ich bin stolz, das Jahr ohne nennenswerte depressive Phasen überstanden zu haben, und hoffe, dass sich das auch im neuen Jahr weiterhin so verhält. Jedenfalls habe ich nicht vor, wieder so schlimm abzustürzen wie vergangenes Jahr, und werde hart daran arbeiten, mir die positve Einstellung zu bewahren.

Auch im privaten Bereich gibt es im Grunde nur positive Dinge zu berichten. Durch meine Blogger-WG bin ich in Kontakt mit wunderbaren Mädels gekommen, und die regelmäßigen Treffen tun nicht nur den Schattenwegen, sondern auch mir als Person unglaublich gut. Mädels, falls ihr das hier lest: Ich bin froh, euch gefunden zu haben! Im nächsten Jahr können wir die Tradition hoffentlich auf irgendeine Weise fortführen, auch wenn für uns alle ein kleiner Wandel ansteht.

Und nicht nur die Blogger-WG bescherte mir neue Freundschaften. Ich habe es geschafft, mich wieder in den kleinen, ausgewählten Kreis der Kieznachbarn einzufinden (und dabei festgestellt, dass es zum großen Teil an mir selbst lag, dass diese Kontakte im letzten Jahr so sehr eingeschlafen sind. Aber vielleicht brauchte ich auch genau das zu genau diesem Zeitpunkt.) und darüber hinaus neue Beziehungen entstehen zu lassen. Schon jetzt freue ich mich darauf, diese neuen und alten Bekannt- und Freundschaften zu pflegen und zu vertiefen. Die besten Voraussetzungen sind jedenfalls gegeben.

Außerdem bin ich im Spätsommer Tante eines wunderhübschen kleinen Mädchens geworden, das ich zu Weihnachten auch endlich in den Armen halten konnte. Auch wenn das erste Weihnachtsfest für die Kleine (und ihre Eltern) möglicherweise nicht ganz so positiv oder zumindest mit einem kleinen Schrecken in Erinnerung bleiben wird, ist es ein schönes Gefühl zu wissen, dass die Familie weiter wächst. Auch zusammengewachsen sind wir in diesem Jahr wieder ein wenig, sodass zumindest ein kleines Stück vom Weg hinter uns liegt. Manches geht eben nur schrittweise.

Ebenfalls über Zuwachs durfte sich die Stilfeder freuen. Inzwischen bin ich bei einigen kleinen Verlagen fest im Lektorats- und Korrektoratsteam und blicke mit Freuden und Spannung auf die kommenden Projekte. Ein paar weitere Verlage haben schon ihr Interesse bekundet und es wird 2018 ziemlich weit oben auf der To-Do-Liste stehen, auch diese Kontakte zu pflegen und zu vertiefen. Wer weiß, was das neue Jahr außerdem noch bereit hält.

Was mich in diesem Jahr auch besonders gefreut hat, ist die Tatsache, dass ich wieder Zugang zu einem ganz besonderen Menschen aus meiner Zeit in Los Angeles gefunden habe. 2016 war diesbezüglich sehr schwierig für mich, doch ich habe auch festgestellt, dass manches einfach seine Zeit braucht, um zu gedeihen. Und dass Jahresabschlussmails und -briefe eine geeignete Gelegenheit sein können, um seinen Kopf einmal leer zu schreiben und alles auf den Tisch zu bringen. Ob das in diesem Jahr wieder so funktioniert, wird sich noch zeigen. Doch auch hier möchte ich mit positiven Gedanken verbleiben und mir den Kopf nicht zu schwer machen.

Und ihr, meine lieben Leser, dürft natürlich auch nicht fehlen in diesem kleinen Jahresrückblick.
Euch möchte ich ein weiteres Mal von Herzen Danke sagen. Danke für eure Treue, euren Rückhalt, eure Begeisterung für das, was ich hier tue. Danke für ein weiteres wunderbares Jahr, in dem viele neue Leser dazugekommen sind und einige uns verlassen haben – man kann es eben nicht jedem recht machen. Danke für eure Ausdauer und Geduld, wenn mal wieder etwas länger dauert. Danke, dass ich neben den vielen großen Themen auch alle möglichen Kleinigkeiten mit euch teilen kann. Danke für euer Dasein als mein Ventil und mein Auffangnetz in Zeiten, in denen es nicht so gut läuft. Und danke für jedes Wort, dass ihr mit und von mir teilt.

So, das war es nun fast mit dem Jahr 2017. Wie schon gesagt, das Jahr war gut zu mir und ich blicke voller Optimismus in das kommende Jahr. Für den morgigen Silvestertag habe ich keine großen Pläne. Da Chase sich jetzt schon kaum noch vor die Tür traut, werden wir wohl wieder zu dritt gemütlich auf der Couch dümpeln, ein paar Chips und jede Menge Schokolade in uns reinstopfen und mit einer guten Flasche Wein runterspülen (also ich, nicht die Fellnasen), ein bisschen lesen, ein bisschen Filme schauen, um Mitternacht dann den Nachbarn vom Fenster aus beim Geldindieluftjagen zuschauen und irgendwann, wenn sich alles wieder beruhigt hat, zur ersten Gassirunde des neuen Jahres aufbrechen. Aber wer weiß, vielleicht ändern sich die Pläne auch ganz spontan noch einmal.

Ich wünsche euch einen wunderbaren letzten Tag im alten Jahr und einen funkeltollen Start in das neue, vor uns liegende, 365 Tage andauernde Abenteuer. Macht das Beste draus und denkt dran: Aufgeben ist keine Option! ;)


Wenn ihr mögt, verratet mir gerne eure Gänseblümchen der Woche oder auch des Tages in den Kommentaren. Ihr seid natürlich auch herzlich eingeladen, diese Idee zu teilen und gerne auch auf euren Blog zu übernehmen :)

Die Ursprungsidee stammt von Annie auf Hoffnungsschein.

Dieser Beitrag ist Teil 46 von 58 aus der Serie: Gänseblümchen der Woche | Zeige alle Teile

Teil 1: Gänseblümchen der Woche #1

Teil 2: Gänseblümchen der Woche #2

Teil 3: Gänseblümchen der Woche #3

Teil 4: Gänseblümchen der Woche #4

Teil 5: Gänseblümchen der Woche #5

Teil 6: Gänseblümchen der Woche #6

Teil 7: Gänseblümchen der Woche #7

Teil 8: Gänseblümchen der Woche #8

Teil 9: Gänseblümchen der Woche #9

Teil 10: Gänseblümchen der Woche #10

Teil 11: Gänseblümchen der Woche #11

Teil 12: Gänseblümchen der Woche #12

Teil 13: Gänseblümchen der Woche #13

Teil 14: Gänseblümchen der Woche #14

Teil 15: Gänseblümchen der Woche #15

Teil 16: Gänseblümchen der Woche #16

Teil 17: Gänseblümchen der Woche #17

Teil 18: Gänseblümchen der Woche #18

Teil 19: Gänseblümchen der Woche #19

Teil 20: Gänseblümchen der Woche #20

Teil 21: Gänseblümchen der Woche #21

Teil 22: Gänseblümchen der Woche #22

Teil 23: Gänseblümchen der Woche #23

Teil 24: Gänseblümchen der Woche #24

Teil 25: Gänseblümchen der Woche #25

Teil 26: Gänseblümchen der Woche #26

Teil 27: Gänseblümchen der Woche #27

Teil 28: Gänseblümchen der Woche #28

Teil 29: Gänseblümchen der Woche #29

Teil 30: Gänseblümchen der Woche #30

Teil 31: Gänseblümchen der Woche #31

Teil 32: Gänseblümchen der Woche #32

Teil 33: Gänseblümchen der Woche #33

Teil 34: Gänseblümchen der Woche #34

Teil 35: Gänseblümchen der Woche #35

Teil 36: Gänseblümchen der Woche #36

Teil 37: Gänseblümchen der Woche #37

Teil 38: Gänseblümchen der Woche #38

Teil 39: Gänseblümchen der Woche #39

Teil 40: Gänseblümchen der Woche #40

Teil 41: Gänseblümchen der Woche #41

Teil 42: Gänseblümchen der Woche #42

Teil 43: Gänseblümchen der Woche #43

Teil 44: Gänseblümchen der Woche #44

Teil 45: Gänseblümchen der Woche #45

Teil 46: Gänseblümchen der Woche 2017 – Ein persönlicher Jahresrückblick

Teil 47: Gänseblümchen der Woche #1/2018

Teil 48: Gänseblümchen der Woche #2/2018

Teil 49: Gänseblümchen der Woche #3/2018

Teil 50: Gänseblümchen der Woche #6/2018

Teil 51: Gänseblümchen der Woche #7/2018

Teil 52: Gänseblümchen der Woche #8/2018

Teil 53: Gänseblümchen der Woche #9/2018

Teil 54: Gänseblümchen der Woche #10/2018

Teil 55: Gänseblümchen der Woche #12/2018

Teil 56: Gänseblümchen der Woche #13/2018

Teil 57: Gänseblümchen der Woche #14/2018

Teil 58: Gänseblümchen der Woche #15/2018


|


2 Kommentare
  1. Jacquy sagt:

    Hey,
    freut mich, dass dein Jahr so gut verlaufen ist. Ein sehr schöner Rückblick!
    Ich hoffe, 2018 läuft mindestens ebenso gut für dich.
    Liebe Grüße!

    • Schattenkämpferin sagt:

      Ach Jacquy,
      ich danke Dir. Ich bin auch wirklich froh, dass 2017 es mit mir sehr viel besser meinte als sein Vorgänger. Obwohl ich auch aus 2016 sehr viel Positives mitgenommen habe. Manchmal müssen wir eben tief fallen, damit wir hoch aufsteigen können.
      Ich hoffe, auch Dein 2018 wird ein gutes Jahr.
      Liebe Grüße zurück!

Leave a Reply