Gänseblümchen der Woche #7

sw-gaensebluemchen-250Ha. Pünktlich zum Jahresende und ziemlich genau ein Jahr nach der ersten Ausgabe habe ich gestern Abend spontan entschieden, den „Gänseblümchen der Woche“ ein Revival zu gestatten. Natürlich gab es auch seit der letzten Ausgabe Mitte Januar jede Menge Gänseblümchen, über die ich hätte berichten können, aber … na ja, was soll ich sagen, ich war eben doch tiefer in meiner Depression gefangen, als ich angenommen hatte. Dabei hätten mir vielleicht gerade diese kleinen Lichtblicke dabei geholfen, früher aus dem Loch herauszukommen.

Aber es ist, wie es ist, und im Rahmen des #litnetzwerk-Wochenendes kam mir nun die Idee, diese Kategorie wieder aufleben zu lassen. Denn möglicherweise finden sich jetzt ein paar mehr Leute, die diese Idee gerne übernehmen und einmal die Woche ihre schönen Momente reflektieren und mit ihren Lesern teilen wollen. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Aktion noch mehr Anklang findet – vielleicht habt ihr ja Lust? :)

Wie schon gesagt, gab es gerade in den letzten Wochen unglaublich viele Momente, die ich in dieser Rubrik nennen könnte. Ich halte aber an dem ursprünglichen Konzept fest und erzähle euch heute „nur“ von den drei wichtigsten Punkten der letzten Woche. In der Hoffnung und dem festen Vorhaben, euch wieder regelmäßig solche Dinge erzählen zu können.

Gänseblümchen der Woche – KW 48/2016

Fangen wir mit einem Punkt an, der mich viele Nerven gekostet und ziemlich gestresst hat, aber aller Stress lohnt sich, wenn man dafür belohnt wird. In einem Anflug von KeineAhnungWas habe ich letzte Woche irgendwann nachts, in einer wieder mal schlaflosen Phase, die ebay Kleinanzeigen nach einer neuen Couch durchstöbert. Eine Eckcouch sollte es sein, um meinen beiden Fellnasen und mir mehr Platz zum Kuscheln zu geben. Ich wurde auch ziemlich schnell fündig und schrieb den Verkäufer noch mitten in der Nacht an. Schnell war ein Besichtigungstermin ausgemacht und festgelegt, dass ich die Couch schon einen Tag später abholen würde. Nun ja, eins habe ich aus dieser Geschichte definitiv gelernt – zum Monatsende einen Transporter zu bekommen, ist wirklich keine einfache Sache. Am Ende hat es aber doch irgendwie geklappt und jetzt sitze ich hier auf meiner neuen Eckcouch, den schnarchenden Chase neben mir, und tippe euch diese Gänseblümchen der Woche :)

Punkt zwei umfasst drei Tage, am Wochenende fand nämlich wieder das #litnetzwerk statt, bei dem ich natürlich auch wieder am Start war. Auch wenn sich hier auf den Schattenwegen nicht so viel bewegt hat, war es doch wieder ein tolles Wochenende mit wunderbaren Teilnehmern, und ich hatte erneut die Möglichkeit, tolle neue Blogs kennenzulernen. Wie schon nach dem ersten Mal im September nehme ich mir auch jetzt wieder vor, regelmäßiger durch das Bloggernetzwerk zu stöbern und hier und da meine Fußstapfen zu hinterlassen. Wie das klappt, wird man sehen …

Und der dritte Punkt ist eine liebgewonnene Tradition, die ich ebenfalls an diesem Wochenende wieder habe aufleben lassen. Na ja, oder zumindest habe ich einen Anfang gemacht. Es geht um das Schreiben meines Gedankentagebuches. Die letzten Einträge habe ich im April gemacht, wenige Tage nach meiner Kündigung und mit einer extremen Wut im Bauch. Seitdem hat sich sehr viel angestaut und durch ein sanftes Schubsen meiner besten Freundin („nur ein paar Sätze“) konnte ich mich nun wieder dazu durchringen, den Stift in die Hand zu nehmen und am Wochenende ein paar Sätze zu schreiben. Dabei habe ich gemerkt, wie sehr mir das abendliche Reflektieren und Aufarbeiten eigentlich fehlt, und gerade in solchen Umbruchzeiten, wie ich jetzt wieder eine durchlebe, tut es mir einfach gut. Auch hier möchte ich versuchen, mir wieder regelmäßiger die Zeit zu nehmen, vielleicht abends vor dem Schlafengehen, und meinen Tag zu reflektieren, meine Gedanken zu sortieren und so im Kopf aufgeräumter in die Nacht zu gehen.

Das waren meine drei Gänseblümchen für die letzte Woche. Ich bin gespannt, was diese Woche für mich bereit hält.

Wenn ihr mögt, verratet mir gerne eure Gänseblümchen der Woche oder auch des Tages in den Kommentaren. Ihr seid natürlich auch herzlich eingeladen, diese Idee zu teilen und gerne auch auf euren Blog zu übernehmen :)

Die Ursprungsidee stammt von Annie auf Hoffnungsschein.

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 42 aus der Serie: Gänseblümchen der Woche | Zeige alle Teile

Teil 1: Gänseblümchen der Woche #1

Teil 2: Gänseblümchen der Woche #2

Teil 3: Gänseblümchen der Woche #3

Teil 4: Gänseblümchen der Woche #4

Teil 5: Gänseblümchen der Woche #5

Teil 6: Gänseblümchen der Woche #6

Teil 7: Gänseblümchen der Woche #7

Teil 8: Gänseblümchen der Woche #8

Teil 9: Gänseblümchen der Woche #9

Teil 10: Gänseblümchen der Woche #10

Teil 11: Gänseblümchen der Woche #11

Teil 12: Gänseblümchen der Woche #12

Teil 13: Gänseblümchen der Woche #13

Teil 14: Gänseblümchen der Woche #14

Teil 15: Gänseblümchen der Woche #15

Teil 16: Gänseblümchen der Woche #16

Teil 17: Gänseblümchen der Woche #17

Teil 18: Gänseblümchen der Woche #18

Teil 19: Gänseblümchen der Woche #19

Teil 20: Gänseblümchen der Woche #20

Teil 21: Gänseblümchen der Woche #21

Teil 22: Gänseblümchen der Woche #22

Teil 23: Gänseblümchen der Woche #23

Teil 24: Gänseblümchen der Woche #24

Teil 25: Gänseblümchen der Woche #25

Teil 26: Gänseblümchen der Woche #26

Teil 27: Gänseblümchen der Woche #27

Teil 28: Gänseblümchen der Woche #28

Teil 29: Gänseblümchen der Woche #29

Teil 30: Gänseblümchen der Woche #30

Teil 31: Gänseblümchen der Woche #31

Teil 32: Gänseblümchen der Woche #32

Teil 33: Gänseblümchen der Woche #33

Teil 34: Gänseblümchen der Woche #34

Teil 35: Gänseblümchen der Woche #35

Teil 36: Gänseblümchen der Woche #36

Teil 37: Gänseblümchen der Woche #37

Teil 38: Gänseblümchen der Woche #38

Teil 39: Gänseblümchen der Woche #39

Teil 40: Gänseblümchen der Woche #40

Teil 41: Gänseblümchen der Woche #41

Teil 42: Gänseblümchen der Woche #42


|


13 Kommentare
  1. Gabi sagt:

    Ich lasse mir diese Idee der Gänseblümchen-Rubrik jetzt schon zwei Tage durch den Kopf gehen – und sie gefällt mir immer besser. Obwohl ich mir nicht sicher bin, dass ich wirklich jede Woche was gänseblumiges entdecken kann, werde ich sonntags mal die Woche danach Revue passieren lassen. Vielleicht ist da mehr als man denkt, wenn man bewusst danach schaut.
    Dein Logo würde ich freundlicher Weise übernehmen, weil es mir sehr gut gefällt.

    LG Gabi

    • Schattenkämpferin sagt:

      Liebe Gabi,

      es ist ja keine Zwangsmaßnahme – ich habe allerdings festgestellt, wenn man mit wirklich offenen Augen durch den Alltag geht, dann gibt es eigentlich jeden Tag ein, zwei, drei Gänseblümchen. Auch wenn wir sie vielleicht nicht gleich als solche erkennen. Das kann ein Telefonat mit jemandem sein, mit dem man lange nicht gesprochen hat, oder ein Lächeln von einem Wildfremden auf der Straße oder irgendwas Schönes, was man draußen gesehen hat – ein hübscher Sonnenaufgang, eine besondere Schneeflocke oder oder oder. Die Gänseblümchen müssen nicht immer große Sachen sein, manchmal sind es eben die kleinen Dinge im Leben, die es erst wirklich lebenswert machen.

      Du wirst merken, wenn Du erst einmal angefangen hast, wirst Du überall Gänseblümchen sehen – mein heutiges war zum Beispiel ein langer Ausflug mit Chase und die Feststellung, dass das Training mit ihm langsam Früchte trägt. Und dass er sich immer wohler bei mir fühlt. Da geht mir das Herz auf. Aber fühle Dich bitte nicht verpflichtet, meine Zahl Drei zu übernehmen. Wenn Du mehr oder weniger machen möchtest, steht Dir das natürlich frei. Ich finde nur, dass der Satz „aller guten Dinge sind drei“ so wunderbar zu den Gänseblümchen passt :)

      Freue mich auf Deinen ersten Beitrag.

      Liebe Grüße,
      Jess

  2. Silvia sagt:

    Eine sehr schöne Art auf die positIven Dinge im Leben einzugehen.
    Ich hatte letzten Samstag einen schönen Spiele- Und Raclette-Abend mit meinen Töchtern und einer Freundin. Dieses Gänseblümchen möchte ich gerne auf deine Wiese setzen.

    • Schattenkämpferin sagt:

      Moin Silvia,

      das ist in der Tat wirklich ein schönes Gänseblümchen, das sich auf der Wiese sehr wohl fühlt. Danke fürs Teilhabenlassen :)

      Liebe Grüße,
      Jess

  3. Hallo Jessica,
    ohja diese Art ist toll. Einfach mal die schönen Punkte in der Woche wahr zu nehmen.
    Ich selbst hab jetzt etwas grübeln müssen, bis ich jetzt auf gute Punkte kam:
    1) Ich bekam jetzt doch noch meine Adventskalender, zwar nicht pünktlich zum 1.12. aber allein diese Art wie sie bei mir ankamen, schenkte mir ein Lächeln.
    2) Ich habe tatsächlich etwas gewonnen :). Und das Bild ist so fantastisch :).
    3) Ich war in Würzburg und das war eine tolle Zeit, und ich wurde nicht darauf krank! Was für mich ein echtes Wunder war.

    Naja nichts besonderes für mich aber schon :).
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    • Schattenkämpferin sagt:

      Liebe Nicole,

      wie ich bei Gabi schon schrieb, müssen die Gänseblümchen gar nichts Großartiges sein – sie sind eben einfach genau das, was uns ein gutes Gefühl gibt und uns in dem Moment einfach glücklich macht. Das können kleine oder auch große Dinge sein, Materielles oder einfach ein Gedanke oder ein Gefühl, eine Person oder eben ein Moment. Es gibt so viele Dinge, die den Tag oder die Woche besser machen – und die möchte ich in den Gänseblümchen gerne festhalten.

      Ich freue mich, dass Du ebenfalls welche finden konntest. Und wenn Du mal genau nachzählst, sind es sogar mehr als drei ;)

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße zurück,
      Jess

  4. Jacquy sagt:

    Sehr schöne Idee! Meistens spricht mal ja leider eher über die Dinge, die so schiefgelaufen sind und da sollte man sich wirklich öfter auf das Gute konzentrieren.
    Es freut mich, dass das mit der Couch noch geklappt hat, auch wenn es sich etwas nach Stress angehört hat. Das Litnetzwerk war für mich auch wieder schön, auch wenn ich wegen zwei anderen „Gänseblümchen“ nicht wirklich Zeit dafür hatte. Aber lässt sich ja alles nachholen :) Mein Highlight in der letzten Woche war auf jeden Fall das Konzert einer meiner Lieblingsbands.

    Liebe Grüße!

    • Schattenkämpferin sagt:

      Moin Jacquy,

      ganz genau das ist der Punkt: Wir halten uns im Leben viel zu oft mit den Sachen auf, die negativ sind, bei denen wir uns schlecht fühlen oder die einfach anders gelaufen sind, als wir uns erhofft haben. Das gehört zum Leben dazu und es ist auch in Ordnung, sich damit zu beschäftigen (muss man ja auch, sonst kommt man gar nicht voran), aber man darf sich davon eben auch nicht ausbremsen lassen.

      Das ist der Zweck der Gänseblümchen – zwischen all dem Negativen auch schöne Dinge zu sehen und diese festzuhalten, und wenn es auch nur für einen kurzen Moment ist. Ich finde, es ist wichtig, dass man auch mal innehält und sich auf die guten Sachen in seinem Leben besinnt, wie auch immer sie aussehen mögen.

      Wer ist denn Deine Lieblingsband? :)

      Liebe Grüße,
      Jess

      • Jacquy sagt:

        „Was ist deine Lieblingsband?“ ist eine Frage, die mich regelmäßig in eine mittelschwere Krise stürzt, aber in dem Fall war es jetzt Billy Talent :)

        • Schattenkämpferin sagt:

          Oh wow, da bin ich ein bisschen neidisch.
          Ich merke leider momentan immer erst hinterher, wenn eine Band, die ich gerne sehen würde, bei uns in Hamburg gespielt hat. Aber gut, mein Fokus liegt ja grad auch ganz woanders :D

  5. Das mit den kleinen Momenten, die einen glücklich gemacht haben, finde ich eine sehr schöne Idee. Ich reflektiere sonst eigentlich nie, wie die Woche so war, aber vielleicht sollte ich mir das einmal vornehmen. Diese Woche ist der schönste Moment eindeutig: eine meiner Töchter hat angefangen zu laufen und es war einfach zauberhaft zu sehen, mit welcher Freude sie ihre ersten selbstständigen Schritte gemacht hat :-)
    Viele Grüße und einen schönen dritten Advent!

    • Schattenkämpferin sagt:

      Liebes Friedelchen,

      DAS ist wirklich ein tolles Gänseblümchen! Der Lütte von meiner besten Freundin wird im März schon vier und ich kenne ihn von ganz klein auf, habe ich damals sogar vor meine Brust geschnallt spazieren getragen. Es ist toll, die Fortschritte der Kleinen zu beobachten, und weil ich ihn nicht ganz so oft sehe, wie ich gerne würde, sind die meist wirklich groß.

      Ich wünsche Dir noch viele wunderbare Momente mit Deinen Kids!
      Auch Dir einen schönen dritten Advent,
      liebe Grüße,
      Jess

  6. Liebe Jess,

    Das ist eine richtig schöne Aktion und auch wenn ich das #litnetzwerk diese Woche total verpeilt habe, bin ich froh, das ich diesen Beitrag grad beim Stöbern gefunden habe.

    Gerade in letzter Zeit, dunkle Jahreszeit und so, kann sich ein Rückblick auf fröhliche Augenblicke so richtig gut aufs Gemüt auswirken. Ich bin heute total genervt und ausgelaugt, aber dein Post hat mich jetzt zum Nachdenken gebracht und jaaa, ich hatte tolld Momente und augenblicklich gings mir besser. Danke dafür :)

    Ich glaun ich werde morgen mal meinen eigenen Beitrag schreiben.

    Hab noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Ina

Leave a Reply