Gänseblümchen der Woche #9

sw-gaensebluemchen-250Sonntagabend, die Fellnasen sind mit ihrem Abendessen versorgt, alle Aufgaben sind erledigt, man kommt bei einem Glas Wein allmählich zur Ruhe und man reflektiert die zurückliegende Woche. Höchste Zeit also für die Gänseblümchen der Woche.

Diese Woche war ziemlich durchwachsen. Was vor allem daran liegt, dass jetzt nach der großen Aufräumaktion in meiner Wohnung irgendwie die Luft raus ist und ich wieder viel rumsitze bzw. rumliege und Zeit verplempere. Dazu kommt, dass ich in dieser Woche nicht mit meinem To-Do-Listen-Büchlein gearbeitet, sondern einfach so in den Tag hineingelebt habe. Nicht hilfreich dabei ist, dass sich Chase allmählich an meine Schlafgewohnheiten anpasst (was an sich ja eigentlich was Gutes ist) und ich dadurch lange wach bleibe und spät aufstehe – wodurch viel der Produktivität der letzten Wochen verloren geht. Dementsprechend faul war ich diese Woche auch. Vielleicht kommt mir das aber auch nur so vor, weil ich eben ohne To-Do-Listen gearbeitet habe. Ich weiß noch nicht, wie ich das wieder einigermaßen einpendeln werde, aber das ist auf jeden Fall mein Ziel, denn ich habe gemerkt, dass man viel mehr vom Tag hat, wenn man nicht bis zehn oder elf im Bett rumdümpelt.

Doch kommen wir nun zu den positiven Dingen, denn auch von denen gab es diese Woche, um ehrlich zu sein hatte ich sogar einige wirklich schöne Momente. Angefangen bei den vielen Neuzugängen für mein Bücherregal, über die zahlreichen positiven Rückmeldungen zur „Lesen für den Tierschutz!“-Aktion bis hin zu kleinen Zauberaugenblicken, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Die drei wichtigsten möchte ich heute wieder gemeinsam mit euch festhalten.

Gänseblümchen der Woche – KW 50/2016

Das erstes Gänseblümchen in dieser Woche möchte ich gerne für die Initiatorin dieser „Wir halten schöne Momente fest“-Sache pflanzen. Direkt am Montag und seitdem immer mal wieder zwischendurch schreibe ich ein paar Zeilen mit Annie vom Hoffnungsschein. Besondere Freude bringt es mir, wenn ich ihr erzählen kann, dass es weitere „Mitläufer“ der Gänseblümchen gibt – ich finde es toll, auf welchen fruchtbaren Boden diese kleinen, oft unscheinbaren Pflänzchen stoßen und dass immer mehr Menschen dort draußen die Aktion finden und mitmachen. Das erfüllt mein Herz mit einer besonderen Wärme, die sich mit nichts vergleichen lässt. Daher ein Danke an Annie für das Ins-Leben-Rufen und an alle anderen, die die Aktion mögen und ihre eigenen Gänseblümchen-Beete auf ihren Blogs anlegen. Auf dass sie alle wachsen und gedeihen werden!

Mein zweites Gänseblümchen in dieser Woche umfasst eigentlich gleich mehrere Punkte. Am späten Montagabend erhielt ich eine Facebook-Nachricht. Nichts Besonderes, werden jetzt viele denken, doch diese Nachricht war von meinem Cousin, mit dem ich sonst nicht wirklich viel zu tun habe. Was die ganze Geschichte zu einem Gänseblümchen macht, war das halbstündige Telefonat (ja, halbstündig, und ich hasse Telefonieren!) am Dienstagabend – bei welchem wir erst ein wenig geplaudert und uns dann dem eigentlichen Thema gewidmet haben. Er wird nämlich eventuell ab Ende Januar für zehn Wochen bei einem Feuerwehr-Lehrgang hier in Hamburg sein – und jetzt kommt’s, passt gut auf: Als er mich fragte, wo er in diesen zehn Wochen günstig unterkommen könnte, habe ich ihm angeboten, dass er im Zweifelsfall auch einfach bei mir wohnen kann. Bei mir. In meiner Wohnung. Die niemals jemand betreten darf, der sich nicht wenigstens zwei Wochen vorher ankündigt, und die selbst meine Familie in den fast neun Jahren noch nie wirklich gesehen hat. Könnt ihr das glauben?!

Und das dritte Gänseblümchen gehört einmal mehr Chase. Er entwickelt sich gerade in den letzten Tagen prima, auch wenn ich kürzlich erst an anderer Stelle darüber gemeckert habe, wie anstrengend er manchmal ist und sein kann. Doch diese Woche hat er mich gleich mit zwei Highlights beschenkt und mein Herz noch mehr für ihn geöffnet.
Am Freitagvormittag war ich im Kino, um die Pressevorführung von „Sieben Minuten nach Mitternacht“ zu besuchen. (Übrigens eigentlich auch ein Gänseblümchen wert, aber das erfahrt ihr dann im Filmbericht.) Ich hatte ziemliche Bauchschmerzen damit, Chase ganze drei Stunden alleine zu lassen, denn sicherlich kann ich mal schnell einkaufen gehen, ohne dass er Terror macht, aber zwischen einer und drei Stunden besteht doch noch ein großer Unterschied – vor allem für einen Welpen, der das Alleinesein eigentlich gar nicht kennt. Und als ich dann nach Hause kam, hörte ich das Gejaule schon am Ende der Straße. Die Wohnung sah aus wie ein Schlachtfeld – überall Hundeurin und -kot, sämtliche Türrahmen zerkratzt und zerkaut, alle Oberflächen abgeräumt, der Kater verschreckt auf dem höchsten Schrank in der Wohnung … NICHT! Gar nichts von alledem.

Chase reagierte nicht mal auf den Schlüssel im Türschloss, kam zwar schwanzwedelnd, aber leise zur Begrüßung, als ich die Tür hinter mir schon zugemacht und den Mantel halb ausgezogen hatte, und bis auf den halb umgekippten Wäscheständer (wahrscheinlich hat er Pauli mal wieder spielerisch gejagt) war alles tiptop in Ordnung. Ich bin vor Stolz fast geplatzt und habe gleich eine große Runde mit ihm durchs Viertel gemacht. Und gestern und heute, als wir auf der Horner Rennbahn (da gibt’s eine große, eingezäunte Hundewiese) waren, konnte ich ihn von der Leine lassen, ohne dass er abgehauen ist. Klar rannte er zum Spielen und Toben zu anderen Hunden, wenn wir welchen begegneten, aber ansonsten blieb er immer in Sichtweite, hielt nach mir Ausschau und hörte auf mein Rufen oder Pfeifen. Ich glaube, allmählich wird es wirklich besser. Er ist halt ein wirklich schlauer Kerl und lernt schnell – und Loben und Kuscheln sind eh viel schöner als Schimpfe ;)

Das waren meine drei Gänseblümchen für diese Woche. Ich bin gespannt, was die kommende Woche für mich bereit hält.

Wenn ihr mögt, verratet mir gerne eure Gänseblümchen der Woche oder auch des Tages in den Kommentaren. Ihr seid natürlich auch herzlich eingeladen, diese Idee zu teilen und gerne auch auf euren Blog zu übernehmen :)

Die Ursprungsidee stammt von Annie auf Hoffnungsschein.

Dieser Beitrag ist Teil 9 von 42 aus der Serie: Gänseblümchen der Woche | Zeige alle Teile

Teil 1: Gänseblümchen der Woche #1

Teil 2: Gänseblümchen der Woche #2

Teil 3: Gänseblümchen der Woche #3

Teil 4: Gänseblümchen der Woche #4

Teil 5: Gänseblümchen der Woche #5

Teil 6: Gänseblümchen der Woche #6

Teil 7: Gänseblümchen der Woche #7

Teil 8: Gänseblümchen der Woche #8

Teil 9: Gänseblümchen der Woche #9

Teil 10: Gänseblümchen der Woche #10

Teil 11: Gänseblümchen der Woche #11

Teil 12: Gänseblümchen der Woche #12

Teil 13: Gänseblümchen der Woche #13

Teil 14: Gänseblümchen der Woche #14

Teil 15: Gänseblümchen der Woche #15

Teil 16: Gänseblümchen der Woche #16

Teil 17: Gänseblümchen der Woche #17

Teil 18: Gänseblümchen der Woche #18

Teil 19: Gänseblümchen der Woche #19

Teil 20: Gänseblümchen der Woche #20

Teil 21: Gänseblümchen der Woche #21

Teil 22: Gänseblümchen der Woche #22

Teil 23: Gänseblümchen der Woche #23

Teil 24: Gänseblümchen der Woche #24

Teil 25: Gänseblümchen der Woche #25

Teil 26: Gänseblümchen der Woche #26

Teil 27: Gänseblümchen der Woche #27

Teil 28: Gänseblümchen der Woche #28

Teil 29: Gänseblümchen der Woche #29

Teil 30: Gänseblümchen der Woche #30

Teil 31: Gänseblümchen der Woche #31

Teil 32: Gänseblümchen der Woche #32

Teil 33: Gänseblümchen der Woche #33

Teil 34: Gänseblümchen der Woche #34

Teil 35: Gänseblümchen der Woche #35

Teil 36: Gänseblümchen der Woche #36

Teil 37: Gänseblümchen der Woche #37

Teil 38: Gänseblümchen der Woche #38

Teil 39: Gänseblümchen der Woche #39

Teil 40: Gänseblümchen der Woche #40

Teil 41: Gänseblümchen der Woche #41

Teil 42: Gänseblümchen der Woche #42


|


2 Kommentare
  1. Hallo Jess,
    das sind super schöne Gänseblümchen! Freut mich zu hören, dass es mit Chase so gut läuft.
    LG
    Yvonne

    • Schattenkämpferin sagt:

      Moin Yvonne,

      ja, ich freue mich auch unglaublich darüber. Stelle aber auch fest, dass er wirklich jeden Tag so seine zwei Stunden am Stück raus und laufen muss, damit er irgendwie ausgelastet ist, neben den normalen Geschäftsspaziergängen. Gestern habe ich die große Runde ausfallen lassen, das habe ich dann abends zu spüren bekommen ^^ als er um 23 Uhr seinen Spieltrieb bekam. Aber so lernt man eben dazu, jeden Tag ein bisschen.

      Sei gedrückt,
      Jess

Leave a Reply