lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Guten Morgen, ihr Lieben,
der erste offizielle Messetag ging wieder unglaublich schnell vorbei. Da ich abends dann auch ziemlich früh ins Fresskoma gefallen bin, gibt’s den Messelivebericht zum gestrigen Tag wieder erst heute – aber das ist nicht weiter schlimm, Papier ist schließlich geduldig und ihr kennt das ja inzwischen, dass ihr manchmal ein bisschen warten müsst. Dafür habe ich aber auch ein paar interessante Neuigkeiten für euch, denn ich durfte gestern ein paar meiner Verlagskontakte treffen und mich über das kommende Programm informieren lassen – und ich kann euch versprechen, dass sich das Warten lohnt! ;)

Der schönste Anblick, wenn man morgens auf die noch fasst ausgestorbene Messe kommt – der Kaffeedealer direkt neben unserem Stand. Na ja, fast direkt – aber in sehr greifbarer Nähe und überlebenswichtig! So viel dazu. Ich weiß, interessiert euch herzlich wenig, daher komme ich mal zu den wichtigen Dingen des Messelebens.
coffeedealer

Meinen ersten Termin für diese Buchmesse hatte ich, recht spontan und kurzfristig und etwas unorganisiert, mit dem Coppenrath Verlag. Mein eigentlicher Kontakt ist dieses Jahr nämlich nicht auf der Messe – auch gutem, oder eher schlechtem, Grund, denn sie verlässt den Verlag nächste Woche. Das kann man blöd finden, ändert aber nichts an der Tatsache. Nur so viel, falls Du Dich hierher verirrst: Du wirst sehr fehlen!
Die Vertretung ist aber auch eine ganz liebe Person und hat sich größte Mühe gegeben, mir die kommenden Titel aus dem Jugendbuchbereich vorzustellen. Es kommen ein paar spannende Sachen – zu allererst sei natürlich das neue Buch von Teri Terry erwähnt. „Book of Lies“ wird im Juli erscheinen und wieder in eine ganz andere Richtung als die Vorgänger gehen. Allein das Cover macht schon unglaublich viel Spaß und ich bin sehr gespannt auf die Story, die zwischen den Buchdeckeln steckt. Aber es kommt noch mehr, nämlich eine Geschichte, die sich angeblich in Richtung „Black Swan“ (toller Film btw) bewegen soll, und auch für Freunde der lockeren Unterhaltung wird es Nachschub im Stil von Katrin Lankers geben. Mal schauen, was davon den Weg auf die Schattenwege finden wird. Ich halte euch auf dem Laufenden ;)

Anschließend traf ich mich mit einer (mir) neuen Kollegin von der Fischer-Verlagsgruppe. Dort wird nämlich ab Herbst ein neues Imprint erscheinen – Fischer Tor, mit einem vielseitigen Programm aus dem Fantasy- und ScienceFiction-Bereich. Wenn ihr mich fragt, war dieser Schritt längst überfällig, und auch wenn ich selbst unter all den angekündigten Titeln nur zwei oder drei echte Interessewecker für mich entdeckt habe, bin ich ziemlich sicher, dass die Sparte ihre Fans finden wird. Leider habe ich die Vorschau im Hotel liegen lassen, aber vielleicht schreibe ich die Tage noch einen kleinen Nachsatz. Reinschauen lohnt sich also immer wieder ;)

Nach diesem Termin vertrieb ich mir die Wartezeit mit Rumgammeln am Stand des Amrûn-Verlages und natürlich Schlendern durch die Gänge. Dabei verirrte ich mich dann auch in Halle 5, wo sich die Blogger-Lounge befindet. Selbstverständlich hingen da ein paar bekannte Gesichter rum, zu denen ich mich erstmal auf einen Kaffee gesellt habe. Ich dachte wirklich, ich könnte mal ein bisschen durchatmen und die Beine ausruhen. Aber nix war – die Herrschaften drängelten und wollten unbedingt zum DroemerKnaur-Stand. Wo die Fitzek-Box auf uns wartete … mitsamt Inhalt und Warnung.
fitzek-box
Ich kann nur sagen, nehmt die Warnung ernst. Was ich dort in dieser Box erlebt habe, hat mich ziemlich verstört. Zum Glück geht man nicht allein rein, sondern immer in einer Gruppe von ungefähr zehn Personen. Das machte es etwas einfacher und half vor allem durch die Nachgespräche bei der Verarbeitung des dort Erlebten.

Was meinem anschließenden Termin, eines meiner alljährlichen Messehighlights, beim Verlagsstand von Loewe und Script5 nur zugute kam. Ich bin bei einigen meiner Verlagskontakte ohnehin schon als ein wenig verrückt angesehen, das muss ich ja nicht zusätzlich durch aktues Verstörtsein noch unterstreichen. Jedenfalls war ich wie immer sehr gespannt auf dieses Programm und wurde nicht enttäuscht. Endlich, endlich wird im Juni der dritte und abschließende Band von „WARP – Die Ketzenhexe“ von Eoin Colfer erscheinen. Ich warte daher mit dem Lesen des zweiten Bandes noch ein wenig, da der dritte wohl direkt anschließt und ich es hasse, auf eine Fortsetzung warten zu müssen, wenn ich sofort wissen will, wie es weitergeht. Auch Fans von Derek Landy dürfen sich freuen – mit „Demon Road – Hölle und Highway“ wartet der Auftakt zu einer neuen Reihe (aktuell noch als Trilogie geplant) auf begeisterte Leser. Und ich habe keine Ahnung, wie die Frau das macht, aber auch Ursula Poznanski wird mit „Elanus“ einen neuen Jugend-Thriller auf den Markt werfen. Auf diesen bin ich ebenfalls sehr gespannt, nachdem „Layers“ mich nicht so richtig überzeugen konnte. Und schlussendlich dürfen sich Freunde der Romantasy freuen – die Selfpublisherin Daphne Unruh, die im eBook-Bereich schon unglaublich erfolgreich ist, hat beschlossen, ihre „Zauber der Elemente“-Reihe auch im Print zu veröffentlichen. Band 1 „Himmelstiefe“ und Band 2 „Schattenmelodie“ werden zeitgleich erscheinen und mich haben schon allein die Titel verzaubert. Hach, Wortliebhaberspielerei :)

Direkt nach diesem wieder einmal sehr unterhaltsamen Termin, bei dem wir (weil ich zu früh war) tatsächlich auch etwas Zeit für mehr oder weniger private Plaudereien hatten, bin ich schnurstracks zu Ravensburger rübergehuscht, um dort einen schon lange bestehenden, aber irgendwie eingeschlafenen Kontakt wieder zu reanimieren. Das Gespräch hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich durfte direkt einen aktuellen Titel (in den ich reingelesen hatte, während ich wartete) zum Rezensieren mitnehmen und freue mich schon jetzt auf heute Abend, wenn ich mich wieder in meine Hotelbettdecke kuscheln und weiterschmökern kann.

Das war dann für gestern mein letzter Termin und ich schlenderte zurück zum Amrûn-Verlag, unterhielt mich mit Besuchern und den Verlagsleuten der umliegenden Stände, bis es irgendwann gongte und das Ende dieses Messetages verkündet wurde. Ein bisschen Aufräumen und noch ein kurzes Schnäpschen, dann ging es zurück zum Hotel. Da ich unausstehlich werde, wenn ich Hunger habe, der nicht gestillt wird, entschieden wir uns kurzer Hand dazu, beim Mexikaner gegenüber einzukehren und uns die Bäuche vollzuschlagen. Hier habe ich dann noch ein Vorher-Nachher-Bild für euch – und ja, das ist nur meine Portion ;)
espitas

Wie schon erwähnt, fiel ich fast gleich danach ins Fresskoma und somit ins Bett. Heute stehen ein paar mehr Termine an und ich hoffe, dass ich den Tag irgendwie überlebe. Aber wird schon – wir lesen uns dann morgen wieder ;)

Dieser Beitrag ist Teil 26 von 32 aus der Serie: Messeberichte | Zeige alle Teile

Teil 1: Buchmesse Leipzig: Auf zu neuen Horizonten (Tag 1)

Teil 2: Buchmesse Leipzig: Erste Eindrücke und Aussichten (Tag 2)

Teil 3: Buchmesse Leipzig: Lesen, Lauschen und Sitzen (Tag 3)

Teil 4: Buchmesse Leipzig: Chill-Out und Anti-Pop (Tag 4)

Teil 5: Buchmesse Leipzig: Abschied und Freude (Tag 5)

Teil 6: Buchmesse Leipzig 2013: Resümee und Ausblick

Teil 7: fbm13: Ein Gefühl von Nachhausekommen (Tag 0 + 1)

Teil 8: fbm13: Ein weiterer Tiefschlag für das Fantasy-Genre (Tag 2)

Teil 9: fbm13: Ich muss ganz dringend anbauen! (Tag 3)

Teil 10: fbm13: Vom Warten und Plaudern und Stöbern und Freuen (Tag 4)

Teil 11: fbm13: Menschen treffen, Bücher signieren lassen und Abschied nehmen (Tag 5)

Teil 12: fbm13: Buchmessenachwehen – Das Gewinnspiel

Teil 13: Vom Stress mit Umzügen, Buchmessen und Planänderungen

Teil 14: fbm14 – Das Warten hat ein Ende! (Tag 0 + 1)

Teil 15: fbm14 – Der Tag der Messehighlights (Tag 2)

Teil 16: fbm14 – Bloggertreffen und Fantasy-Land in Sicht (Tag 3)

Teil 17: fbm14 – Eiserner Spaß und überraschende Interessen (Tag 4)

Teil 18: fbm14 – Vom Auschecken über Abschiedstränen bis hin zur Vorfreude (Tag 5)

Teil 19: fbm14 – Der große Messerückblick mit Gewinnspiel

Teil 20: fbm15 – Endlich zurück im Bibliophilen-Mekka! (Tag 0 + 1)

Teil 21: fbm15 – Termine, Termine, Termine! (Tag 2)

Teil 22: fbm15 – Viele Fortsetzungen und neue Titel von bekannten Autoren! (Tag 3)

Teil 23: fbm15 – Buchmesse ist Krieg! Und Frieden. (Tag 4)

Teil 24: fbm15 – Schön war’s wieder einmal. Aber … (Tag 5)

Teil 25: lbm16 – Das Abenteuer beginnt (Tag 0)

Teil 26: lbm16 – Lockerer Start in die Messetage (Tag 1)

Teil 27: lbm16 – Termingehetze und trotzdem Zeit für Spontantreffen (Tag 2)

Teil 28: fbm16 – Here we come! (mein Terminkalender)

Teil 29: fbm16 – Entspannter Einstieg in den Messerummel (Tag 0 + 1)

Teil 30: fbm16 – Jede Menge Vorfreude auf neue Titel! (Tag 2)

Teil 31: fbm16 – Begeisterungsstürme und Fieberschübe (Tag 3)

Teil 32: fbm17 – Die Welt wartet schon. (Tag 0 und 1)


|


eine Kommentar
  1. Da hast du mich jetzt aber neugierig gemacht, mit den Andeutungen zur Fitzek-Box.
    Ich bin nur mal drumherum geschlichen, hab mir die Schlange angeschaut und in mich hineinelächelt.
    Was gabs den drinnen zu erleben?^^

    Abendliche Grüße

Leave a Reply