Leselaunen 2017 – KW 15

Die Leselaunen sind eine Aktion, die von Novembertochter ins Leben gerufen und inzwischen von Bücherfantasien übernommen wurden. Bei dieser Aktion soll es darum gehen, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Das finde ich neben der normalen Leseliste, die ich führe, eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseliste zu beobachten.

Aktuelles Buch

Tja, wie in den letzten Leselaunen schon angekündigt, ist genau das eingetroffen, was ich bereits vermutet hatte: Ich konnte und kann mich nicht wirklich entscheiden, welches Buch ich als nächstes lesen möchte. Daher habe ich zwar „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover sehr schnell fertig-inhaliert, musste danach jedoch aufgrund meiner Entscheidungsunwilligkeit wieder eine kleine Buchpause einlegen. Bzw habe ich dann einfach endlich mal die Stern Crime No. 11 (138 Seiten) gelesen. Und jetzt ist es tatsächlich so, dass ich gerade drei Bücher parallel lese. Bei allen dreien habe ich die erste paar Seiten angelesen und dann zum nächsten gegriffen. Aber nicht etwa, weil mich das jeweilige Buch nicht gepackt hat, sondern weil ich einfach zu neugierig auf die anderen Bücher war. Das Ende vom Lied ist nun, dass ich mehr oder weniger springe, wobei „Uns geht’s allen total gut“ von Daryl Gregory (Seite 29) als eBook ohnehin die Ar***karte gezogen hat, weil ich es ja immer nur lese, wenn ich abends keine Lust mehr auf das normale Licht habe :D Den Rest meiner Freizeit-Aufmerksamheit teilen sich momentan „Forever 21 – Zwischen uns die Zeit“ von Lilly Crow (Seite 24), das ich gemeinsam mit Steffi von den Schlunzen lese, und „Mädchen aus Papier“ von Sina Flammang (Seite 56). Bin selbst schon gespannt, was ich dann nächste Woche zu berichten habe.

Momentane Lesestimmung

Meine Leselust ist definitiv vorhanden, allerdings versteckt sie sich gerade hinter der Qual der Wahl, was mich ehrlich gesagt ziemlich nervt. Denn obwohl ich unbedingt lesen will und so viele tolle Bücher auf mich warten, schaffe ich es nicht, mich für eins zu entscheiden. Ich hoffe wirklich, dass sich das ganz schnell wieder legt, weil ich nämlich sonst noch durchdrehe ^^

Zitat der Woche

Während alle anderen Menschen sich in ihren Häusern verkriechen und die Türen verrammeln, sich ihre Bettdecken über die Köpfe ziehen und die Augen verschließen vor den unheimlichen Schatten, die die Nacht in eine bizarre Theaterkulisse verwandeln, weiß ich, dass ich in Sicherheit bin. Die größten Gefahren dieser Welt gehen von anderen Menschen aus, und nachts sind kaum Menschen unterwegs. Es ist also viel sicherer als tagsüber. Tagsüber werden Leute überfahren. Tagsüber verschwinden Kleinkinder aus Kaufhäusern. In der Nacht kann man mitten auf der Straße auf dem weißen Streifen balancieren wie eine Seiltänzerin und keinen kümmert es.
(Aus „Mädchen aus Papier“ von Sina Flammang)

Und sonst so?

Das dieswöchige „Und sonst so?“ möchte ich mit einem kleinen Ärgerausbruch starten, denn letzte Woche ist mir großartigerweise mein Laptop abgerauscht. Komplett. Ohne Wenn und Aber. Und natürlich habe ich seit Ende Januar kein vernünftiges BackUp mehr gemacht, was bedeutet, dass sämtliche Daten, die danach gespeichert wurden, weg sind. Auf Nimmerwiedersehen. Diese Nachricht habe ich nach ein paar Tagen des Bangen und Hoffens gestern Abend erhalten. An sich nicht schlimm, werden manche denken. An sich haben sie auch recht. Ist nur mehr als verdammt ärgerlich, wenn fast fertiglektorierte Manuskripte auf einen Schlag wieder komplett unlektoriert sind. Und ich noch mal ganz von vorne anfangen muss – vor allem weil ich schon längst über meiner üblichen Frist bin -.-

Das bedeutet, dass ich Ostern zwar bei meiner Familie sein, die meiste Zeit aber über ausgedruckten Manuskriptseiten brüten werde, um die verlorene Arbeit schnellstmöglich wieder aufzuholen. Dazu kommt, dass auch mein Geburtstag wieder mal in die Osterfeiertage fällt, und ich richtig große Lust verspüre, diesen Tag zu feiern. Nicht. Und da das Wetter ohnehin bescheiden bleiben soll, habe ich die perfekte Ausrede, mich mit einem Stapel Papier auf die Couch zu verziehen und mit niemandem außer mir selbst zu sprechen. Kann nur hoffen, dass ich da auf Verständnis stoße – und Chase nicht auf die Idee kommt, zur Abwechslung mal ein bisschen Papier zu fressen.

Jetzt muss ich gleich mal meine bzw. unsere Tasche packen und zusehen, dass ich alles Benötigte gut verpackt kriege. Denn passenderweise ist auf der S-Bahn-Strecke, die ich morgen fahre, auch noch SEV angekündigt. Weil Chase so unheimlich gerne Bus fährt und es noch nicht anstrengend genug ist, einen halbwüchsigen Hund, einen unhandlichen Reisetrolley und einen schweren Rucksack gleichzeitig zu balancieren. Juchu.

Ihr merkt, ich bin heute so richtig guter Dinge. Ansonsten ist alles soweit beim Alten. Eventuell kann ich demnächst mit einer Stundenaufstockung in der Arbeit rechnen, auch wenn ich nicht weiß, wie das durch die oberen Abteilungen durchgeboxt werden soll. Ist aber nicht meine Baustelle :D

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


eine Kommentar
  1. Corly sagt:

    Huhu,

    Nächstes Jahr am selben Tag lese ich aktuell und ich liebe es schon wieder.

    Owei, das mit dem PC ist natürlich ärgerlich. Und das mit den Manuskripten erst recht. Das erinnert mich daran, dass ich mal dringend wieder meine Fotos und Dateien, die noch nicht gespeichert sind auf DVD speichern muss. Nach Ostern jetzt. Unbedingt.

    Darf ich fragen an welchem Tag du Geburtstag hast? Ich habe nämlich auch Ostern Geburtstag. Feiern werde ich nur mit der Familie in Form von Ostern. Ich habe am 2. Tag und da kommt die Seite meines Vaters zu uns.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/04/12/leselaunen-32-mit-rhiannon-thomas-ewig-wenn-liebe-erwacht/

    LG Corly

Leave a Reply