Leselaunen 2017 – KW 16

Die Leselaunen sind eine Aktion, die von Novembertochter ins Leben gerufen und inzwischen von Bücherfantasien übernommen wurden. Bei dieser Aktion soll es darum gehen, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Das finde ich neben der normalen Leseliste, die ich führe, eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseliste zu beobachten.

Aktuelles Buch

Es hat sich bei mir lesetechnisch nicht allzu viel getan. Ich bin weiterhin mit „Uns geht’s allen total gut“ von Daryl Gregory (Seite 82 von 124) als eBook beschäftigt und lese im „richtigen“ Papierformat immer noch „Mädchen aus Papier“ von Sina Flammang (Seite 249 von 352). Beide gefallen mir recht gut, wobei das Papiermädchen nicht so ganz das hält, was der Klappentext verspricht. Mal schauen, wie sich das noch weiterentwickelt. Gregory hingegen ist ziemlich abgefahren und ich freue mich schon darauf, gleich im Bett weiterzulesen. „Forever 21 – Zwischen uns die Zeit“ von Lilly Crow pausiert gerade weiterhin auf Seite 24, da ich parallel momentan einfach zu viel mit zu lektorierenden und korrigierenden Manuskripten zu tun habe. Da komme ich aber sehr gut voran, sodass ich hoffentlich bald wieder Zeit zum ausgiebigen Schmökern finde. Oder sollte ich eher auf mehr Aufträge hoffen? ^^

Momentane Lesestimmung

Ich habe richtig viel Lust zum Lesen, auch wenn ich die gerade nicht an „normalen“ Büchern auslassen kann, sondern viel an den Manuskripten arbeite. Aber die Seiten zählen ja irgendwie auch als gelesen, daher bin ich ganz entspannt. Meine „normale“ Lektüre lese ich weiterhin auf der Fahrt zur Arbeit und nach Hause, manchmal auch noch ein paar Seiten abends im Bett. Da kommt auch einiges zusammen. Kann also nicht klagen :)

Zitat der Woche

Am Ende versteht keiner keinen. Wir stecken alle in uns selbst fest und können nicht einmal ansatzweise begreifen, wie es ist, ein anderer Mensch zu sein. Vielleicht ist der Überbegriff Mensch auch völlig falsch, vielleicht ist jeder von uns seine ganz eigene Spezies, die ihre eigene Wahrnehmung von der Welt hat.
(Aus „Mädchen aus Papier“ von Sina Flammang)

Und sonst so?

Tja, und sonst so … eigentlich alles unverändert. Ich bin froh, dass die Osterfeiertage (und damit auch mein Geburtstag) hinter uns liegen, ich wieder zu Hause bin und in meinem Kopf jetzt wieder Platz für meine eigenen Gedanken ist. Auch wenn meine Familie und ich uns in den letzten Jahren wieder angenähert haben, habe ich besonders am zurückliegenden langen Wochenende festgestellt, dass zwei Tage am Stück vollkommen ausreichend sind. Die Ruhe meiner eigenen vier Wände, das Unabhängigsein und das freie Verfügen über meine Zeit genieße ich jedenfalls gerade wieder sehr.

Vor allem im Hinblick auf die kommenden Wochen und meine Pläne, die ich dafür habe. Es kommt jetzt wieder eine etwas turbulentere Zeit auf mich zu und ich freue mich auf jeden einzelnen Moment – und vor allem auf die Ergebnisse einiger Wohnungsprojekte, die anstehen. Bin ganz aufgeregt, wenn ich nur darüber nachdenke, und schon jetzt ein bisschen stolz darauf, wie es danach sein wird. Klingt seltsam, oder? Anders kann ich es euch aber nicht erklären.

Das obligatorische Wetter-Gefasel ist diese Woche recht kurz. Ja, es ist kalt; ja, es muss jetzt nicht mehr unbedingt schneien; ja, Frühling sieht anders aus – aber wir haben April, also hört auf zu jammern und nehmt es einfach hin. Mein Geburtsmonat ist eben genauso launisch wie manche Menschen. Er kann nichts dafür. Beschwert euch bei … keine Ahnung, dem Wettergott oder so.

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


Leave a Reply