Monatsrückblick 04/2018 – Der „Das Buch hat ein blaues Cover“-Monat

Mein Geburtstagsmonat ist vorbei und ich habe irgendwie das Gefühl, in diesem rein gar nichts geschafft zu haben. Was natürlich Blödsinn ist, denn es war zwar hier auf den Schattenwegen ziemlich ruhig, dafür konnte ich einiges für die Stilfeder erledigen und habe meine Auftragsliste auf ein erträgliches Minimum abgearbeitet. Und wenn ich ganz ehrlich bin, fehlte mir auch so ein bisschen die Motivation, im April viel zu schreiben – ich habe die Zeit lieber zum Lesen genutztm und dabei sind doch eine ganze Menge Seiten zusammengekommen.

Obwohl ich normalerweise nicht so der Konzeptleser, aber gegen Ende März kam mir dann doch die Idee, im April nur blaue Bücher zu lesen. Einfach aus dem Grund, dass es ja diesen Buchhandlungswitz „Das Buch hat ein blaues Cover“ gibt – und da mein SuB mehr als genug blaue Bücher bietet, fand ich die Idee gut und hatte durchaus auch genug Lesestoff. Das gilt natürlich nicht für die Manuskripte, die ich gelesen habe, einige haben auch noch gar kein finales Cover, aber zumindest bei den fertigen Büchern konnte ich mich dementsprechend leiten lassen und trotzdem verschiedene Genres abdecken.

Gelesen im April:
„Palace of Glass – Die Wächtern“ von C.E. Bernard (416 Seiten)
Korrektoratsauftrag Manuskript (270 Seiten)
Korrektoratsauftrag Manuskript (427 Seiten)
Lektoratsauftrag Manuskript (236 Seiten)
„Die Götter von Asgard“ von Liza Grimm (304 Seiten)
„Nur drei Worte“ von Becky Albertalli (320 Seiten)
„Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed (320 Seiten)
„Das Zeiträtsel“ von Madeleine L’Engle (208 Seiten)
„Irgendwas von dir“ von Gayle Forman (352 Seiten)
„Hinter dem Spiegel“ von Michaela Kastel (eBook, 286 Seiten)
„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry (in Lesung)

Und hier einmal die wunderschöne Optik der blauen Bücher, die ich im April gelesen habe – den Spaß musste ich mir einfach gönnen :D

Schreibtechnisch war es, wie schon erwähnt, verhältnismäßig ruhig, und ich denke, auch der Mai wird ganz ähnlich bleiben. Zwar habe ich jetzt zwei Wochen Urlaub und möchte diesen unter anderem auch dazu nutzen, um mal wieder ein bisschen mehr zu schreiben, aber insgesamt fehlt mir momentan irgendwie die Lust. Woran das liegt, kann ich gar nicht so genau sagen, und ich bin auch sicher, dass irgendwann auch wieder andere Zeiten kommen werden. Bis dahin möchte ich mich gar nicht verrückt machen – alles wird sich schon finden.

Geschrieben im April:
Monatsrückblick 03/2018 – Zwischen Buchmesse und faulen Wochenenden
Gänseblümchen der Woche #10/2018
Gänseblümchen der Woche #11/2018
Gänseblümchen der Woche #12/2018
soundtrack of a shadow life #51: „Despacito – Remix“
Gänseblümchen der Woche #13/2018
Gänseblümchen der Woche #14/2018

Dafür habe ich im April wieder keine Rezension geschafft, weil mir irgendwie nicht so wirklich nach Schreiben zumute war. Aber da ja aktuell noch massig Urlaub vor mir liegt, werde ich wohl auch den einen oder anderen Blogtag einlegen. Zumindest ist das der Plan – wer mich kennt, der weiß ja, dass sich Pläne bei mir immer schnell ändern :D

Für den Mai hatte ich mir ursprünglich vorgenommen, Bücher zu lesen, auf deren Cover Pflanzen zu sehen sind – inzwischen habe ich mich aber umentschieden und werde einen Reihen-Monat einlegen. Das wird genretechnisch wahrscheinlich etwas einseitig, da die meisten Reihen in meinem Regal phantastisch sind, aber wer weiß, was mir im Laufe des Monats noch so über den Weg läuft. Ich werde mich genauso überraschen lassen wie ihr ;)

Ich wünsche euch einen großartigen Mai mit viel Lesezeit und Sonnenstrahlen an den Feiertagen!


|


Leave a Reply