Monatsrückblick August – Nach der Pause mit (hoffentlich) frischem Elan

Huiuiui, ich habe tatsächlich ganze drei Monate lang keinen Rückblick geschrieben. Na ja, allzu viel gab es ja auch nicht zu berichten, denn die Pause hat sich lange angekündigt und dauerte auch etwas länger als geplant an. Aber jetzt bin ich wieder zurück und bester Dinge, dass sich alles wieder einpendelt. Dazu gehört natürlich auch, dass es wieder Monatsrückblicke gibt.

Der Vollständigkeit halber werde ich euch heute nicht nur erzählen, wie der August so lief, sondern auch die „ausgelassenen“ Monate Mai, Juni und Juli kurz anreißen. Das betrifft vor allem die Leselisten, aber ein paar Artikel sind ja in diesen Monaten auch online gegangen.

Wie immer starten wir mit der Übersicht meiner gelesenen Bücher, denn trotz der Blogpause und der damit einhergehenden Leseunlust (oder andersrum) sahen die einzelnen Monate doch recht gut aus.

Gelesen im Mai:
„P.S. I Still Love You“ von Jenny Han (336 Seiten)
„Fire In You“ von J. Lynn (384 Seiten)
Lektoratsauftrag Manuskript (174 Seiten)
„Maybe Not“ von Colleen Hoover (144 Seiten)

Gelesen im Juni:
„The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon (400 Seiten)
„Feel Again“ von Mona Kasten (468 Seiten)
„Schänderblut“ von Wrath James White (336 Seiten)
„I knew U were Trouble“ von Kami Garcia (416 Seiten)
Stern Crime No. 12 (138 Seiten)
„Mein schönes, falsches Leben“ von Hilary Freeman (336 Seiten)

Gelesen im Juli:
„Dornenkleid“ von Karen Rose (928 Seiten)
„Demon Road – Höllennacht in Desolation Hill“ von Derek Landy (448 Seiten)
„Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“ von Stefanie Hasse (416 Seiten)
Lektoratsauftrag Manuskript (186 Seiten)
„Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher (288 Seiten)

Gelesen im August:
„Wer hat diesen Thriller geschrieben?“ (378 Seiten)
„Graue Wolken im Kopf“ von Juliane Breinl (224 Seiten)
„Marthas Widerstand“ von Kerry Drewery (448 Seiten)
Korrektoratsauftrag Manuskript (306 Seiten)
„Die Brut – Die Zeit läuft“ von Ezekiel Boone (432 Seiten)
Korrektoratsauftrag Manuskript (406 Seiten)
„Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück“ von S. J. Goslee (320 Seiten)
„Die Königinnen der Würstchen“ von Clémentine Beauvais (288 Seiten)

Geschrieben im Mai:
Monatsrückblick April – Wo das Blogleben so wechselhaft wie das Wetter war
Leselaunen 2017 – KW 18
Gänseblümchen der Woche #28
Leselaunen 2017 – KW 19
Leselaunen 2017 – KW 20
Gänseblümchen der Woche #29
Leselaunen 2017 – KW 21

Geschrieben im Juni:
Fünf Anzeichen, dass Du reif für eine Blogpause bist …

Geschrieben im August:
Chester Charles Bennington – Ein ganz persönlicher Nachruf und Abschied(sbrief)
Gänseblümchen der Woche #30
Backstage: Wenn Bedeutung unter die Haut geht (Teil 3)
Die Schattenkämpferin liest mit der Skoobe-App (August 2017)

Rezensionen gab es in all den Monaten tatsächlich keine einzige, aber hier habe ich ja genügend vorgearbeitet und kann nun nach und nach endlich auch wieder nachlegen. Ich muss nur noch den richtigen Flow wiederfinden, dann werde ich wieder nicht mit dem Schreiben aufhören kann. Aber ich bin guter Dinge.

So sahen die letzten vier Monate also bei mir aus, und jetzt freue ich mich auf den September und hoffe, dass das mit der Wiederbelebung der Schattenwege so läuft, wie ich mir das gerade vorstelle.
Kommt gut in den neuen Monat!


|


2 Kommentare
  1. Hallo Jess,
    ich wünsche dir viel Spaß beim zurückblicken auf den Monat!
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    • Schattenkämpferin sagt:

      Hey meine liebe Yvonne,

      das Zurückblicken hat längere Zeit keinen Spaß gemacht, weil es einfach nichts zum Zurückblicken gab. Das ändert sich jetzt aber wieder und ich freue ich schon darauf, die Monatsrückblicke künftig wieder umfangreich bestücken zu können :)

      Liebste Grüße,
      Jess

Leave a Reply