Monatsrückblick Dezember – Ein allerletzter Blick auf 2016

Der zweite Januar 2017. Eigentlich stand für heute ein anderer Artikel auf dem Plan, aber da ich den ganzen Tag mehr oder weniger auf dem Sofa, im Bett oder auf dem Klo verbracht habe (Einzelheiten erspare ich euch jetzt mal), fehlt mir jetzt einfach die Kraft, noch wirklich kreativ für euch zu sein. Daher ziehe ich den letzten Monatsrückblick für 2016, der eigentlich erst morgen kommen sollte, jetzt einfach vor.

Der Dezember war insgesamt sehr produktiv. Obwohl ich viel mit Chase unterwegs war und auch weiterhin einiges an der Wohnung gemacht habe, fand ich doch immer wieder etwas Zeit zum Lesen und Schreiben. Was mich ziemlich erleichtert hat, denn bei den vielen Neuzugängen, die der letzte Monat des Jahres noch mit sich brachte, habe ich keine Ahnung, wo ich anfangen soll. Tatsächlich habe ich im Dezember auch viele Bücher einfach spontan eingeschoben und sogar das eine oder andere schon länger auf dem SuB dahinsiechende befreit. Wenn ich jetzt auch noch den Flow zum Rezi-Schreiben wiederfinde, dann könnte es im Januar ganz schön wild werden hier auf den Schattenwegen.

Doch genug davon, schauen wir doch jetzt mal gemeinsam, was der Dezember so gebracht hat.

Gelesen im Dezember:
„Frigid“ von Jennifer L. Armentrout (336 Seiten)
„DI Helen Grace – Letzter Schmerz“ von M. J. Arlidge (352 Seiten)
„Der Klang deines Lächelns“ von Dani Atkins (464 Seiten)
„An den Finder“ von Flora Mailin Liebenow (eBook, 218 Seiten)
„Apocalypse Now Now – Schatten über Cape Town“ von Charlie Human (352 Seiten)
„Zum Glück braucht mich niemand“ von Liv Marit Weberg (208 Seiten)
„Winterkind – Die magische Suche“ von Sarah Prineas (256 Seiten)
„30 Sekunden zu spät“ von Kaja Bergmann (176 Seiten)
„Nummer 9“ (Vorgeschichte zu „Insomnia“) von Jilliane Hoffman (eBook, 23 Seiten)
„Schere 9“ von Isabella Archan (256 Seiten)
„Splitterlicht“ von Megan Miranda (320 Seiten)
„Finding Cinderella“ von Colleen Hoover (eBook, 133 Seiten)
„Witch Hunter – Johns Geschichte“ von Virginia Boecker (eBook, 79 Seiten)
„Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche“ von Marie Lu (in Lesung)
„Das Paket“ von Sebastian Fitzek (in Lesung)
„Schwestern der Wahrheit“ von Susan Dennard (eBook, in Lesung)

Ja, doch, die Leseliste kann sich durchaus blicken lassen.
Aber auch an der Schreibfront hat sich einiges getan, allem voran freue ich mich sehr, dass endlich auch wieder zwei neue Rezensionen aus meinen Fingern geflossen sind. Beides waren aber auch Bücher, die mich sehr begeistert haben und bei denen es mir überhaupt nicht schwerfiel, meine Meinung in Worte zu fassen.

Rezensiert im Dezember:
Der Klang deines Lächelns (Dani Atkins)
Apocalypse Now Now – Schatten über Cape Town (Charlie Human)

Und im Tagebuch ist auch so manches passiert, was natürlich vor allem den Leselaunen und Gänseblümchen zuzuschreiben ist. Doch ein paar andere Themen habe ich auch gefunden ;)

Geschrieben im Dezember:
Monatsrückblick November – Wenn das Leben passiert …
Das große Nika S. Daveron-Event: Buchvorstellung „War Chant I – Sieger“ (Tag 12)
Gänseblümchen der Woche #7
Lesen für den Tierschutz – Alles Buchige muss raus!
Leselaunen 2016 – KW 49
Backstage: Lost And Found
Gänseblümchen der Woche #8
Leselaunen 2016 – KW 50
Gänseblümchen der Woche #9
Blogtour-Ankündigung: „30 Sekunden zu spät“ von Kaja Bergmann
Leselaunen 2016 – KW 51
soundtrack of a shadow life #40: „Driving Home For Christmas“
Gänseblümchen der Woche #10
Leselaunen 2016 – KW 52
2016 – (M)Ein persönlicher Jahresrückblick

So, das war’s nun endgültig mit 2016. Eine Jahresstatistik spare ich mir dieses Mal, ihr könnt ja selbst nachrechnen, wie viel ich im letzten Jahr gelesen habe ^^ Außerdem, interessiert sich wirklich jemand dafür, wie viele Seiten jemand anderes in einem Jahr gelesen hat? Ich weiß nicht, mir ist das reichlich egal. Aber ich bin ja auch anders als andere :D

Nun bin ich gespannt, was das neue Jahr und der Januar so mit sich bringen. Ich werde ein paar Entscheidungen treffen und meinen Arsch endlich richtig hochkriegen müssen, aber ich freue mich auch schon sehr auf die Herausforderungen. Für den Moment gehe ich aber erst mal eine letzte Runde mit Chase und dann mit Kamillentee und Zwieback zurück ins Bett – kennt ihr das, wenn ihr einen Mörderhunger habt, aber nichts essen könnt, weil sowieso nichts drin bleibt? Ätzend ist das, so habe ich mir den Start in 2017 wirklich nicht vorgestellt …

Euch aber einen guten Start ins neue Jahr und in den neuen Monat!


|


2 Kommentare
  1. Guten Morgen Jess,
    ich wünsche dir gute Besserung!!! Werd schnell wieder gesund.
    Dein Dezember war ja wirklich sehr produktiv! Wenn man das mal so aufgelistet sieht. Meinen Respekt, was du alles geschrieben hast.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Jahr 2017. Mögen deine Träume in Erfüllung gehen, oder du dich ihnen wenigstens etwas annähern.
    Lieben Gruß
    Yvonne

    • Schattenkämpferin sagt:

      Meine liebe Yvonne,

      ich danke Dir für Deine Worte. Beim Schreiben des Rückblicks war ich selbst erstaunt, wie viel ich wirklich geschafft habe. Fühlte sich aber gut an :) hoffen wir, dass es sich 2017 auch so entwickelt.

      Auch Dir wünsche ich viel Erfolg für Deine Projekte im neuen Jahr. Ich bin sicher, es wird großartig!

      Liebe Grüße,
      Jess

Leave a Reply