Into The Deep – Herzgeflüster (Samantha Young)

Into The Deep – Herzgeflüster (Samantha Young)

Klappentext:

Die erste Liebe ist unvergesslich.
Der erste Verrat auch.

Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah, und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite.
Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können?


Rezension:

Jeder Mensch möchte seinen Platz im Leben finden, den Ort, an den er gehört. Es ist ein Ort, an dem er so angenommen wird, wie er ist. Möglicherweise formt dieser Ort uns, macht uns zu einem besseren Menschen, aber vor allem beschützt er uns – wir erleben dort Frieden und das Gefühl, niemals allein zu sein, was auch immer wir tun und wer wir sind.
Ich hatte das Glück, diesen Ort zu finden, als ich sechzehn Jahre alt war. Er war tief in Jake verwurzelt. Und das machte mir gleichzeitig höllisch Angst.
(Seite 145)

Kaum etwas anderes hat Charley so sehr herbei gesehnt wie ihr Auslandssemester in Schottland, wo sie nicht nur auf andere Kulturen und neue Menschen trifft, sondern auch möglichst weit von Jake entfernt ist. Denn Jake ist ihre große Liebe, mit dem sie eine besondere Verbindung hatte, bis er ihr das Herz brach und sie für immer aus seinem Leben verbannte. Und obwohl das alles inzwischen mehr als drei Jahre her ist, hat Charley immer noch damit zu kämpfen und kann nur schwer Vertrauen zu interessierten und interessanten Männern aufbauen, denn trotz allem ist Jake noch immer in ihrem Kopf und in ihrem Herzen. Von Schottland erhofft sie sich daher nicht nur ein spaßiges und abwechslungsreiches Semester, sondern auch Abstand zum üblichen Umfeld und all den Erinnerungen an Jake. Umso größer ist der Schock, als sie ihm plötzlich auf einer Studentenparty begegnet und sämtliche Gefühle mit einem Mal wieder hochkochen. Dass er eine neue Frau an seiner Seite hat, macht das Ganze natürlich nicht einfacher, und obwohl die funkenaufgeladene Verbindung zwischen ihnen immer noch zu bestehen scheint, versucht Charley alles, um sich nicht wieder in Jakes Augen zu verlieren. Diese Rechnung hat sie jedoch ohne Jake gemacht, der seinen Fehler vor dreieinhalb Jahren eingesehen hat und alles tun würde, um zumindest wieder eine Freundschaft zu Charley aufbauen zu können. Die verhärteten Fronten werden weicher und verschwimmen, doch gibt es wirklich die Chance, ein gebrochenes Herz durch eine Freundschaft zwischen Seelenverwandten zu heilen?

Samantha Young ist bekannt für ihre erotischen Romane, mit denen sie bereits eine Vielzahl von Lesern begeistern konnte. Mit Into The Deep – Herzgeflüster legt sie nun den Start einer neuen Reihe vor, die sich im New Adult-Genre bewegt und somit nicht ganz so sexuell aufgeladen ist. Die Geschichte um Charley und Jake ist vielmehr eine komplizierte Liebe, die mit einigen heißen Szenen aufwarten kann, dabei aber das Hauptaugenmerk auf die Aufarbeitung der, nur teilweise gemeinsamen, Vergangenheit beider Charaktere und den Versuch, begangene Fehler wieder gutzumachen. Dass das nicht ganz einfach ist, dürfte dem Leser klar sein, und auch der Ausgang der Geschichte ist sicherlich keine Überraschung. Trotzdem kann der Roman auf eine vielseitige Weise unterhalten, dem Leser kurzweilige Schmökerstunden schenken und vor allem den Wunsch nach einer baldigen Fortsetzung wecken. Eben genau die Mischung, die ein gutes Buch ausmacht und die den Leser am Ende überaus zufrieden zurücklässt. Wie es in derartigen Romanen so üblich zu sein scheint, sind die Charaktere auch in Into The Deep – Herzgeflüster nahezu perfekt gestaltet, sodass nicht nur zwischen Jake und Charley heftig die Funken sprühen, sondern auch andere Nebencharaktere ihrer reizvollen Aufgabe nachkommen. Welche von ihnen im weiteren Verlauf der Reihe eine eigene Hauptrolle bekommen werden, wird sich hoffentlich bald rausstellen, doch dass es jeder von ihnen verdient hätte und jeder Leser spätestens nach der letzten Seite seine heimlichen Favoriten hat, ist quasi vorprogrammiert.

Alles in allem lassen sich der Genreunterschied zu Samantha Youngs bisherigen Romanen und die damit einhergehende Erwartungshaltung vor allem an der Covergestaltung festmachen. Denn während die sehr erotischen Bücher mit einem dunklen Cover auffahren, kann sich Into The Deep – Herzgeflüster in einem unschuldigen und eher verspielt wirkenden Outfit präsentieren. Allein dadurch wird dieser Roman zu einer Lektüre, die man auch ohne Bedenken an öffentlichen Orten lesen kann, ohne dabei schief angeschaut zu werden oder das Cover verstecken zu müssen. Dass der Inhalt nur geringfügig tatsächlich diese Unschuld widerspiegelt, erfährt man erst, wenn man zum Buch greift und sich einfach in die Geschichte fallen lässt. Und die zu lesen lohnt sich, denn der Unterhaltungswert ist durchgehend auf hohem Niveau. Mit Spannung, Ungeduld und wachsender Vorfreude wird nun der zweite Teil der Reihe erwartet, der hoffentlich pünktlich im September unter dem Namen Out Of The Shallows – Herzsplitter erscheint und die Geschichte von Jake und Charley weitererzählen wird.


Fazit:

Der Titel Into The Deep – Herzgeflüster halt nur teilweise, was er verspricht, den die Geschichte von Charley und Jake bleibt definitiv nicht nur an der Oberfläche, sorgt allerdings für ziemliches Herzrasen. Samantha Young beweist mit diesem Roman, dass ihr das Schreiben einfach im Blut liegt, sie ihre Leser aber auch auf etwas harmlosere Weise sehr gut unterhalten und ihre Fangemeinde sogar noch vergrößern kann. Eine Leseempfehlung für all die, die Gefallen am aufstrebenden Genre New Adult gefunden haben oder noch finden wollen, für jene, die Liebesgeschichten mit einer gewissen Würze mögen, und für solche, die sich einfach fallen lassen und in einem Buch verlieren möchten.


1
|



Leave a Reply