Die Schattenkämpferin liest: 20 Bücher für 2020

Ein neues Jahr bringt ja nicht nur immer wieder neue Vorsätze mit sich, sondern auch viele neue Lesechallenges. Letztes Jahr entdeckte ich die sehr weit gefächerte Challenge „19 Bücher für 2019“, bei der es eigentlich nur eine Regel gab: nämlich 19 Bücher festzulegen, die man über das Jahr verteilt lesen möchte. Tja, nun, ich habe mein Glück herausgefordert und mein Bestes gegeben. Oder so. Am Ende sind es zwar nur vier Titel meiner ursprünglichen Leseplanung geworden, aber immerhin. Ich muss auch gestehen, dass ich diese Liste irgendwann aus den Augen verloren habe, sonst wären es vielleicht doch noch ein paar mehr geworden.

Jedenfalls habe ich das Ziel im vergangenen Jahr nicht erreicht. Das hindert mich aber nicht daran, es dieses Jahr wieder zu versuchen und die Sache ein bisschen schlauer anzugehen. Denn während ich letztes Jahr viele Experimente auf der Liste hatte und mich vor allem den Rezensionsexemplaren gegenüber verpflichtet fühlte, habe ich dieses Jahr einfach ins Regal gegriffen und die Bücher rausgeholt, auf die ich so richtig Bock habe. Und siehe da, es ist trotzdem eine recht bunte Mischung geworden, und das völlig ungezwungen, obwohl auch dieses Mal wieder Rezi-Exe auf dem Stapel liegen. Einige davon gehören nicht zu meinem üblichen Beuteschema, aber genau das macht sie für mich umso interessanter – der Blick über den Tellerrand und so.

Zum Teil warten alte Bekannte auf mich, aber auch ein paar mir bislang noch unbekannte AutorInnen liegen bereit. Eine Reihenfolge habe ich nicht festgelegt, sondern werde einfach nach spontaner Lust entscheiden, nach welcher Geschichte mir gerade ist. Ich nehme aber gerne Empfehlungen entgegen – wenn ihr also ein Buch auf meiner Liste entdeckt, das ich eurer Meinung nach unbedingt vor allen anderen lesen sollte, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Außerdem bin ich natürlich auch gespannt, ob ihr auch eine #20für2020-Leseliste geplant habt und welche Titel darauf zu finden sind.

Im Laufe des Jahres werde ich die Liste immer wieder aktualisieren, wenn ein Buch gelesen ist. Und falls mich das Schrieben der entsprechenden Rezensionen überkommt, werden die Links ebenfalls hier ergänzt. Denn das ist zumindest meine kleine Zusatz-Challenge in diesem Jahr: diese zwanzig Bücher nicht nur zu lesen, sondern auch zu rezensieren. Das wären dann immerhin mehr Rezensionen als in den letzten drei Jahren zusammen. Spricht eigentlich nicht für mich, aber ein kleines Ziel ist besser als ein unerreichbares.

Ich freue mich auf ein buntes und abwechslungsreiches Lesejahr und bin gespannt, welche Perlen ich abseits dieser Liste noch entdecken werde. Auch hier bin ich jederzeit für Lesetipps zu begeistern ;)


o „21 – Dunkle Begleiter“ von Wulf Dorn
o „All die Finsternis inmitten der Sterne“ von Bryn Greenwood
o „Blütezeit“ von Anya Omah
o „Briefe an Obama“ von Jeanne Marie Laskas
o „Dunkelgrün fast schwarz“ von Mareike Fallwickl
o „Dunkle Ziffern“ – Anthologie von diversen Autoren
o „Falling Skye“ von Lina Frisch
o „Faye – Herz aus Licht und Lava“ von Katharina Herzog
o „Hope Again“ von Mona Kasten
o „Ihr Körper und andere Teilhaber“ von Carmen Maria Machade
o „Kronenherz“ von Jana Hoch (RH 1)
o „Lieblingskind“ von C.J. Tudor
o „Mach mal halblang“ von Matt Haig
o „Sag ihr, ich war bei den Sternen“ von Dani Atkins
o „Show me the Stars“ von Kira Mohn
o „Szenen aus dem Herzen“ von Thunberg und Ernman
o „Todesfalle“ von Karen Rose
o „Underground Railroad“ von Colson Whitehead
o „Vicious“ von V.E. Schwab
o „Von Sternen gekrönt“ von Jennifer Benkau (OTQ 1)


|


eine Kommentar
  1. Nicole sagt:

    Da wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben! :)

    Ich habe „Lieblingskind“ gelesen und fand es nicht schlecht. Es gehört für mich zu den Büchern, die sich gut weglesen lassen, dennoch kein unbedingtes Highlight sind.

    Bei meinen #20für2020 habe ich den Zufallsgenerator entscheiden lassen. ^^ Keine Ahnung, ob das eine gute Idee war. XD

    Liebe Grüße,
    Nicole

Leave a Reply