Leselaunen 2021 #28 – Keine Lust auf irgendwas

Die Leselaunen sind eine Aktion, die mittlerweile die liebe Jill vom Letterheart Bücherblog hostet. Bei dieser Aktion geht es darum, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Neben der normalen Leseliste ist dies eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseplanung zu beobachten. Und es hilft sicherlich auch beim späteren Schreiben der Rezensionen, denn ich gehöre leider nicht zu denjenigen, die sich während des Lesens Notizen machen. Sollte ich mir vielleicht mal angewöhnen.

Aktuelle Lektüre(n)

Mich begleitet weiterhin The Way to Your Heart, zumindest immer mal zwischendurch für ein paar Seiten, weil ich am Stück nie wirklich viel von dem Buch lesen kann, ohne mit den Augen zu rollen und mich zu langweilen. Habe mir aber fest vorgenommen, es im Laufe der nächsten Woche endlich zu beenden, um mich dann anderen – vielversprechenderen – Büchern widmen zu können.

Von Dich hab ich nicht kommen sehen hatte ich mir ehrlich gesagt auch mehr erhofft. Es ist eigentlich eine ganz süße Geschichte, die aber mit einigen Längen auffährt, was das Dranbleiben etwas schwierig gestaltet. Jetzt fehlen aber nur noch ein paar Seiten und ich denke, ich werde es heute Abend noch beenden. In der Hoffnung, dass vielleicht doch noch eine große Kehrtwende kommt und mich schlussendlich doch noch überzeugen kann.

Als nächstes Buch liegt dann Birthday – Eine Liebesgeschichte von Meredith Russo bereit, auf das ich mich schon sehr freue. Die Autorin hat ja einen gewissen Ruf und ist eigentlich sehr umstritten, aber man kann hier definitiv sagen, dass sie weiß, wovon sie schreibt. Ein paar Seiten habe ich schon angelesen und finde den Zugang etwas schwer, aber ich denke (und hoffe), dass sich das im weiteren Verlauf ändert und ich eine gute Geschichte geliefert bekomme.

Momentane Lesestimmung

An meiner Leselust hat sich gar nichts geändert, jedenfalls nicht zum Positiven. Eher ist sie sogar noch schlechter geworden, sodass ich meine Abende momentan mehr damit verbringe, mich durch die Reels auf Instagram zu scrollen, bis es dunkel wird, und dann den Hund noch mal vor die Tür zu jagen und ins Bett zu gehen. Dort lese ich dann zwar meist noch ein paar Seiten, aber da mich meine aktuellen Bücher nicht wirklich begeistern können, hält sich das auch in Grenzen. Nervt mich ziemlich, aber ist halt manchmal einfach so. Es werden auch wieder andere Zeiten kommen, in denen ich die Seiten dann nur so inhaliere, und bis dahin lese ich halt einfach weniger.

Zitat der Woche

Geringschätzung versklavte nicht. Sie ermöglichte eine gesunde Distanz.
(aus „Dich hab ich nicht kommen sehen“ von Nina Resinek)

Und sonst so?

Mein Leben ist langweilig, auch heute habe ich eigentlich nicht viel Neues zu erzählen. Ich würde am liebsten die ganze Zeit schlafen und habe gefühlt kaum Energie, geschweige denn Lust auf oder echte Begeisterung für irgendwas. Vielleicht strengt mich genau das gerade mental so sehr an, dass ich einfach ständig müde bin. Möglicherweise sind es aber auch mal wieder die ersten Ausläufer einer Herbst-Winter-Depression, der ich eigentlich gehörig in den Arsch treten müsste.

Gestern habe ich, nachdem ich knapp 15 Kilometer durch den strömenden Regen gefahren bin und eigentlich nur noch aus den nassen Klamotten raus-, unter die heiße Dusche und anschließend mit Tee und Kuscheldecke auf die Couch wollte, noch eine Jungtaube aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen und ins Tierheim geschleppt, weil ich dachte, sie bräuchte Hilfe. Nun ja, dem war nicht so, also habe ich sie wieder abgeholt und eine Rückführung gemacht, um anschließend – ohne heiße Dusche und warmen Tee – komplett erledigt ins Bett zu fallen und mich von den Fellnasen aufwärmen zu lassen.

Ansonsten weiß ich gar nicht, was ich euch großartig erzählen soll. Die zu schreibenden Rezensionen stapeln sich schon wieder, aber ich kann mich kaum aufraffen, überhaupt was am Blog zu machen. Dass ich jetzt hier sitze und diese Gänseblümchen schreibe, kostet mich eigentlich schon enorm Überwindung, weil ich einfach keine Lust habe. Aus meinem für September geplanten Schreibtag ist bisher auch nichts geworden, und kommendes Wochenende werde ich auch wieder nicht dazu kommen. Vielleicht das danach, mal sehen. Ich plane das jetzt lieber nicht ein, sonst setze ich mich nur selbst wieder unter Druck, und man weiß ja aus Erfahrung, wie das dann endet.

Joar. Das war’s eigentlich auch schon. Ich denke, ich werde mir jetzt mal eines meiner aktuellen Bücher schnappen und versuchen, meine Lesebegeisterung ein wenig wach zu kitzeln. Ob es hilft, wenn ich das Handy einfach mal für ein paar Stunden ausschalte?

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)

Dieser Beitrag ist Teil 28 von 31 aus der Serie: Leselaunen 2021 | Zeige alle Teile

Teil 1: Leselaunen 2021 #1 – Ein Wiederbelebungsversuch

Teil 2: Leselaunen 2021 #2 – Berufswirrwarr vs. Bingewatching

Teil 3: Leselaunen 2021 #3 – Über richtiges Timing, Wiedereinstieg und Fellnasen

Teil 4: Leselaunen 2021 #4 – Seifenblasenleben auf Zeit?

Teil 5: Leselaunen 2021 #5 – Rückkehr zum multimedialen Lesen

Teil 6: Leselaunen 2021 #6 – Leseflaute und Hörhoch

Teil 7: Leselaunen 2021 #7 – Booknerdproblems hoch zwei

Teil 8: Leselaunen 2021 #8 – Wenn man mehrgleisig fährt

Teil 9: Leselaunen 2021 #9 – wellenförmiges Auf und Ab

Teil 10: Leselaunen 2021 #10 – Leseflaute ahoi!

Teil 11: Leselaunen 2021 #11 – Licht am Leseflautenhorizont

Teil 12: Leselaunen 2021 #12 – Putz- und Schreib- statt Lesemarathon

Teil 13: Leselaunen 2021 #13 – Neuer Monat, neuer Job, neue Lektüre

Teil 14: Leselaunen 2021 #14 – Von Lesewagnissen und Wetterfühligkeiten

Teil 15: Leselaunen 2021 #15 – Müde, müde, müde!

Teil 16: Leselaunen 2021 #16 – Ein leichtes Lesehoch und ein sehr dünnes Nervenkostüm

Teil 17: Leselaunen 2021 #17 – Zum Monatsende noch mal mit Vollgas durchs Bücherregal

Teil 18: Leselaunen 2021 #18 – Schwere Lektüre und schweres Gemüt

Teil 19: Leselaunen 2021 #19 – Zehn Jahre Schattenwege und kein Gewinnspiel

Teil 20: Leselaunen 2021 #20 – Stimmungsachterbahn, aber mit guter Lektüre

Teil 21: Leselaunen 2021 #21 – Manchmal ist Stabilität alles

Teil 22: Leselaunen 2021 #22 – Besuch, Lesezeit, Gesprächsbedarf und ein bisschen Action

Teil 23: Leselaunen 2021 #23 – Hölle, Sex und viel zu realistische Dystopien

Teil 24: Leselaunen 2021 #24 – Instajail, Außendienst und diverse Neuzugänge

Teil 25: Leselaunen 2021 #25 – Produktive Lesezeit und Impfnachwehen

Teil 26: Leselaunen 2021 #26 – Schlagfertige Nerds und schwere Kost

Teil 27: Leselaunen 2021 #27 – Jede Menge Musik und Debüts

Teil 28: Leselaunen 2021 #28 – Keine Lust auf irgendwas

Teil 29: Leselaunen 2021 #29 – Mühsam ernährt sich das Lesehörnchen …

Teil 30: Leselaunen 2021 #30 – Die Leseflaute bleibt hartnäckig.

Teil 31: Leselaunen 2021 #31 – Und täglich grüßt die Leseunlust …


|


Leave a Reply