Leselaunen 2021 #7 – Booknerdproblems hoch zwei

Die Leselaunen sind eine Aktion, die mittlerweile die liebe Jill vom Letterheart Bücherblog hostet. Bei dieser Aktion geht es darum, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Neben der normalen Leseliste ist dies eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseplanung zu beobachten. Und es hilft sicherlich auch beim späteren Schreiben der Rezensionen, denn ich gehöre leider nicht zu denjenigen, die sich während des Lesens Notizen machen. Sollte ich mir vielleicht mal angewöhnen.

Aktuelles Buch

Seit den letzten Leselaunen habe ich immer mal wieder zu „Wenn ich die Augen schließe“ gegriffen und auch tatsächlich kein anderes Buch angefangen, bevor ich es am Montag endlich beendet habe. Die letzten 150 Seiten ließen sich dann doch sehr gut lesen, konnten aber den schwierigen Start nicht ausgleichen. Während mich die anderen Bücher von Ava Reed bisher immer sehr begeistern konnten, blieb dieses trotz des unheimlich wichtigen Themas leider nur Mittelmaß.

In einem Anflug von leichtem Masochismus entschied ich mich kurzerhand, trotz des eher unbefriedigenden Hörerlebnisses von Band eins, am Freitag direkt im Anschluss mit „One True Queen – Aus Schatten geschmiedet“ weiterzumachen. Ebenfalls als Hörbuch, das mich insgesamt knapp drei Tage immer mal wieder begleitet hat. Nachdem ich mich durch den ersten Band an die Sprecherin gewöhnt habe, gefiel mir der zweite Band ein wenig besser, obwohl auch hier die Story wieder ein eher wirres Mischmasch war. Insgesamt kann ich wohl jetzt schon verraten, dass mich die Dilogie eher enttäuscht hat, ausführlicher werde ich dann in meinen Rezensionen berichten.

Nachdem ich also die mich wochenlang „aufhaltende“ Lektüre beendet hatte, konnte ich Dienstagabend endlich zu einem neuen Buch greifen. Aufgrund einer Terminfrist, und weil ich mich schon länger auf das Buch gefreut habe, fiel die Wahl sehr schnell auf „Wenn dein Blick mich trifft“ von Alisha Rai. Dieses Buch habe ich wieder in sieben Abschnitte unterteilt und konnte die ersten beiden auch bereits lesen, liege also in meinem angepeilten Zeitplan. Der Einstieg hat mir gut gefallen, aber ich bin noch nicht sicher, wohin die Geschichte letztlich führen wird. Die Bewertungen in den gängigen Portalen sind eher mittelmäßig, daher bleibe ich mal aufgeschlossen und gespannt.

Und schließlich brauchte ich gestern Morgen dann ein neues Hörbuch, das ich nebenbei laufen lassen konnte. Ein Blick in mein Bücherregal und meine Spotify-Bibliothek hat mich dann bei „Bis du tot bist“ von Becky Masterman hängenbleiben lassen. Dass es eigentlich der zweite Band ist, fiel mir erst nach einem Drittel auf, aber trotz einiger Querverweise ist die Story unabhängig vom ersten Band. Jetzt fehlen nur noch wenige Kapitel, die ich heute Nachmittag noch hören werde. Eigentlich kenne ich auch schon seit etwa der Hälfte die Lösung, aber ich mag die Sprecherin sehr, die die ansonsten eher schlechte Geschichte um Längen aufwertet. Tatsächlich ist es wirklich eine nette Unterhaltung für nebenbei, doch ich bin ganz froh, dass ich mich hier fürs Hörbuch und gegen das Selbstlesen entschieden habe. Sonst wäre es wohl wieder ein zähes Leseerlebnis geworden.

Momentane Lesestimmung

Es geht auf jeden Fall wieder aufwärts. Inzwischen habe ich mir eine kleine Aufteilung meiner Freizeit angewöhnt, die mir die Unterbringung all meiner Leidenschaften ermöglicht. Nach der Arbeit geht’s für ein oder zwei Stunden zur Wahlfamilie in den Garten (so bekommt Chase auch genügend Auslauf), anschließend wird bis zum Dunkelwerden auf der Couch gelesen, vor dem Schlafengehen gucke ich noch ein paar Folgen meines aktuellen Rewatchs, während ich ein wenig am Blog arbeite, und im Bett werden dann auch noch ein paar Seiten gelesen. Und da ich gerade die Vorteile von Hörbüchern entdecke und zu schätzen lerne, wächst auch meine Leselust allmählich wieder. Das Einzige, was mich derzeit ein wenig frustriert, ist die Tatsache, dass ich jetzt nicht mehr nur entscheiden muss, welches Buch ich als nächstes lese, sondern auch, auf welches Hörbuch ich als nächstes hören möchte. Als wäre nicht die Auswahl der nächsten Lektüre nicht schon schwer genug :D

Zitat der Woche

Es ist schwierig, den Teufel zu erkennen, wenn seine Hand auf deiner Schulter liegt.
(aus „Bis du tot bist“ von Becky Masterman)

Und sonst so?

Ich habe meinen 37. Geburtstag überstanden, mit der Familie telefoniert und am Wochenende einiges im Lesezimmer geschafft. Allein der Unterschied auf den Vorher- und Zwischenstandsfotos ist enorm. Wenn ich jeden Tag nur ein bisschen mache, fühlt sich das Projekt gar nicht mehr so unglaublich groß an. Und mit jeder ausgepackten (und vor allem aussortierten) Kiste oder Tasche ist ein bisschen mehr Licht am Horizont zu sehen, sodass meine Motivation auf einem gleichbleibenden Level bleibt. Schon jetzt freue ich mich auf das anstehende Wochenende, an dem ich meine Zeit zwischen Lesezimmer, Blogarbeit und dem finalen Lektoratsdurchgang aufteilen werde. Einen festen Plan habe ich nicht, sondern werde einfach nach Lust und Laune entscheiden. Aber ich möchte einiges schaffen und hoffe, dass meine Motivation sich nicht zu früh wieder verabschiedet.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten. Gestern habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Fahrradschlauch ausgetauscht, noch dazu am Hinterrad (mit Gangschaltung), und bin darauf irgendwie ziemlich stolz. Spätestens mit Start des neuen Arbeitsvertrages will ich das Rad auch wieder öfter nutzen und vielleicht nehme ich auch das Training mit Chase endlich mal in Angriff, damit er nicht jedes Mal ausrastet, wenn wir auf unseren Spaziergängen Fahrrädern begegnen. Mit fast fünf Jahren sollen wir das doch endlich mal in den Griff bekommen, denn es ist jedes Mal purer Stress.

Und bevor ich jetzt wieder in sinnloses Geschwafel verfalle, werde ich mal das Hörbuch beenden, mir was zu essen machen und mit Chase in den Garten verschwinden. Das Wetter ist zwar eher nervig, weil sich die Sonne immer mal wieder durch die grauen Wolken kämpft, der Wind allerdings ziemlich kalt ist, aber wir müssen ja auch nicht lange draußen bleiben. Durch das Toben mit einem anderen Hund reicht auch ein kurzer Ausflug, um Chase genügend auszulasten.

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


Leave a Reply