Leselaunen 2021 #25 – Produktive Lesezeit und Impfnachwehen

Die Leselaunen sind eine Aktion, die mittlerweile die liebe Jill vom Letterheart Bücherblog hostet. Bei dieser Aktion geht es darum, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Neben der normalen Leseliste ist dies eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseplanung zu beobachten. Und es hilft sicherlich auch beim späteren Schreiben der Rezensionen, denn ich gehöre leider nicht zu denjenigen, die sich während des Lesens Notizen machen. Sollte ich mir vielleicht mal angewöhnen.

Aktuelle Lektüre(n)

„Only One Note“ hat sich trotz einiger Schwächen als würdiger Abschluss der „Only One“-Reihe von Anne Goldberg herausgestellt. Irgendwie war es faszinierend, wie die Autorin den Kern der Trilogie als roten Faden durch alle drei Bände gezogen und der Leser trotzdem drei komplett unterschiedliche Geschichten serviert bekommen hat. Auch wenn der erste Band meiner Ansicht nach der beste Teil war, ließ sich auch der dritte Band recht gut lesen.

Am Wochenende habe ich es außerdem endlich geschafft, mein Lektorat fertigzustellen. Zwar muss ich die Anmerkungen und Notizen jetzt noch vom Papier in die Datei übertragen und dann schauen, was der Autor im zweiten Durchgang noch für Änderungen vornimmt, aber insgesamt finde ich das Buch schon sehr rund und denke, dass wir nicht mehr viel daran machen müssen. Ich freue mich schon auf mein Belegexemplar der finalen Fassung.

Als Quasi-Belohnung habe ich danach zum dritten Titel meiner Monatsvorauswahl gegriffen und endlich „Du darfst nicht sterben“ von Andrea Nagele gelesen. Es war mein erster Thriller von der Autorin und ich war aufgrund des Klappentextes sehr gespannt auf den Inhalt. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen, obwohl es ein paar wirklich gute Ansätze gab. So ganz kann ich den Finger noch nicht auf die Gründe legen, aber das werde ich in meiner Rezension dann genauer beleuchten.

Und gestern Abend habe ich spontan „Das Avery-Shaw-Experiment“ angefangen und direkt die ersten knapp 70 Seiten inhaliert, bevor mir die Augen wieder zufielen. Ich war schon lange neugierig auf die Bücher von Kelly Oram, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, tatsächlich eins zu lesen. Bisher spricht mich der Humor und vor allem der Charme der beiden Protagonisten sehr an und ich freue mich schon darauf, später weiterzulesen.

Momentane Lesestimmung

Meine Lesestimmung ist weiterhin auf einem relativ hohen Niveau, obwohl ich in den letzten Tagen wieder nicht viel zum Lesen gekommen bin, jedenfalls gefühlt. Wie man aber an meinen aktuellen Lektüren sieht, ist wohl doch einiges an Lesezeit abgefallen. Irgendwie habe ich derzeit ein stetiges Auf und Ab, was meine Buchauswahl angeht, was die Freude aufs Lesen ebenfalls schwanken lässt. Insgesamt bin ich aber zufrieden und schaffe es auch, jeden Tag ein paar Seiten zu lesen.

Zitat der Woche

Diese Woche habe ich tatsächlich kein Zitat markiert, das mich besonders angesprochen hat, aber nächste Woche gibt es bestimmt wieder eins.

Und sonst so?

Ich hab endlich meine zweite Covid-Impfung erhalten und die Nachwirkungen halten sich, verhältnismäßig, relativ in Grenzen. Ein bisschen Schüttelfrost, ein bisschen Fieber und ein bisschen Kreislauf ist schon alles, da haben es andere deutlich schlimmer erwischt. Jetzt muss ich nur noch die vierzehn Tage abwarten, bis der Impfschutz voll greift, und dann fällt zumindest das lästige Testen vor Konzerten und Theaterbesuchen weg. An die entsprechenden Regeln werde ich mich natürlich trotzdem weiter halten – Abstand, Maske und Hygienekonzepte -, aber ich gestehe, dass ich durchaus das Gefühl habe, mich in zwei Wochen etwas freier bewegen zu können.

Das große Wahlkind ist noch bis einschließlich heute in Quarantäne, nachdem es in der Klasse einen positiven PCR-Test gab, weshalb ich in den letzten Tagen nicht viel Zeit bei der Wahlfamilie verbracht habe und auch das Pfannkuchenfrühstück ausfiel. Zumindest in der üblichen Form, denn ich habe auf der Morgenrunde am Sonntag einen kurzen Halt eingelegt und ein paar Pfannkuchen abgeholt, diese dann aber auf der heimischen Couch genossen.

Montag hatte ich das große Vergnügen, endlich wieder einem Live-Konzert vom kollektiv22 beiwohnen zu können, was mich unheimlich glücklich gemacht hat. Die Entwicklung, die die Jungs in den Jahren gemacht haben, hört man auch in den Songs, und ich glaube, ihre vorübergehende Auszeit war genauso wichtig für ebendiese Entwicklung. Der Konzertbesuch hat durchaus ein paar nostalgische Gefühle geweckt, aber ich freue mich darauf, bald wieder mehr von den Jungs zu hören und zu sehen.

Und auch beruflich konnte ich am Montag ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen, denn die Einarbeitung letzte Woche im Außenbüro hat Früchte getragen und ich habe gut was von der To-Do-Liste der liegengebliebenen Aufgaben der letzten zwei Monate geschafft. Nachdem ich jetzt drei Tage zu Hause war, geht’s morgen noch mal ans Werk und ich hoffe, an den produktiven Montag anknüpfen zu können und noch mehr zu schaffen.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten. Momentan ist es recht ruhig in meinem Leben und genau das genieße ich auch sehr. Es kann ja nicht immer alles aufregend und anstrengend sein.

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)

Dieser Beitrag ist Teil 25 von 38 aus der Serie: Leselaunen 2021 | Zeige alle Teile

Teil 1: Leselaunen 2021 #1 – Ein Wiederbelebungsversuch

Teil 2: Leselaunen 2021 #2 – Berufswirrwarr vs. Bingewatching

Teil 3: Leselaunen 2021 #3 – Über richtiges Timing, Wiedereinstieg und Fellnasen

Teil 4: Leselaunen 2021 #4 – Seifenblasenleben auf Zeit?

Teil 5: Leselaunen 2021 #5 – Rückkehr zum multimedialen Lesen

Teil 6: Leselaunen 2021 #6 – Leseflaute und Hörhoch

Teil 7: Leselaunen 2021 #7 – Booknerdproblems hoch zwei

Teil 8: Leselaunen 2021 #8 – Wenn man mehrgleisig fährt

Teil 9: Leselaunen 2021 #9 – wellenförmiges Auf und Ab

Teil 10: Leselaunen 2021 #10 – Leseflaute ahoi!

Teil 11: Leselaunen 2021 #11 – Licht am Leseflautenhorizont

Teil 12: Leselaunen 2021 #12 – Putz- und Schreib- statt Lesemarathon

Teil 13: Leselaunen 2021 #13 – Neuer Monat, neuer Job, neue Lektüre

Teil 14: Leselaunen 2021 #14 – Von Lesewagnissen und Wetterfühligkeiten

Teil 15: Leselaunen 2021 #15 – Müde, müde, müde!

Teil 16: Leselaunen 2021 #16 – Ein leichtes Lesehoch und ein sehr dünnes Nervenkostüm

Teil 17: Leselaunen 2021 #17 – Zum Monatsende noch mal mit Vollgas durchs Bücherregal

Teil 18: Leselaunen 2021 #18 – Schwere Lektüre und schweres Gemüt

Teil 19: Leselaunen 2021 #19 – Zehn Jahre Schattenwege und kein Gewinnspiel

Teil 20: Leselaunen 2021 #20 – Stimmungsachterbahn, aber mit guter Lektüre

Teil 21: Leselaunen 2021 #21 – Manchmal ist Stabilität alles

Teil 22: Leselaunen 2021 #22 – Besuch, Lesezeit, Gesprächsbedarf und ein bisschen Action

Teil 23: Leselaunen 2021 #23 – Hölle, Sex und viel zu realistische Dystopien

Teil 24: Leselaunen 2021 #24 – Instajail, Außendienst und diverse Neuzugänge

Teil 25: Leselaunen 2021 #25 – Produktive Lesezeit und Impfnachwehen

Teil 26: Leselaunen 2021 #26 – Schlagfertige Nerds und schwere Kost

Teil 27: Leselaunen 2021 #27 – Jede Menge Musik und Debüts

Teil 28: Leselaunen 2021 #28 – Keine Lust auf irgendwas

Teil 29: Leselaunen 2021 #29 – Mühsam ernährt sich das Lesehörnchen …

Teil 30: Leselaunen 2021 #30 – Die Leseflaute bleibt hartnäckig.

Teil 31: Leselaunen 2021 #31 – Und täglich grüßt die Leseunlust …

Teil 32: Leselaunen 2021 #32 – Urlaub mit vielen Leseplänen!

Teil 33: Leselaunen 2021 #33 – Die wohl schlechteste Urlaubs-Lesewoche aller Zeiten …

Teil 34: Leselaunen 2021 #34 – Leichter Aufwind trotz lesefreier Tage …

Teil 35: Leselaunen 2021 #35 – Schlaflose Nächte = geschenkte Lesezeit

Teil 36: Leselaunen 2021 #36 – Bewusste Lesezeit führt zu leichtem SuB-Abbau

Teil 37: Leselaunen 2021 #37 – Von Wintermüdigkeit und hohen Lektüre-Erwartungen

Teil 38: Leselaunen 2021 #38 – It’s Beginning To Look A Lot Like Christmas


|


Leave a Reply