Leselaunen 2016 – KW 50

Die Leselaunen sind eine Aktion, die von Novembertochter ins Leben gerufen und inzwischen von Bücherfantasien übernommen wurden. Bei dieser Aktion soll es darum gehen, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Das finde ich neben der normalen Leseliste, die ich führe, eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseliste zu beobachten.

leselaunen2016-kw50

Aktuelles Buch

Seit Sonntag lese ich „Winterkind“ von Sarah Prineas – mit insgesamt 256 Seiten sollte es mich eigentlich nicht so lange beschäftigen, aber Tatsache ist: Das Buch könnte ein wunderschönes Märchen sein – wenn sich nicht Seite für Seite für Seite immer wieder Fehler aneinanderreihen würden. Nicht nur Logikfehler, sondern auch zahlreiche Rechtschreibfehler. Offensichtliche Fehler, die mir das Lesevergnügen derart vergrätzen, dass ich momentan nur wenig Lust habe, das Buch weiterzulesen. Da ich aber schon auf Seite 165 bin, schaffe ich den Rest auch noch. Und verpacke dann meinen Frust in einer entsprechenden Rezension ^^

Dabei lief die Woche seit den letzten Leselaunen wirklich gut. Ich habe „An den Finder“ als eBook und „Apocalypse Now Now – Schatten über Cape Town“ beendet, die Rezension zu Letzterem ist auch schon online, weil ich meine Begeisterung einfach nicht für mich behalten konnte und sie sofort in Worte fassen musste. Außerdem habe ich am Wochenende spontan „Zum Glück braucht mich niemand“ von Live Marit Weberg spontan dazwischengeschoben. Der zweite Teil um Anne Lise konnte mich nicht so begeistern wie der erste, aber dazu erzähle ich dann mehr in der konkreten Besprechung.

Die anderen beiden eBooks, die ich seit Wochen in Lesung habe, sind hingegen wieder mal stiefmütterlich behandelt worden und müssen weiterhin auf ihren Einsatz warten …

Momentane Lesestimmung

Allmählich geht es ernsthaft in Richtung Weihnachtsfeiertage. Ich mache mir in dieser Vorweihnachtszeit schon seit Jahren keinen Stress mehr. Das Einzige, worum ich mich kümmern muss, ist eine Fahrt nach Berlin bzw. Strausberg und wieder zurück. Aber ich merke, dass ich dieses Jahr irgendwie besonders Lust auf weihnachtliche oder zumindest winterliche Lektüre habe. Wenn ihr in der Richtung also noch Vorschläge habt, dann gerne her damit – momentan steht „Der Winterkaiser“ noch auf meiner Liste, wie vor einigen Leselaunen schon mal erwähnt. Allerdings schreckt mich der Umfang noch ein bisschen ab, und die Tatsache, dass das Buch bisher sehr durchwachsene Kritiken bekommen hat. Aber ich werde es trotzdem die Tage endlich in Angriff nehmen, weil ich es für ein Projekt lesen „muss“.
Meine Lesestimmung ist also weiterhin recht gut, nur ein wenig eingeschränkt, habe ich zumindest das Gefühl. Ich denke, wenn die Weihnachtszeit erstmal vorbei ist, wird es bestimmt auch wieder gemischter zugehen.

Zitat der Woche

»Du kannst alles sein«, sagt Mogens, »geh morgen los und erzähl der Welt, dass du der Mensch bist, der du sein willst. Dann wirst du es auch.«
(aus „Zum Glück braucht mich niemand“ von Liv Marit Weberg)

Und sonst so?

Tja, und sonst so … ich weiß auch nicht. Chase ist in den letzten Tagen besonders anstrengend, jedenfalls kommt es mir so vor. Vielleicht ist mein Kopf aber auch gerade schon wieder mit so vielen anderen Dingen beschäfigt, dass meine Geduld nicht so strapazierfähig ist wie vorher.
Ich mache mir derzeit ein paar mehr Gedanken um meine berufliche Zukunft, vor allem da Ende Januar mein ALG-Anspruch ausläuft und ich keine große Lust verspüre, ALG II beantragen zu müssen. Allerdings weiß ich auch nicht, ob ich mutig genug bin, direkt den Schritt in die totale Selbstständigkeit zu gehen – dafür kommen einfach noch nicht genug Aufträge rein und die Website vom Lektorat/Korrektorat ist noch nicht fertig und ich habe noch nicht den richtigen Weg gefunden, neue Kunden anzuschreiben. Die Gespräche auf den letzten beiden oder sogar drei Buchmessen waren nett, wirklich viel rum kam dabei aber nicht. Momentan bin ich also irgendwie ziemlich ratlos, was diesen Bereich angeht. Habe ein paar Ideen und Vorstellungen, bin aber nicht sicher, ob die sich so umsetzen lassen. Eben auch mit Chase im Gepäck.

Apropos Chase. Er macht sich weiterhin gut, ist nun endlich so richtig angekommen und fängt an, dementsprechend seine Grenzen auch knallhart auszuloten. Das kostet mich zwischendurch immer wieder ziemliche Nerven, aber wenn wir dann abends nach der letzten Runde zur Ruhe kommen und er angekuschelt kommt, dann geht mir das Herz so weit auf, dass ich manchmal ganz kurz vergesse, zu atmen :D Auch nach dem Schimpfen, das gerade in den letzten Tagen leider häufiger vorkam, ist er immer purer Zucker und entschuldigt sich total süß. Ich muss definitiv lernen, manchmal nich konsequenter zu sein und seine Zeichen besser zu verstehen. Es ist und bleibt ein Lernprozess und ich bin so glücklich, dass ich diese Entscheidung getroffen habe.

Ansonsten steht das Weihnachtsfest mit der Familie vor der Tür und ich muss gestehen, dass ich mich das erste Mal seit langer Zeit wirklich darauf freue, mich diesem alljährlichen Zwang auszusetzen. Es gab so manche Schwierigkeiten in den letzten Jahren und momentan sieht es ganz danach aus, als würden sich die Wogen nach und nach allmählich glätten. Obwohl es mich immer wieder erstaunt, wie stur manche Erwachsene so sein können. Aber ich halte mich größtenteils aus allem raus, meine eigenen Baustellen beschäftigen mich genug. Und ich habe außerdem gelernt, dass man am Ende immer der Dumme ist, wenn man sich zu sehr zwischen die Fronten hängt.

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


eine Kommentar
  1. Huhu & wie schon in meiner Beitragsantwort: sorry das erst jetzt Rückmeldung kommt, lag das WE richtig flach & wird auch die kommenden Tage mit Krankschreibung auf dem Sofa verbringen.

    Zu deine Apokalyptischen Rezi hab ich ja schon geschrieben ;D deine 2 anderen Bücher jedoch sagen mir so gar nichts …

    Ooohh Berlin, ich liebe diese City *-* Und Winterlektüre bin ich raus, kann dir da so gar keine Tipps geben!

    Komm fein in die Woche,
    Janna

Leave a Reply