Leselaunen 2016 – KW 46

Die Leselaunen sind eine Aktion, die von Novembertochter ins Leben gerufen und inzwischen von Bücherfantasien übernommen wurden. Bei dieser Aktion soll es darum gehen, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Das finde ich neben der normalen Leseliste, die ich führe, eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseliste zu beobachten.

leselaunen2016_kw46

Aktuelles Buch

Nachdem ich „Grausame Nacht“ von Linda Castillo beendet habe, habe ich mich in Vorbereitung auf die anstehende Blogtour auf „Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit“ gestürzt – oder vielmehr stürzen wollen, denn so wirklich zum privaten Lesen bin ich tatsächlich gar nicht gekommen. Ein fast 650 Seiten starkes Manuskript wartete darauf, von meinem strengen Korrektorat unter die Lupe genommen zu werden, sodass ich nur in den Momenten kurz vor dem Einschlafen, die derzeit wirklich sehr kurz sind, zwischen den Seiten blättern konnte. Dementsprechend bin ich auch noch nicht allzu weit – aktueller Status ist Seite 40 von 384. Aber da ich mit dem MS fast durch bin, gehe ich stark davon aus, dass ich am Wochenende zumindest teilweise wieder so richtig zum Schmökern kommen werde.
Die Stern Crime wartet ebenfalls noch darauf, dass ich sie fertig lese, aber den Großteil habe ich schon geschafft. Momentan liegt mein Fokus eben woanders – aber dazu dann mehr unter „und sonst so?“ ;)
Die beiden eBooks sind auch diese Woche nicht zum Zuge gekommen, aber ich bin guter Dinge, dass es bald wieder andrs läuft.

Momentane Lesestimmung

Momentan ist meine Leselaune ein wenig eingeschlafen. Nicht weil ich keine Lust aufs Lesen oder auf die Bücher, die auf ihre Lektüre warten, hätte, der Grund liegt vielmehr im Zeitmangel bzw. in der Prioritätenverschiebung. Ich schaffe es derzeit nicht mal, täglich ein paar Seiten zu lesen (sieht man mal von der Arbeit am Manuskript ab). Das nervt mich einerseits, weil da so tolle Titel auf mich warten, andererseits gibt es aber auch einen wirklich guten Grund dafür (siehe unter „und sonst so?“).

Zitat der Woche

Ich habe die Ehre, aus dem Manuskript zitieren zu dürfen, das ich gerade korrigiere. Bei der Arbeit daran bin ich über einige tolle Stellen gestolpert, aber diese eine besondere möchte (und darf) ich mit Genehmigung der Autorin mit euch teilen.

„Manchmal ist es einfacher, zu sagen, man sei schwach, wenn man in Wirklichkeit stark ist, man sei verwirrt, wenn man in Wirklichkeit klar sieht. Den Schwachen und Verwirrten kann geholfen werden, die Starken und Sehenden müssen helfen.“

Und sonst so?

Neben dem Korrektorat, das mich diese Woche voll in Anspruch nimmt, gibt es noch einen zweiten Faktor, der sehr zeitraubend, dafür aber unglaublich glückspendend ist – seit Sonntagnachmittag habe ich nämlich einen neuen Mitbewohner. Wer mir auf diversen sozialen Kanälen folgt, wird das schon mitbekommen haben, alle anderen dürfen gerne noch mal einen Blick in diesen Artikel werfen – der erste von vielen, die noch folgen werden, denn in meinem Kopf reift allmählich eine kleine Idee heran.
Viel mehr möchte ich auch gar nicht sagen – ich lasse euch einfach vor Verzücken quietschen :D

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


eine Kommentar
  1. Lara sagt:

    Hallo! Schön, dass du trotz des Umzugs der Leselaunen immer noch dabei bist :)

    Ich kenne deine Bücher nicht, aber hoffe, du findest in der nächsten Woche vielleicht wieder mehr Zeit zum Lesen :)

    Liebst, Lara.

Leave a Reply