Leselaunen 2017 – KW 4

Die Leselaunen sind eine Aktion, die von Novembertochter ins Leben gerufen und inzwischen von Bücherfantasien übernommen wurden. Bei dieser Aktion soll es darum gehen, die eigene Leselaune einmal die Woche zu reflektieren. Das finde ich neben der normalen Leseliste, die ich führe, eine schöne Möglichkeit, Stimmungen festzuhalten und den Fortschritt der eventuell vorhandenen Leseliste zu beobachten.

Aktuelles Buch

Tja, wie ihr seht, habe ich „Black Memory“ endlich beendet. Was ich von Janet Clarks zehntem Thriller halten soll, weiß ich noch nicht. Das muss ich erst noch ein bisschen sacken lassen, bevor ich mich an die Rezi setzen kann. Aber sie kommt bald, versprochen ;)
Anschließend habe ich dann zu einem ganz frischen Neuzugang gegriffen und „Der Mephistodeal“ auch in anderthalb Tagen fertiggelesen. Mit 192 Seiten war es eine nette Lektüre zwischendurch und ich freue mich schon auf mein drittes Buch von Kaja Bergmann, das schon bereit liegt.
Erst muss aber endlich „Der Winterkaiser“ dran glauben, den ich schon viiiiiiel zu lange vor mir herschiebe und gestern Abend endlich wieder zur Hand genommen habe. Komme trotz der vielen seltsamen Namen und der etwas gewöhnungsbedürftigen Sprache doch ganz gut voran, bin jetzt auf Seite 50 und guter Dinge, dass heute Abend noch ein paar Seiten folgen werden.
Außerdem habe ich gestern Vormittag auch meinen Lektoratsauftrag mit knapp 270 Seiten beendet, was ja auch als „gelesen“ zählt. Freue mich schon auf den zweiten Durchgang und das gemeinsame Feilen an diesem Rohdiamanten.

Momentane Lesestimmung

In der letzten Woche lief es irgendwie wieder etwas besser. Vielleicht auch deshalb, weil ich mir ganz bewusst den Kopf freigemacht habe, um zu lesen. Momentan hakt es nämlich gar nicht so sehr an der mangelnden Leselust oder -zeit, sondern eher daran, dass der Kopf mit ein paar anderen Sachen beschäftigt ist. Die es bei näherem Betrachten gar nicht unbedingt wert sind, dass ich mich zu sehr mit ihnen befasse … es geht aber ganz langsaam wieder bergauf. Mal schauen, was nun die kommenden Bücher so bringen. Da wartet leider einiges auf mich.

Zitat der Woche

Enttäuschte Hoffnungen sind ein anderes Wort für Leben, denn das Leben selbst ist nichts anderes als eine Lüge. Doch der Tod spricht die Wahrheit und nimmt die Hoffnung. Hoffe ich.
(aus „Der Mephistodeal“ von Kaja Bergman)

Und sonst so?

Heute habe ich, nach Erledigung meiner restlichen To-Do-Liste, einen spontanen Bewerbungsmarathon hingelegt. Zwar sind da noch einige Eisen bei Personalvermittlern im Feuer, aber darauf kann und sollte ich mich nicht verlassen. Also bin ich gerade durch ein paar Plattformen gesurft und habe noch einige eigene Bewerbungen rausgeschickt, ohne mich auf meinem Profil bei den Personalvermittlern auszuruhen. Mal schauen, was dabei rumkommt – vielleicht kann ich nächste Woche in diesem Punkt endlich was Neues berichten ;)
Joar, und ansonsten ist eigentlich nicht viel bei mir los. Ich merke, dass mir langsam die Decke auf den Kopf fällt und ich wirklich dringend wieder arbeiten gehen muss. Selbst die Spaziergänge mit Chase lasten mich nicht mehr aus, ich brauche endlich wieder was für den Kopf zu tun. Etwas anderes, als die vielen Gedanken, die ich mir momentan um eine Freundin und unsere Freundschaft mache. Das ist nämlich ziemlich anstrengend und bringt rein gar nichts, weil ich irgendwie nicht den Mut fassen kann, sie persönlich darauf anzusprechen. Wahrscheinlich wegen der aktuellen, für sie ohnehin nicht angenehmen Situation. Aber ich habe schon beschlossen, einen Brief zu schreiben, erst mal nur für mich, den sie vielleicht irgendwann zu lesen bekommen. Und bis dahin muss ich da halt durch ;)

Das waren meine Leselaunen für die aktuelle Woche. Ich hoffe, sie haben euch gefallen und wir sehen uns (spätestens) nächste Woche wieder hier. Würde mich freuen :)


|


5 Kommentare
  1. Ascari sagt:

    Hey :)

    Gut, wenn du auch selbst aktiv Bewerbungen verschickst! Sich auf Personaler zu verlassen, bringt normalerweise nur bedingt was. Ich bin zwar schon einmal durch eine Vermittlung zu einem Job gekommen, aber nicht weil die sich bei mir gemeldet haben, sondern weil die die Jobanzeige für den Kunden ausgeschrieben hatten.

    Dein Zitat übrigens gefällt mir sehr, sehr gut. Es hat was Poetisches, finde ich.

    Liebe Grüße
    Ascari

  2. Bin natüürlich auf deine Rezi zu „Black Memory“ gespannt!

    Ein wirklich tolles Zitat!

    Beruflich natürlich weiterhin toi toi toi ~ kann ich absolut verstehen, das du wieder arbeiten gehen willst!
    Und auch bezgl. deiner Freundin, wenn es ihr gerade eh nicht so gut geht oder in einer bescheidenen Situation ist, will man ungern mit noch mehr unangenehmen kommen … Hast du denn wen, um deinen Kopf ein wenig frei zu reden, ohne das es weitergetragen wird?

    Liebe Grüße :-*

  3. Lara sagt:

    Ich glaube, ich sollte mir auch mal bewusst Zeit zum Lesen nehmen, sonst klappt es in letzter Zeit einfach gar nicht :/
    Haha, ich warte immer schon ganz gespannt auf Neuigkeiten von deinen Bewerbungen, weil ich mich ja auch die ganze bewerbe und mich mit dir nicht so alleine fühle :D

    Liebst, Lara.

  4. Corly sagt:

    Huhu,

    wow, drei Bücher auf einmal. Nicht schlecht. Ich kenne aber leider keins davon.

    LG Corly

    • Schattenkämpferin sagt:

      Moin Corly,

      die drei Bücher habe ich nicht auf einmal, sondern nacheinander gelesen ;) Wie es ja auch im Text steht. Zwar lese ich manchmal auch zwei Bücher parallel, das ist aber eher die Ausnahme, und dann handelt es sich auch meistens um ein normales Buch und ein eBook :)

      Liebe Grüße,
      Jess

Leave a Reply